Frage von rihaufe, 67

Wie stelle ich das Aquariumwasser ein?

Ich habe vor einem Jaht für meinen Sohn ein 50l Aquarium eingerichtet und alle 2 Wochen die Hälfte des Wassers getauscht. Es ging auch bis vor 2 Wochen gut,aber dann starben alle Fische. Ich habe das Aquarium gründlich gereinigt und neu befüllt. Nun habe ich mal so einen Teststreifen benutzt. Es zeigt an, daß die NO2 , NO3, GH und pH Werte zu hoch sind. Wie kann ich das Wasser ohne viel Chemie richtig einstellen? Vielen Dank schonmal

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik & Aquarium, 36

Hallo,

wenn du das AQ gründlich gereinigt hast, sicher auch den Filter, dann hast du damit alle wichtigen nützlichen Bakterien entsorgt. Diese sind notwendig, um alle anfallenden hochgiftigen Schadstoffe in ungiftige Pflanzennahrung umzuwandeln.

Die Entwicklung dieser Bakterien dauert in einem neu gemachten AQ mind. 3 Wochen, oft auch länger. Erst dann wird der NO2 (Nitrit= hochgiftig für Fische) sinken und dann ganz verschwinden.

Verlass dich bitte nicht auf die Werte dieser Teststäbchen. Sie heißen nicht umsonst auch "Ratestäbchen". Wirklich sicher misst man nur mit Tröpfchentests.

Grundsätzlich wichtig ist vor allen Dingen der Nitritwert. Die anderen Werte wie Gesamthärte, Karbonathärte und PH-Wert sind nur wichtig, um die passenden Fische auszusuchen, denn alle Fischarten haben da ganz andere Ansprüche.

Also lass das AQ einfach mind. 3 Wochen OHNE Fische laufen, mit der ganzen Technik - dann wird sich das alles richtig entwickeln.

Und bitte KEINE Chemie und keine Wasseraufbereiter oder künstliche Bakterien. Damit kann sich kein biologisches Gleichgewicht bilden.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Grobbeldopp, 24

Hallo

Bitte gib mal die genauen Werte an.

Und was die Umstände waren als die Fische starben.

Wasserwerte einstellen hat nichts mit dem plötzlichen Sterben von Fischen zu tun. GH und pH sind "zu hoch" ist erstens nicht plötzlich tödlich und zweitens kommt es drauf an welche Fischarten. Ob es da langfristig sinnvoll ist etwas einzustellen kann ich nur sagen wenn die genauen Werte und die Fischarten bekannt sind. Beide Werte verringert man durch Verdünnen mit reinerem Wasser (destilliertes Wasser, Osmosewasser) und/oder dem hinzufügen von Salzsäure/ natürlichen Huminsäurespendern (letzteres nicht als einzige Aktion zu empfehlen, da Wirkung entweder gering oder schwankend). Das ist leider alles etwas umständlich. Deshalb auch die genauen Werte und die Fischarten, denn wenn man das nicht machen muss lässt man es sein.

NO2 ist giftig, man kann den Wert nicht einstellen. Der stellt sich von selbst nahe 0 ein wenn man genügend denitrifizierende Bakterien im Becken hat (Filter!). In neu eingerichteten Becken ist der Wert oft erhöht (Nitritpeak). Also kein Wunder, das ergibt sich von selbst. Es gilt auch später Fehler in der Handhabung des Filters zu vermeiden, die kurzfristig die Bakterienpopulation schädigen. (Insbesondere: Nicht zu oft oder vollständig säubern). Bei Vergiftungen mit Fischen drin sofort 90% Wasser wechseln. Symptome sollte man erkennen.

NO3 ist auch nicht unüblich, dass es erhöht ist. Hängt später wenn Fische drin sind sehr vom Wasserwechsel ab (möglichst wöchentlich 30-40% oder je nach Besatz). Ist jedoch ziemlich ungiftig, also nicht schlimm wenn es selbst um die 100 mg/I ist. Aber vermeidbar durch Wasserwechsel.

Antwort
von stubikaetzti, 28

Hallo . Wir haben schon seit 5 Jahren ein Aquarium.  Das hatten wir auch letztens erst . Also wirklich auskennen tut ich mich damit jetzt auch nicht aber Vielleicht hilft es Ja trotzdem; ) Wenn das Wasser erst neu rein ins Aquarium gekommen ist Dan muss das doch auch erst ein Paar Wochen warten bis die ganzen Werte stimmen . Und am besten ist es noch dazu zu nem Laden zu gehe  die sich damit auskennen. Zum Beispiel Fressnapf  oder wie der laden auch heisst;) hoffentlich konnte ich helfen :)

Kommentar von Comment0815 ,


Und am besten ist es noch dazu zu nem Laden zu gehe  die sich damit auskennen

Bitte nicht. Viele Verkäufer machen wirklich nichts anderes als zu verkaufen. (Ja, es gibt auch Ausnahmen. Aber das weiß man vorher nie.) Wirklich gute Tipps bekommt man eher von erfahrenen Hobby-Aquarianern hier im Internet oder wenn möglich in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis..

Antwort
von Comment0815, 21


Ich habe das Aquarium gründlich gereinigt und neu befüllt.

Das ist leider genau die falsche Reaktion. Im Aquarium muss sich ein Gleichgewicht einstellen. Da du nur wenige Infos gegeben hast kann ich nur ganz allgemein antworten. Aber ein paar weitere Details über das Aquarium (Fische, Pflanzen, Einrichtung, Futter, ...) könnten aber helfen. Außerdem: Benutzt du auch eine CO2-Anlage? Und welchen Filter? Sonst noch Technik?

Ein Aquarium ist nicht nur ein Glasbehälter für Fische, sondern auch für Pflanzen. Ohne ausreichend Pflanzen gibt es kein Gleichgewicht.

Außerdem sind als "Helfer" Tiere wie Schnecken, Garnelen und/oder Welse sinnvoll, damit Futterreste verwertet werden. Wenn das nicht der Fall ist steigt der Nitratwert und evtl. auch der Nitritwert. Besonders hilfreich und meiner Meinung nach unverzichtbar für ein gesundes Aquarium sind Turmdeckelschnecken. Ansonsten gräbt niemand den Bodengrund um und reinigt ihn. Fische, Garnelen und andere Schnecken (z.B. Posthornschnecken) säubern nur die Oberfläche des Bodens.

An der Gesamthärte lässt sich meines Wissens nach ohne größeren Aufwand nicht viel tun. Aber vielleicht kennt ja jemand anderes einen Tipp dafür.

Außerdem sind meiner Erfahrung nach so häufige Wasserwechsel je nach Besatz nicht unbedingt nötig. Bei besonders empfindlichen Arten ist das u.U. nötig, aber bei vielen Arten ist es möglich das Wasser nur selten zu wechseln. Wenn dich interessiert, wie das möglich ist google mal "Altwasseraquarium". Es ist nämlich theoretisch (fast) ganz ohne Wasserwechsel möglich ein gesundes Aquarium zu führen. Aber dafür muss man Geduld haben und nicht häufig, aber in den richtigen Momenten eingreifen.

Falls ich was Falsches geschrieben habe lasse ich mich wie immer gerne eines Besseren belehren. Dann aber bitte mit Begründung. ;-)

Nachtrag: Jetzt war ich mal wieder langsamer als Daniela. Auf ihre Tipps kannst du dich auf jeden Fall verlassen.

Antwort
von Ohje1234, 28

Also.....ich wechsle alle 5 Tage das Wasser. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten