Frage von UniCornisback, 225

Wie steht ihr zum Burkaverbot?

Antwort
von Tellensohn, 93
Bin für ein Verbot

Der Kanton Tessin in der Südschweiz hat kürzlich ein Vermummungsverbot eingeführt.

Touristinnen, die Burkas tragen, werden höflich auf diese Bestimmungen aufmerksam gemacht. Die meisten entschuldigen sich, dass sie diese Tradition des Gastlandes nicht gekannt haben und ziehen bereitwillig die Burka aus.

Vermutlich haben sie gar nichts dagegen, ihre durchaus attraktiven Gesichter in den Ferien mal zeigen zu dürfen.

Die Übernachtungsziffern von Gästen aus dem Arabischen Raum ist im Kanton Tessin bisher, zur Freude der Hoteliers, eher gestiegen.

In der Schweiz sind es meistens zum Islam konvertierte Inländerinnen, die unbedingt ein Burka tragen wollen.

Selbst der Anteil von ansässigen Araberinnen, die Wert auf eine Burka legen, ist verschwindend klein.

Tellensohn  

Kommentar von Skibomor ,

In Deutschland funktioniert das ähnlich, auch bei uns legen Touristinnen auf höfliche Bitte ihre Burkas ab, und landesansässige Burkaträgerinnen gibt es so gut wie gar nicht.

Antwort
von Panazee, 89
Bin gegen ein Verbot

Ich persönlich finde Vollverschleierung nicht gut.

Trotzdem würde ich es nicht verbieten. Ich mache auch Dinge, die manche andere nicht gut finden und ich bin froh, dass unser Grundgesetz es unmöglich macht mir diese Dinge zu verbieten.

Man muss das Problem an der Wurzel packen und nicht an den Symptomen herum doktoren. Wenn man die Vollverschleierung verbietet bedeutet das nicht, dass sich diese Frauen dann unverschleiert herum laufen. Ich befürchte das bedeutet, dass diese Frauen ihre Wohnung gar nicht mehr verlassen (dürfen). Das verschärft die Problematik der Parallelgesellschaften nur noch befürchte ich.

Zudem reden wir hier von etwas, was sogar unter Muslimen eher als ungewöhnlich gilt. Was soll als nächstes kommen? Ein Kopftuchverbot? Soll meine streng gläubige Großmutter, die Katholikin ist, dann auch ihr Kopftuch, das sie üblicherweise trägt, ablegen? Muss man dann einen Glaubensnachweis bei sich tragen? Katholikinnen dürfen, Muslima nicht?

Antwort
von RRRRDDDD, 39
Bin gegen ein Verbot

Deutschland will immer so gern eine vorbildhafte Demokratie sein. Bitteschön, da verbietet sich allein die Diskussion um ein Burkaverbot.

Wenn ein Land eine Demokratie sein will, sollte es jedem Bürger freistellen, seinen Look selbst zu wählen.

Ausnahme wäre, wenn die Erscheinungsbilder der Städte durch Heerscharen von Frauen in Burka`s verändert würden, und es so einigen unangenehm werden würde. Dann könnte man zumindest darüber diskutieren. Aber das ist überhaupt nicht der Fall !!! Selbst in Stadteilen von Großstädten mit sehr großem Anteil von Migranten, sind Frauen in Burka`s eine absolute Ausnahme !!!

Kommentar von Ontario ,

Das alles ist eine unsinnige Diskussion über ja oder nein, wegen der Burka. Wir haben in Deutschland eine Demokratie, das stimmt. Demokratie heisst aber noch lange nicht, dass jeder machen kann was er will. Wir haben laut Gesetz ein Vermummungsverbot und daran hat sich jede zu halten. Eine Burka ist eine Vermummung und verstösst demzufolge gegen unser Gesetz über das Vermummungsverbot. Für was haben wir eigentlich Gesetze ? Mich interessiert es überhaupt nicht wiviele Burkaträgerinnen bei uns herumlaufen. Ob es viele oder wenige sind. Laut Gesetz darf sich neimand verschleiern und damit ist alles gesagt. Demzufolge würde ein Verbot über das Tragen von Burkas nur unseren Gesetzen entsprechen und an diese hat sich jeder zu halten.

Kommentar von RRRRDDDD ,

Was soll der Quatsch ??? Das Vermummungsverbot wurde geschaffen, um gewalttätige Demonstranten im Nachgang ( zB bei Auswertung von Bildern die eine Überwachungskamera während einer Demo gemacht hat ) identifizieren zu können, um die Strafverfolgung aufzunehmen. - Ich habe noch keine Steineschmeissenden Burkaträgerinnen gesehen ...

Antwort
von kreisfoermig, 57
Bin für ein Verbot

Gibt es eine dritte Option? Kannst du bitte genauer festlegen, was du unter Burka verstehst? Ich bin meistens dagegen, jemandem was vorzuschreiben, was er tragen soll. Es soll *passende Freiheit* gewährleistet. Passend heißt mit Schranken und hierzu sind die zugrunde liegenden Prinzipien sorgfältig ausgewählt werden. Ein gutes Prinzip wäre bspw. zu fordern / fördern, dass *Menschen sich anpassend zur Integration und gleichen sozialen Interaktion anzieht.* Darum bin ich

  • gegen ein Verbot von dem Kopftuch oder dem Kleid der Buddhisten oder der Afrikaner oder dem russischen Kopftuch oder dem Schottenrock, dem gotischen / Punk Kleidungsstil (außer evtl. in Schulen) usw. 
  • für ein Verbot von … Nacktsein in öffentlichen Orten, Kleidungen in der Öffentlichkeit die alles abdeckt, sodass man mit der Person nicht interagieren kann. Deshalb wäre ich bspw. für ein Verbot des Niqab (Gesichtsschleier) nicht aber des Hidschabs (Kopfdeckung/Kopftuch mit offenem Gesicht).

Aus diesem Grund kann ich deine Umfrage als solches nicht beantworten.

Kommentar von UniCornisback ,

Eine Burka ist definiert als Vollverschleierung ohne freie Augen. Du kannst die Umfrage also durchaus beantworten, und zwar mit ich bin für ein Verbot.

Antwort
von axxvn, 109

jeder soll anziehen was er will. solange man da drunter keine Waffen findet oder allgemein andere Menschen schaden, find ich es nicht schlimm.
aber im schwimmbad müsste es nicht sein

Kommentar von Skibomor ,

Fürs Schwimmbad gibts ja den Burkini - aber der passt dann wieder anderen nicht....

Antwort
von FredTheCat81, 90
Bin für ein Verbot

der Islam/die Muslime sollen sich in dieser Zeit fügen und es nicht gegen ihre Religion auslegen, sondern als logische Konsequenz unserer Ansprüche an integrierte Menschen sehen: jemandem beim Reden in die Augen schauen zu können/dürfen und überhaupt sie auch ansprechen zu dürfen!

Antwort
von kreisfoermig, 44
Bin für ein Verbot

Begründung steht unten.

Antwort
von precursor, 94
Bin gegen ein Verbot

Das passt definitiv nicht mehr ins 21-te Jahrhundert, und ich kann Religionen nicht ausstehen, aber Verbote setzen Menschen unter Druck.

Kommentar von DerUnechteRed ,

Genau das soll es doch bezwecken. Sie sollen sich unter Druck gesetz fühlen, dass sie sich an uns anpassen.

Kommentar von precursor ,

Und wenn sie sich nicht anpassen, dann werden sie bestraft ??

Sorry, aber das ist deine Meinung, nicht meine Meinung.

Kommentar von adenosi ,

Du meinst also wenn sie nicht unsere Sprache lernen wollen und unsere Gesetze nicht anerkennen wollen, dann ist das ok?

Weil sonst wär dass ja intolerant.

Kommentar von precursor ,

Dann würden sie EIN Gesetz nicht anerkennen, und nicht gleich Gesetze, übertreib nicht gleich.

Und was hat das damit zu tun, dass jemand die Sprache nicht lernen will ?? Hier gehts um Kleidung, von Sprache hat niemand was geschrieben, mische nicht verschiedene Sachen miteinander !

Kommentar von adenosi ,

Du hast kritisiert dass wenn sie sich nicht anpassen sie bestraft werden und das gehört dazu.

Sich noch härter absondern als sich komplett zu verschleiern geht fast nicht, danach kommt direkt Sprache und Gesetze nicht anerkennen.

Hinzu kommt dass wenn sie sich nicht integrieren sie sich nur mit Leuten aus der eigenen Kultur verstehen und sich deshalb eine fremde Gesellschafft bildet.

Die Authorität der Polizei wird dort nicht mehr anerkannt und sie wollen dort die Gesetze selber regeln.

Und jetzt kommt der Witz: Während du einen auf tolerant machen wolltest und erlaubst dass andere ihre Kultur und Religion ungehindert ausleben, verlangen sie von dir ihren Gebieten (innerhalb unserer Gesellschafft) dich ihren Regeln zu fügen, dass heißt Burka oder Kopftuch tragen und notfalls setzen sie Gewalt ein.

Antwort
von Winkler123, 29
Bin gegen ein Verbot

Man soll jedem selbst überlassen, wie er sich kleiden möchte. Wir leben Gott sein Dank nicht mehr in einer Diktatur! Ein Burkaverbot wäre ein einer Demokratie völlig unangemessener Eingriff in die Privatsphäre !!! 

Antwort
von JustAGiirl, 36
Bin für ein Verbot

Sollte überall verboten werden ... Meine Meinung.

Kommentar von UniCornisback ,

Ja, es ist ja auch der Sinn dieser Frage, dass jeder seine Meinung sagt. Ne Begründung wäre gut.

Kommentar von JustAGiirl ,

Finde es gruselig und finde auch das viele Täter, Mörder was weß ich (egal ob Religiös oder nicht) sich unter sowas verstecken können... man weiß nie wer drunter steckt.. 

Gegen Kopftücher hab ich nichts, aber komplett ist zu viel...

Antwort
von adenosi, 122
Bin für ein Verbot

Sollte verboten werden, allein schon aus Sicherheitsgründen.

Kommentar von Skibomor ,

Sicherheit? Es gibt unzählige Bilder von Terroristen mit Rucksäcken, aber bisher keins von Burkaträger-/innen.

Kommentar von adenosi ,

Bei Fahndung kann man seine Identität mit der Burka verstecken.

Gibt oft Autounfälle bei der die Burka durch die Sichtbehinderung schuld war.

Dass es keine Sprengstoffattentäter die die Burka genutzt haben gegeben hat ist FALSCH.

Man kann perfekt Sprengstoff und Waffen unter der Burka schmuggeln. Der Sänger der Band Eagles of Death Metal, die bei dem Paris Anschlag auf der Bühne waren, sagt, dass die Schusswaffen von Leuten mit Burka reingeschmuggelt wurden, weil er gesehen hat wie die getrennt von den normalen Gästen hinten von der Security reingelassen wurden.

Der Islam schreibt keine Burka vor, Kopftuch würde reichen, kein Mensch der halbwegs normal denken kann würde eine freiwillig tragen wollen. Die Burka wird also nur von Fanatikern gefordert, die mit den Geboten des Islam ins extreme gehen, die Ehefrauen sagen dann aus solidarität dass sie das tragen wollen.

Wenn die Burka also gesetzlich verboten ist kann man auch niemanden zwingen eine zu tragen.

Antwort
von tryanswer, 113
Bin gegen ein Verbot

Jeder soll anziehen, was er will, da soll der Staat sich raushalten.

Kommentar von DerUnechteRed ,

Nein, das soll der Staat nicht!

Kommentar von tryanswer ,

Und demnächst schreibt er dann noch vor, das wir uns alle Uniform und Paradestiefel anziehen und zum Jahrestag ... - oder wir verteilen Sterne zum Aufnähen ...

Mir ist schon klar was damit bezweckt werden soll, nur wird hier ein Präzedenzfall geschaffen der sich irgendwann gegen alle richten kann. Ich bin mir auch nicht sicher, wie ein solches Verbot überhaupt mit einer freien Persönlichkeitsentfaltung (siehe GG) in Einklang zu bringen ist.

Kommentar von DerUnechteRed ,

Jetzt komm mir nicht mit der Nazi Masche. Die sollen sich anpassen, sprich Burkas weg. Das ist sowieso ziemlich Mittelalterlich und unwürdig für die Frauen. Erst heute hatten wir in Sport den Fall, dass wir ein Mädchen (nur mit Kopftuch) dessen glauben Muslimisch war, nicht anfassen durften. Es war aber unausweichlich, da sie sonst von der Bank gefallen wäre und "verloren" hätte.

Kommentar von tryanswer ,

Das hat nichts mit Nazis zu tun, könnte auch die DDR gewesen sein.

Es geht darum, das der Staat sich gefälligst aus dem Privatleben rauszuhalten hat. Natürlich müssen sich Fremde hier anpassen, was sie auch automatisch tun, wenn sie erfolgreich sein wollen. Und meinetwegen, kann auch jede Schule und jede Lokalität entsprechende Hausregeln festlegen - das ist dann aber etwas völlig anderes.

Wie gerne geben wir Freiheitsrechte auf, wenn sie nicht uns betreffen. Wenn es daqnn aber irgendwann uns betrifft, ist das Geschrei groß. 

Klar, potentielle Terroristen müssen streng überwacht werden - aber wehe wenn es um Vorratsdatenspeicherung geht ... und das ist nur eines von unzähligen Beispielen.

Kommentar von adenosi ,

Ja sehr witzig;

und wenn dich dann mal einer zugeparkt hat (weil er sich hinstellen kann wo er will, der Staat soll sich gefälligst nicht einmischen) dann platzt dir direkt die Halschlagader vor Wut und du rufst bei der Polizei und dem Abschleppdienst an und laberst den Typ wenn er zurückkommt nocht voll.

Kommentar von tryanswer ,

In dem Fall nehme ich aber freiwillig an einer "Veranstaltung" teil, die sich öffentlicher Straßenverkehr nennt. Und auf meinem Privatgrund kann ich parken, wo ich will und auch jeden abschleppen lassen.

Ich wüßte auch nicht, wen es behindern würde wenn irgendjdm. komische Kleidung trägt.

PS: Wir sollten auch gleich allen Frauen verbieten Hosen zu tragen, daß führt nur zu unzüchtigen Verhalten: https://gloria.tv/article/AbUj3p3sKAndTLTosCUkEKw7s /s

Ganz nebenbei: Wieviel Frauen, die Burka tragen, leben eigentlich hierzulande? Beachte: Burka ungleich Niqab

Kommentar von adenosi ,

Es gibt viele Islamisten die der Meinung sind man sollte Frauen dass tragen von Hosen verbieten.

Tut mir leid wenn du nicht verstehen kannst wie Kleidung dich beim Ausüben von Dingen behindern kann wird dir wahrscheinlich niemand helfen können.

Du hast auch recht mit Niqab ungleich Burka. Ich hab Burka die ganze Zeit mit Niqab verwechselt.

Niqab sollte verboten werden, dass die Burka noch nicht verboten wurde ist Größenwahn.

Wer die Burka verteidigt kann nicht zurechnungsfähig sein. Google nach der Burka.

Kommentar von tryanswer ,

Ich verteidige nicht die Burka oder sonst irgendein Kleidungsstück, sondern das Grundrecht eines jeden Menschen, daß zu tragen, was immer er möchte.

Kommentar von adenosi ,

Und die Burka gehört dazu.

Außerdem darf man sowieso nicht tragen was man will, man darf nicht nackt rumlaufen und man darf auch keine verfassungsfeindliche- oder pornografische Abbildungen auf seiner Kleidung haben zusätzlich gibt es noch ein Vermummungsverbot.

Kommentar von tryanswer ,

Und deshalb meinst du darf man jetzt wahllos alles andere auch verbieten? Und so nebenbei: Das Vermummungsverbot gilt nur in bestimmten Situationen, nicht grundsätzlich. Genau genommen gilt das auch für deine anderen Beispiele.

Antwort
von Redwolf01, 86
Bin für ein Verbot

jeder soll sich dem land anpassen in dem er lebt und nicht umgekehrt.

Antwort
von ChanelMyLove, 76

Sollte wirklich verboten werden

Kommentar von UniCornisback ,

Begründung bitte

Antwort
von DerUnechteRed, 82
Bin für ein Verbot

Die müssen sich an uns anpassen. Nicht wir an die.

Kommentar von UniCornisback ,

Natürlich müssen wir uns nicht an die anpassen, verlangt ja keiner, dass alle Deutschen Frauen auch ne Burka tragen. Also wieso sollten wir ihnen unsere Kleidung aufzwingen?

Kommentar von DerUnechteRed ,

Wir müssen unsere Kleidung denen gar nicht "aufzwingen", das hat selbstverständlich zu sein. Das nennt man Integration. Die integrieren sich, ergo sollen die sich so kleiden, wie es bei uns üblich ist.

Kommentar von Kars036 ,

Und wenn die Emos, Gruftis etc. anders als die Gesellschaft anziehen juckt es keinen oder?

Antwort
von GravityZero, 88

Finde ich ok, muss nicht sein.

Antwort
von Day00, 66

Klar ist Toleranz wichtig
Aber ich finde man sollte eine Mitte finden
Und die Mitte ist definitiv nicht die vollverschleierung

Antwort
von Fielkeinnameein, 21
Bin gegen ein Verbot

Stichwort Religionsfreiheit .. damit dürfte alles gesagt sein. 

Antwort
von reziprok26, 6
Bin für ein Verbot

Fakt ist, Burka ist eine textile Käfighaltung, eine Versklavung der Frau, in D. ist Sklaverei verboten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten