Frage von Jidie, 14

Wie stell ich meine Schaltugn richtig ein?

Also ich hab flogende Probleme:

-kann vorne nur im ersten fahren da sonst die Kette im 2ten und 3ten gang irgendwo schleift wahrscheinlich an dem Ding zum Kette rüber schieben

-und bin hinten laut anzeige im 8ten Gang aber bin eigentlich im 6ten (wenn ein Leihe an der Schaltung spielt aber man lernt ja aus fehlern ;) )

würde sehr über eine verständliche Erklärung zum einstellen der Schaltung freuen

Antwort
von kuku27, 2

Hm, zuerst wäre die Ursache interessant. 

Ich konzentriere mich mal nur auf die einfachere vordere Schaltung

  • Hat nur ein Laie (nicht Leihe, ist ja nix geborgtes) herumgespielt dann ist es einfacher. Dann muss nur neu eingestellt werden.
  • funktioniert der Schalthebel nicht richtig dann gehört er zerlegt, gereinigt und wenn er echt defekt ist getauscht. Zerlegen ist aber schon eine Arbeit für fortgeschrittene Bastler
  • ist das Schaltseil gerissen, geknickt oder nur sehr schwergängig durch Rost und Dreck dann sollte dr ganze Bowdenzug getauscht werden.
  • War der Zug nur bei der Schaltung locker und ist von der Idealstellung weggerutscht dann gehört er nur wieder richtig angeschraubt und alles eingestellt
  • Ist die Schaltung selbst sehr schwergängig oder verbogen dann gehört sie auch entweder Gereinigt, geschmiert und gerade gerichtet oder ausgetauscht

Nun haben wir eine Intakte Mechanik und schreiten zum Einstellen.

  • Der Schalthebel muss mal auf 1 gestellt werden, vorne also die linke kleine Scheibe gewählt sein. 
  • Es gibt 2 Anschlagschrauben, die eine soll verhindern dass die Kette links runterfallen kann. Die andere soll das dann später rechts verhindern, die muss nun noch Platz für Bewegung lassen Mit der kannst als die Schaltung bei noch lockerem Kabel so einstellen  dass die Kette schön auf dem kleinen Kettenblatt läuft ohne dass der Schaltkäfig an der Kette streift. 
  • nun schau mal zu der Rändelschraube beim Schalthebel. Die soll möglichst weit rein gedreht sein damit man später durch raus drehen den Schaltzug spannen kann.
  • Nun das Schaltseil an der Schaltung so anschrauben dass es schön gespannt ist. Nun an der Schaltung den Hebel auf den 2 Ziehen und die Kette sollte bei Kurbeldrehung auf das Zweite Kettennblatt springen. Tut sie das gerade nicht dann mit Hilfe der Rändelschraube den Zug erhöhen. Reicht das nicht dann alles zurück zum Anfang und das Seil stärker spannen.
  • Hat das funktioniert dann zurück auf 1 schalten. springt die Kette nicht runter dann ist das Seil zu stark gespannt oder die Anschlagschraube für links zu weit drinnen oder Schaltung ist defekt.(Rückholfeder oder zu schwergängig) oder Das Schaltseil geht zu schwer.
  • Wenn das Schalten zum 2ten Zahnrad funktioniert dann sollte es auch kein Problem zum dritten geben außer die Anschalgschraube ist zu weit drinnen.
  • Nun so lange an der Rändelschraube justieren bis alle 3 Gänge sauber sich schalten lassen. Wobei hinten ein Mittlerer Zahnkranz gewählt sein soll
  • Als letztes die Anschlagschrauben so weit reindrehen dass die Bewegungsfreiheit der Schaltung keinen Kettenabwurf mehr erlaubt aber das Schalten trotzdem leicht möglich ist.

Funktioniert das dann geht es hinten ganz ähnlich nur ist die entspannte Schaltung rechts (auch beim kleinsten Zahnrad), es gibt mehr Zahnräder und die Rändelschraube vom Seilzug ist nicht beim Hebel vorne sondern bei der Schaltung hinten

Antwort
von Agentpony, 3

Du solltest da, wo die schaltzüge in die Schaltgriffe gehen, eine einstellmutter haben. Linksrum drehen erhöht die Spannung, rechtsrum entspannt.

Der Umwerfer vorne drückt umso mehr nach außen, je höher die Spannung ist. Am Schaltwerk hinten ist es umgekehrt, je Höher die Spannung, umso mehr drückt er nach innen auf die leichteren gänge.

Dies ist aber tatsächlich eine Wartungsarbeit, die man gut aus Videos sehen kann. Schaltungseinstellung kostet in einer Werkstatt aber auch nicht viel.

Antwort
von Hasibert, 2

Als erstes Schaltwerk, Kassette und Kette gründlich reinigen, was eine genaue Einstellung erleichtert. Dort setzt sich mit der Zeit ein schwarzbrauner, aus Öl und Staub bestehender Kniest fest, der entfernt werden sollte. Dann machst du an bewegliche Stellen am Schaltwerk einen Tropfen Öl, um eine leichtgängige Funktion zu gewährleisten (im Bild grüne Pfeile). Das Schaltseil sollte leichtgängig in den Hüllen laufen, ggf. etwas ölen. Wenn das alles ok ist, geht es an das Einstellen. Der Schaltwerkskäfig (das Teil mit den zwei kleinen Kettenrädern) sollte bei Gang 5 am Schalthebel auch senkrecht unter dem 5. Ritzel stehen, kann man gut von hinten sehen. Das tut er aber bei dir nicht, weil die Seilspannung zu hoch eingestellt ist. Um diese zu verringern drehst du die Einstellschraube am Schaltwerk, evtl auch am Schalthebel, rechtsherum rein, wodurch der Käfig etwas nach außen wandert. Wenn du an den kleinen Begrenzungsschrauben, mit "L" und "H" nicht herumgedreht hast, sollte es ohne Probleme funktionieren. Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich nachschauen, ob das Schaltauge nach innen verbogen ist. Das ist das Teil, was am Rahmen befestigt ist und das Schaltwerk trägt. 

Beim Umwerfer (Teil vorn zum Bewegen der Kette auf die Kettenblätter) musst du, wenn die Kette nicht auf die größeren Blätter bewegt wird, die Seilspannung erhöhen durch herausdrehen der Einstellschraube am Schalthebel. Ansonsten gibt es im Netz jede Menge Bilder und Videos zum Thema.

Antwort
von pwohpwoh, 4

Du musst an beiden Schalltungen das Drahtseil mehr in Klemmen einziehen (Klemmschrauben lösen). Zuvor aber die Rändelschrauben am Bopwdenzug ganz reindrehen, damit du die Schaltung wieder justieren kannst.

Antwort
von Chrissibaer, 5

Schau dir am besten YouTube Videos darüber an! So schwer ist das nicht!
Es gibt jede Menge gute erklär Videos

Antwort
von inventur, 5

Da. Kann es auch sein das der antrieb runter ist ! Selbst einstellen ist schwer 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community