Frage von Yoko37, 237

Wie steht ihr zu Veganern?

Hallo Zusammen,

ich wollte mal in die Runde fragen, wie ihr so zum Thema Vegane-Ernährung steht. Ob euch Veganer nerven oder allgemein das Thema und warum? Immerhin kommen immer mehr Vegane Produkte auf den Markt. ;)

Antwort
von Grobbeldopp, 82

Hallo

Veganer nerven mich nicht.

Was mich abr nervt ist, dass manche davon ärgerliche Propaganda und falsche Argumnte bringen. Und es gibt Randgruppen innerhalb des Veganismus, die von allen guten Geistern verlassen sind und ungesunde Ernährung predigen: Urköstler, strenge Rohköstler, Leute die die Notwendigkeit von B12 Supplmentierung leugnen, Fructarier...

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Jede Diskussion über diese Ernährungsweise rührt an die größten ethischen Fragen, und ist deshalb kompliziert, (oder auch nicht, aber dann ist es kompliziert zu erkennen warum es nicht kompliziert ist etc. pipapo).

Deshalb ist die Diskussion auch so geladen.

Gesunde vegane Ernährung ist machbar, aber bei Kindern muss man wissen was man tut was leider nicht immer der Fall ist. Da kommt es bs hin zu schweren Misshandlungen, das Thema ist viel schwieriger als bei Erwachsenen (auch weil Veganismus eine unnatürliche Ernährungsform ist).

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ökologisch betrachtet wäre reiner Veganismus einer Bevölkerung nicht unbedingt von Vorteil. Dabei kommt man um Populationsethik wieder nicht rum...

Aber das kann dem Veganer in einer überwiegend nicht veganen Bevölkerung egal sein.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Persönlich bin ich hinsichtlich der Frage, ob man sich ausschließlich oder vorwiegend vegan ernähren sollte unentschieden. Ich schließe das nicht aus für mich und finde manche Argumente sehr gut.

Allerdings weiß ich das mein Appetit was anderes sagt und ich mag die klassische Küche. Die man nicht retten kann wenn man vegan lebt.

-----------------------------------------------------------------------------

Einige Grenzfälle finde ich albern. Niemand wird mir den Respekt vor Krustentieren beibringen, oder warum man Bienen nicht ausbeuten sollte.

Auch verstehe ich es nicht, wie man tierische Produkte auch dann ablehnen kann, wenn sie aus dem Warenkreislauf schon ausgeschieden sind.


Antwort
von Vivibirne, 33

Ich mag vegane Produkte, sie schmecken mir (zb Aufstriche). Der Preis ist echt teuer. Ich bin nicht vegan, und lasse mir auch von niemandem drein reden. Wenn jemand vegan ist, schön & gut, habe überhaupt nix dagegen. Er soll mich aber nicht bekehren wollen ;)

Kommentar von kiniro ,

Solche Aufstriche lassen sich günstig selbst machen.

Antwort
von koraline, 53

Mich nerven Veganer nicht, weil ich persönlich keine kenne, nur einige aus den Medien und die sind mir sympathisch. Mich würde es eher interessieren, wie es ihnen mit ihrer Ernährungsform geht und warum sie das tun.

Das was wir zu uns nehmen in Form von Nahrung ist nicht so egal, wie es allgemein oft dargestellt wird, denn an der physisch-biologischen Kette hängt man dran und die arbeitet in einem. Mich hat es allerdings immer genervt, wenn ich mich erklären musste, warum ich kein Fleisch esse und meine Argumente nicht ernst genommen wurden. (dies von der anderen Seite aus). Allein die vegane Ernährung reicht nicht, um gesund und gut mit seiner Umwelt umzugehen, denn es geht nicht nur um den Tierschutz in dieser Welt, aber es ist eine bewusste Orientierung in eine rücksichtsvollere Richtung.

Antwort
von kiniro, 72

Ich denke mal, dass meine Mitmenschen mit meinem veganen Dasein ganz gut zurecht kommen.
Schließlich beschwatze ich sie nicht, wie diese Leutchen, die mancherorts mit ihrem Wachturm ihre Mitmenschen missionieren wollen.

Ich schreie auch nicht "Mörder!", wenn einer Wurst isst.
Dafür sage ich schon, dass es stinkt. Besonders, wenn Schwein verarbeitet wurde.

Mir gefällt es, dass es eine immer größer werdene Auswahl an veganen Produkten gibt.

Antwort
von ApfelTea, 76

Ich find vegane Ernährung gut. Nein, mich hat noch kein Veganer genervt.. dafür umso mehr Mischköstler.

Antwort
von Gingeroni, 90

Mich nervt vor allem das ständig auf der ernährungsweise rumgeritten wird. Wir sind alle nur Menschen. Man ist kein Alien weil man sich anders ernährt.

Antwort
von Mikkey, 35

Mir ist noch nie jemand persönlich begegnet,  von dem ich weiß, dass er Veganer ist. Insoweit kann es mit der angeblichen Propaganda der Veganer nicht so weit her sein.

Ich selbst esse gern vegetarisch oder von mir aus auch vegan. Nicht aus Überzeugung, sondern weil es mir schmeckt.

Tatsächlich nerven tun die unseligen Diskussionen von immer denselben Leuten, die sich immer wieder dieselben Argumente in unzähligen Kommentaren um die Ohren schlagen. Das geht aber von beiden Seiten aus.

Antwort
von Hardware02, 27

Vielleicht nerven mich ja Leute wie DU, die glauben, hier Stimmung gegen Veganer machen zu können!

Ich kann mich jedenfalls noch gut an mein letztes Gespräch im Real Life über Ernährungsgewohnheiten erinnern. Das sah so aus, dass ich mir das gesamte Mittagessen über sinnloses Geblubber über die "Vorzüge" des Fleischessens anhören durfte. Einen anderen Inhalt hatte dieses Gespräch nicht. Kann man sich sparen auch.

Antwort
von moonbrain, 9

Ich bin Veganer - daher nerven mich Veganer an sich nicht....ok, gibt schon solche, die gehen es militant an und erschrecken andere Menschen (nicht nur Fleischesser, auch andere Veganer...). Das hilft niemandem...

Wir überraschen Besuch mit Pizza, Lasagne, Sonntagsbraten - alles vegan möglich. Wenn etwas ein wenig anders schmeckt als früher, gewöht man sich rasch daran. Man muss ja nicht das gleiche essen wie früher, aber wenn man z. B. aus Geselligkeitsgründen ein "Käse"-Fondue essen möchte, ist auch das heutzutage vegan möglich, ohne dass man anschliessend Bauchweh hat.

Es wäre falsch, anzunehmen, bloss weil man vegan lebt, automatisch gesünder is(s)t. Mit weisser Pasta und veganen Puddingen aus dem Supermarkt kann man auch locker krank und fett werden. Viele Veganer interessieren sich generell für gesunde Ernährung und werden im Laufe der Zeit kleine Ernährungsexperten.

Der uns nachgesagte Vitamin B12-Mangel betrifft auch viele Fleischesser (welche das B12 vom Fleisch kriegen ja....weil das Rind es zuvor supplementiert kriegte). Wegen B12 müsste kein Rind sterben, weil man es problemlos supplementieren kann.

Eisenmangel? Ist meistens ein Stoffwechselproblem und hat nur bedingt etwas mit der Ernährung zu tun. Wer ein Stoffwechselproblem hat, der kann noch soviel rotes Fleisch essen, sein Eisenspiegel wird nicht steigen.

Ich erlebe immer wieder, dass mich Fleischesser ausfragen, und am Ende beschweren Sie sich, dass ich missioniere. Dabei wollte ich einfach in Ruhe und Frieden essen. Wer danach mit einem dicken Hals da sitzt, bin allerdings nicht ich....was ich niemals beabsichtigte.

Viele Fleischesser (und Vegetarier) vergessen, dass die vegane Ernährung auch ein Teil ihrer Nahrung ist - bei Ihnen kommen einfach noch die tierischen Produkte hinzu. Der Blumenkohl neben dem Steak ist auch vegan...die Pommes neben der Wurst üblicherweise ebenso (kommt halt auf das Fritieröl an).

Und viele vergessen, dass die meisten Veganer als Fleischesser aufwuchsen und sich aus div. Gründen für die vegane Ernährung entschieden haben. Teils aus ethisch-moralischen Gründen, teilweise aus gesundheitlichen Gründen und wieder andere wollten es einfach mal probieren.

Ich freue mich, dass es immer mehr vegane Produkte gibt. Viele davon mögen auch Fleischesser. Frage mich jeweils, was das Problem ist, wenn in einem Aufstrich keine Eier und kein Milchpulver drin ist...ist doch egal, wenn es schmeckt. Zudem freuen sich dann auch Laktose-Patienten, oder?

Sogar Rügenwalder baut sein Sortiment in veganen und vegetarischen Produkten aus, da der Fleischab- bzw. Umsatz zurück geht.

Und: es gibt tolle Seiten im Netz über Veganismus, welche gut Auskunft über das Thema geben. Auch Foren, in welchen rege diskutiert wird.

Freue mich, wenn dir und anderen lesenden meine Worte helfen und hoffe,

ich bringe keinen Fleischesser in Rage. Dass Fleischesser über Veganer herziehen auf GF hat leider schon eine gewisse Tradition...

Antwort
von mulano, 4

Mich nerven Veganer nicht. Sollte mehr von ihnen geben. Vegane Produkte werden immer mehr da auch die Menschen mit Verstand mehr werden. Nur verständlich das diese den Planeten nicht wie bisher weiter zerstören können.

Antwort
von amdros, 42

Für mich macht die Ernährung nicht den Wert eines Menschen aus sondern in erster Linie sein Charakter! Demzufolge ist es mir mehr als egal, wie und womit sich jemand ernährt!

Antwort
von PeVau, 43

Solange Veganer sich nur vegan ernähren, daraus keine Weltanschauung mit Weltverbesserungsanspruch machen und agitierend unterwegs sind, soll's mir egal sein.

Antwort
von Lazarius, 35

Da hat mir mal einer gesagt, dass besagte Leute immer zwei Möhren gebrauchen.
Eine oben rein für den Bauch und eine hinten rein als Stöpsel ;-)
Ich glaube, dass das auch so stimmt.
Ansonsten sind mir diese Leute egal, solange sie mich damit in Ruhe lassen.

LG Lazarius

Antwort
von herakles3000, 93

Veganer  oder Vegetarier die andere  essen lassen was sie wollen  finde ich in Ordnung aber nicht wen sie das anderen aufzwingen wollen oder  immer wieder mit der selben ausrede kommen wie es auch hier schon wieder vorkommt weil man sich nur am Rande informiert zb Fleisch essen und Tierhalltung  und auch was gefüttert werden darf ist eineindeutig Staatlich geregelt alles was dagegen verstößt darf nicht in den Handel.Aber das wollen die meisten nicht hören.Das gilt auch für Wachstums Medikament es darf nicht mal so einfach mal Antibiotikum  den Tieren verschrieben werden selbst wen doch mus das alles Dokumentiert werden. Tiere auf den Hof- einfach nur leben lassen kann sie zb auch erst richtig krank machen das ist bei den Hühner so passiert.. Seit den Anfängen des Tierschutz und der vegetarischen Ernährung kommen von da immer die selben Argumente ohne zu berücksichtigen das sich die Zeiten geändert haben  vieles was früher erlaubt war ist heute verboten wen es  zb  dann eine Tierquellehrei  wäre.Außerdem wen das eine gesunde Ernährung wäre wieso müssen dann extra Sachen wie Eisen oder Eiweiß noch anders zugeführt werden ?

Kommentar von Dingensbumens1 ,

Was mich nervt ist wenn Veganer sagen das Menschen ohne Fleisch leben könnten, ich denke Menschen sollten ab und zu Fleisch Essen weil aus was auch immer venganische Produkte bestehen es ersetzt letztendlich nicht die Sachen die im richtigen Fleisch drin sind. 

