Frage von lauraklug, 65

Wie stelle ich mein Pferd am besten von Pellets auf Müsli um?

Heyy also wir sind gerade dabei ein Pony zu kaufen und jetzt hatte ich eine Frage zur Futterumstellung. Die Stute bekommt nämlich momentan pellets und da ich schon häufig gehört habe, das die im Magen aufquellen würde ich sie gerne auf Müsli umstellen. Am Anfang würde ich aber erstmal weiter Pllets fütte dmit sie sich erstmal in Ruhe einleben kann und sich nicht gleich auf anderes Futter einstellen muss! Ab wann würde ihr dann mit der Futterumstellun anfangen? Und würde ihr dann am Anfang einfach anfangen zu Mische und dann halt immer mehr Müsli und immer wenigePellets bis sie irgendwann nur noch Müsli bekommt, oder hapt ihr noch andere Tipps dazu? Danke schonmal im voraus💕 ?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 59

Pellets weglassen geht sofort, da braucht es keine Umstellung. Müsli und Pellets füttert man nicht, es sei den man will den Müll der Nahrungsmittelindustrie übers Pferd entsorgen.

Hafer ist das einzige gut verträgliche Korn fürs Pferd und sollte bei Bedarf an Kraftfutter zugegeben werden. Eine grunsätzliche Fütterung von Kraftfutter ist bei Pferden nicht vorgesehen. Heu, Gras, Stroh und Mineralfutter reichen den allermeisten Pferden vollkommen aus. Sollte man tatsächlich viel mehr Arbeiten, kann man Hafer zugeben.

Und nein, Hafer macht die Pferde nicht spinnig oder verrückt, das ist nur so wenn die Pferde nicht genug Auslauf bekommen und da ist dann egal was gefüttert wird, die sind dann immer spinnig.

Antwort
von FelixFoxx, 65

Am besten stellst Du Dein Pferd nicht auf Müsli, sondern auf Hafer um. Müsli ist ungesund, da es viel zu viel Zucker enthält. Umstellen kannst Du durch langsames Dazutun des Hafers und gleichzeitiger Reduzierung der Pellets.

Kommentar von friesennarr ,

Ist gar keine Umstellung notwendig - einfach Pellets weglassen und langsam steigernd Hafer füttern. Alles unter 500 g wird vom Körper ohne Probleme angenommen. In den Pellets war bestimmt auch schon ein gewisser Haferanteil (der Müll davon jedenfalls) ist also Enzymatisch absolut keine Umstellung.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 25

auch manche Ponys brauchen - manchmal auch nur vorübergehend - Zusatzfutter DIES an alle, die sagen(so wie ich früher auch mal) kein Kraftfutter für Ponys... für kranke, alte, laktierende, Parias und LeistungsPonys kann es nötig sein, Kraftfutter zuzugeben. Die Grundnahrung soll natürlich immer Gras oder Heu sein. Silo ist NUR für "bedrürftige" Tiere geeignet, sonst kann Rehe-Gefahr bestehen. Futterumstellungen sollen - egal um was es sich handelt - immer nach nund nach geschehen, denn die Darmflora muß sich umstellen,um das neue Futter optimal aufschließen zu können. Also: altes und neues Futter mischen und den Anteil des neuen immer weiter erhöhen, den des alten senken. ABER: frag erstmal den TA. ob DEIN Tier überhaupt Kraftfutter braucht und was wichtig wäre (Blutbild?). Vielleicht reicht ja schon ein gutes Mineralfutter, um eventuelle Defizite auszugleichen? P.S. meine uralt-Senioren(29-38) bekommen bei Frost sogar 1-2mal täglich WARMES Beifutter aus Heucobs mit Öl und je nach Bedarf Ballaststoff- und Kräuter-reiches Ponyfutter dazu

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 39

hallo,

generell brauchen ponys überhaupt kein kraftfutter.

ich würde vom tierarzt den mineralstatus ermitteln lassen und dementsprechend allenfalls mineralfutter mit einer handvoll hafer füttern.

hafer sollte für ein pony am tag nicht mehr als etwa 150ml (nicht gramm!!!) gefüttert werden. wenn das pony kein mineralfutter benötigen sollte, kannst du ihn hervorragend als belohnung bei der arbeit füttern.

teste, ob dein viecherl rote bete frisst. wenn da, wo du das pony unterstellst, kraftfutter gefüttert wird, muss dein pony zur "futterzeit" auch was haben. eine knolle rote bete oder eine grosse karotte (im ganzen) sind optimal. oder eine kleine steckrübe oder ein etwa 400g stück von einer runkel (futterrrübe) das verhindert verhaltensstörungen. also lieber etwas saftfutter füttern.

ansonsten benötigt ein pony gutes magerheu (trockenrasenheu oder sumpfheu, NICHT einfach ungedüngte normalwiese), etwas stroh. das wars.

für meinen hatte ich im winter immer etwas ungedroschenen hafer (also rispe am halm). das haben wir anstelle von kraftfutter unters heu gemischt, täglich ein bündelchen von etwa 4cm durchmesser. oder es gab auch mal ein paar handvoll schwarzes mit kleie (einfach nur gegen futterneid, weil unsere schafe das bekommen haben)

merke: ponys brauchen kein zufutter. überhaupt keins. 

die pellets gegen saftfutter tauschen. fertig.

Antwort
von hupsipu, 46

Bevor Du Dir über Hafer und Müsli Gedanken machst: Braucht sie denn überhaupt ein Kraftfutter? Grade Ponys haben ja eher ein paar Kilo zu viel auf den Rippen, da genügt normalerweise Heu plus ein gutes Mineralfutter.

Kommentar von ponyfliege ,

jepp. und gerade ponys sollten im winter lieber mal 5kg zuwenig als 5 zuviel haben. einfach ja, weil die fettschicht schlecht durchblutet wird und es zu problemen bei der thermoregulation kommen kann.

Kommentar von hupsipu ,

Echt?? Spannend, die übliche Meinung ist ja eher "auf den Winter ist ne kleine Speckschicht ganz gut"! Na, man lernt halt nie aus.

Antwort
von LyciaKarma, 20

Pellets weglassen und Müsli durch Hafer ersetzen, wenns denn sein muss. Ich gebe nur eine Hand voll Hafer und auch nur, damit die Bierhefe und das MiFu gefressen werden.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 38

Stell das Pony besser von Pellets auf Hafer um.

Antwort
von JaneDoe18, 46

am besten indem du die Pellets durch Hafer ersetzt.

Müsli ist viel zu Zuckerlastig und ungesund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten