Wie steht ihr zum Konsum?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Bewusstsein zu verändern um Probleme zu lösen oder zu bewältigen kann nicht funktionieren, weil dieser Prozess im "wachen" Bewusstsein stattfinden kann. Probleme zu erkennen bzw. in einer ersten Phase zu behandeln kann in seltenen Fällen mit geschultem Personal funktionieren, setzt aber eine überwachte Anwendung und - wie gesagt - geschultes Personal (Arzt, Psychologe,...) voraus.

Das Bewusstsein zu verändern und so sich selbst zu finden kann funktionieren, setzt aber einen verantwortungsvollen, bewussten Konsum mit klarem Ziel voraus.

Grundsätzlich denke ich also, dass der Konsum zum Erkennen von Problemen (oder vielleicht eher Traumata) und zur Selbstfindung in gewissen Situationen eingesetzt werden kann und teils vielleicht auch sollte. Das hat jedoch alles nichts mit dem generellen Konsum zu anderen Zwecken zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von The420Budinator
24.08.2016, 08:02

Ich hatte wenn eigentlich auch mehr den selbstfinderischen Teil bzw bewusstseinserweitern oder auch einfach um zu neuen Erkenntnissen zu kommen im Sinn. Des mit den Problem hab ich dazu geschrieben weil ich es einfach schon öfters gehört und gelesen habe.

0

Ich finde dass das eine gute und vor allem schnelle Methode ist, um bestimmte psychische Probleme zu bewältigen. Vor allem unter Berücksichtigung dessen dass diese Substanzen meisten kaum schädliche Wirkungen auf den Körper haben und etwa im selben Ausmaß süchtig machen, erscheint das Schaden-Nutzen Verhältnis hervorragend.

Wenn man bedenkt, dass man eine Depression statt mit einem Jahr Therapie auch mit einem LSD Trip bekämpfen kann, sollte man sich eigentlich viel mehr Gedanken über einen erlaubten Konsum dieser Substanzen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke, das viele dieser substanzen eher probleme schaffen als das sie welche lösen.

Pilze sind als natursubstanz niemals einschätzbar. du kanns nie genau sagen wie stark der wirkstoffgehalt ist, bist du es genommen hast. und das ist bei einer substanz die zum tod führen kann sehr gefährlich.

LSD kann man zwar besser einschätzen, aber auch da weis man nicht genau, was man angedreht bekommt.

letztendlich sind die meisten solcher substanzen suchterzeugend. entweder aufgrund ihrer chemie oder aufgrund ihrer wirkungsweise.

daher stehe ich eher gegen solche substanzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roofies
24.08.2016, 10:13

Es ist nahezu unmöglich an Psycobelin-Pilzen zu sterben geschweigeden süchtig zu werden, da der menschliche Körper relativ schnell eine Toleranz dazu aufbaut.

So müsste man am nächsten Tag das 4-5 Fache zu sich nehmen um eine ähnliche, trotzdem abgeschwächte Wirkung zu erzielen.
Man müsste also um die 2-4 Wochen warten um die gleiche Wirkung mit Pilzen zu erzielen wie beim ersten Konsum, daher ist es praktisch unmöglich davon süchtig zu werden. :)

Das diese in keinster Weise gesundheitschädlichen sind, kann man sich schnell genug durch ein wenig recherchieren selbst aneignen.

2
Kommentar von Kodringer
24.08.2016, 12:26

Falsch. Weder sind Pilze tödlich, noch sind die meisten dieser Substanzen suchterzeugend - im Gegenteil.

3
Kommentar von john201050
24.08.2016, 23:23

wie kodringer schon richtig fest gestellt hat:

- ist es unmöglich von pilzen oder lsd abhängig zu werden. denn das ist kein reiner spaßtrip, sondern eine tiefgehende und anstrengende erfahrung. die auch negativ verlaufen kann.

- ist es unmöglich davon zu sterben. die übliche dosis liegt so extremst weit von einer (rein theoretischen) tödlichen dosis entfernt, dass es praktisch nicht möglich ist zu sterben.

0

Ich halt da gar nichts von. Damit löst man keine Probleme man schafft sich welche. Also Finger weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kodringer
24.08.2016, 12:28

Doch, man kann welche lösen. Depressionen können damit geheilt werden, und Langzeitkonsumenten sind weniger anfällig für Angststörungen.

1
Kommentar von john201050
24.08.2016, 23:24

hast du für deine behauptungen auch belege oder basiert das eher auf einer mischung von vorurteilen aus deiner stammkneipe und der bild zeitung letzter woche?

0

Der Konsum von Drogen löst keine Probleme, er schafft welche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zur Selbstfindung oder auch zur Problemlösung

Diese psychoaktiven Substanzen sind dafür völlig ungeeignet.

Was Du für Problemlösung und Selbstfindung brauchst, ist ein klarer Verstand!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kodringer
24.08.2016, 12:30

Nein, nicht unbedingt. Diese Substanzen können einen in einen Zustand der Objektivität und Unvoreingenommenheit versetzen, sodass man wie als anderer Mensch auf seine eigenen Probleme blickt und seine eigenen Schwächen erkennt. Mit diesen Erfahrungen kann man dann auch im nüchternen Zustand seine Probleme lösen.

1

Das ist mit Sicherheit der falsche Weg, denn dabei gefährdet man seine Gesundheit, das geht auch anders

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lucadavinci
25.08.2016, 13:48

Klar LSD... zerstört ja auch Organe

0

Was möchtest Du wissen?