Kommentar von herakles3000 ,

Das sind genau die  nicht weit genug nachdenken  den was würde zb alles wegfallen wen der Mensch wirklich kein Fleisch  mehr essen würde nämlich eine menge berufe .Selbst die Milch   vom Bauern würde dann wegfallen Oder  wen es knallharte sind müssen sie auf mehr als nur Fleisch verzichten  nämlich auch auf Seide ,Leder (echtes) Und  auf  Kosmetikas da vieles an den Tieren getestet wurde und was ist mit Tierversuchen  um Neue Medikamente bzw  neue Technische Methoden für den Menschen zu Entwickeln.

die Natur hat den Menschen als Allesfresser Geschaffen und damit sind veganer und  reine Vegetarier eigentlich als Unnatürlich einzustufen. !Außerdem wird auch gerne übersehend das  Pflanzen nicht rein sind und weniger kontrolliert werden als die Tierzucht und diese könnte sogar genetisch verändert worden sein.Man kann sich so oder so ernähren aber ob das gesund ist ist wieder eine andere Sache man mus zb nicht täglich Fleisch essen  es hat früher auch einmal in der Woche gereicht..Was gesund ist  ändert sich alle paar Jahre wiedermal.

Manchmal kann man den Eindruck bekommen das die Vegetarier werden die es nicht verkraften  wie die Tiere geschlachtet werden weil es dazu kein bezug wie früher mehr gibt.

Kommentar von Hardware02 ,

Was für ein bescheuertes Argument. Es isst niemand mehr Fleisch, die Metzger werden arbeitslos. Mit so einem dummen Scheinargument kannst du ja ALLES rechtfertigen.

Schon mal darüber nachgedacht, dass auch neue Berufe entstehen? Was haben die ganzen Webdesigner vor 20 Jahren gemacht?

Kommentar von AloeVera1403 ,

@Dingensbumens1 Ja, geht aber. Das ist jetzt keine Abwegige These, ist ist FAKT das es Möglich ist, sich vegan oder vegetarisch zu ernähren. Ob du das jetzt machen möchtest oder nicht, ist eine andere sachen.

Antwort
von Kefflon, 96

Ich  bin tolerant gegen über allem andersartigen. Außer es fängt an mich zu nerven.

Es gibt Veganer, die einfach ihr Leben leben und andere in Ruhe lassen. Es gibt aber auch die Sorte, die allen anderen ihren Lebensstil aufzwingen wollen. Von wegen "Das ist  ungesund, unnatürlich, so hat sich das Mutter-Natur nicht gedacht".

Ich selbst halte eine Vegane oder Vegetarische Lebensweise für ungesund. Aber wie gesagt, so lange niemand versucht mich zu überreden, hab ich kein Problem damit.

Antwort
von BertRollmops, 91

Schöne Sache, wenn man das machen will und kann. Mich stört aber die Geldmacherei, wenn selbst auf Mineralwasser ein schickes Vegan-Label draufklebt. Generell begrüße ich aber die neuen Möglichkeiten, in der Ernährung große Auswahl zu haben. Ich setze aber selber eher auf Bioprodukte.

Antwort
von MrHilfestellung, 99

Ich habe das Respekt vor, da ich die Motivation grundsätzlich ganz gut finde, aber viel zu faul bin mich so zu ernähren.

Einige Veganer*innen, die ich kenne vermischen das aber dann mit so nem Esoterikquatsch, den ich weniger gut finde, aber das ist ein anderes Thema.

Antwort
von Dingensbumens1, 103

Durch die Tier Haltung werden viele Tiere gequält und bekommen falsche Sachen zu essen damit sie schnell geschlachtet und verkauft werden können und wenn man dann so welche Tiere isst die so behandelt wurden ist ja klar das es dem der es isst nicht wirklich gut tut. Aber würde man die Tiere auf einem Hof leben lassen und richtiges Futter geben würde das teuer werden aber akzeptabel dadurch das sie ein richtiges Leben hatten werden sie gesünder und bestimmt besser schmecken, und ich glaube es würde auch weniger Fleisch Produkte hergestellt was bedeutet Leute würden weniger Fleisch essen können was gut ist. Meine Meinung 

Kommentar von Dingensbumens1 ,

Was ich damit sagen will es gibt Sachen die für einen Veganer sprechen und welche die gegen sprechen z.B das man die Nährwerte die in Fleisch sind nicht ersetzen kann durch irgendwelche Chemikalien oder irgendwas.

Antwort
von ilknau, 66

Weder Veggies noch Veganer stören mich, obgleich ich viele als Essgäste in der Arbeit habe.

D9ie nehmen ihr Mahl und wandern zu einem freien Platz ab, wo sie froh das Ihre verspeisen.

Beim Produktkauf habe ich selbst ja immer noch die freie Wahl, lG.

Antwort
von Kauterf, 33

Ich finde, Veganer übertreiben etwas. Es gibt ja auch Biofleisch und Fisch, was extra von einem Biobauernhof kommt und es sauber und frei von Anabolika oder Ähnlichem ist. Eine gute Freundin von mir ist Veganerin, und jedes Mal, wenn ich etwa mit Fleisch oder Milch esse, schnauzt die mich an und zwingt mich auch "vegan" zu ernähren.

Antwort
von Hegemon, 11

Jeder soll von mir aus seine Religion ausleben, solange er damit nicht anderen auf den Wecker geht.

Antwort
von weristholly, 82

Mich nervt nur, dass viele Veganer es so raushängen lassen, dass sie Veganer sind ... Jeder muss es wissen und jeder muss sich anhören wie dieser faszinierend gute Mensch zu dieser Lebensentscheidung gekommen ist.

Das nervt mich wirklich wahnsinnig. Ich glaube schon, dass es ein positiver Trend ist, aber dass es auch falsch wäre sich dagegen zu positionieren.

Fleisch essen in Maßen ist ok, so wie alles in Maßen ok ist. Alkohol, Zigaretten, Eier, Schoki alles in Maßen ok. Und jeder ist für sich selbst verantwortlich, man muss nicht jedem unter die Nase reiben dass man aufgrund seiner Ernährung ein weltverändernder, BESSERER Mensch ist. Also wirklich nicht!

Kommentar von ApfelTea ,

krass. wie viele solcher Veganer kennst du denn?

Antwort
von almmichel, 34

Jdem seine Tofu-Wurst wenn ihr mir meine Currywurst lasst.

Antwort
von Ilovemypizza, 68

stört mich nicht, jedem das sein, solange sie mir kein schlechtes Gewissen oder so einreden wollen oder mich sonstwie mit ihrer Ernährung belästigen. Als Nichtraucher interessiert es mich ja auch nicht, was für Tabaksorten sonstwer raucht.

Antwort
von DerJustinBieber, 83

Ich habe nichts gegen Veganer die wenn sie 20 sind sich so entscheiden.

Aber für Menschen im Wachstum und gerade auch für Kinder ist das Mangelernährung, vielleicht so ähnlich wie bei einigen Menschen während des zweiten Weltkrieges.

Kommentar von kiniro ,

Ich kann dir sagen, dass es auch unter Fleischessern kleine Menschen gibt.

Antwort
von JoachimWalter, 24

Es kann doch jeder essen was er möchte, ich mach das ja schließlich auch. Aber ich möchte bitteschön nicht missioniert werden. Da schwillt mir der Kamm!

Antwort
von Virginia47, 17

Na und?

Kann doch jeder machen, was er will.

Antwort
von ArjunasPfeil, 6

Warum soll mich überhaupt angehen wie sich jemand ernährt? Ich muss nicht in seinem Körper leben und er nicht in meinem.

Antwort
von farrokhbulsara, 107

Mir ist das relativ, wie sich jemand ernährt. Geht mich natürlich nichts an :) Das ist jedem selbst überlassen. Ich finde den Veganismus sehr interessant und mich stören Veganer und vegane Produkte nicht wirklich

Antwort
von wickedsick05, 37

Vegan ist eine Mangelernährung und ethisch, ökologisch und gesundheitlich eine Sackgasse. Vegetarismus ist unnötig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten