Frage von XxJigsawxX,

Wie steht ihr zu Killerspielen?

Gefragt ist eure allgemeine Meinung, aber auch ab wann ihr eure Kinder sowas spielen lassen würdet . Gemeint sind spiele ab 18.

Antwort von haemoglobinboy,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ab 18 hätte ich generell kein problem damit...ich war 15 als mein alter herr mir die unzensierte version von return to castle wolfenstein vorgesetzt hat. bei einem minderjährigen würde ich es von der geistigen entwicklung des kindes abhängig machen. wenn ich wüsste, dass mein sohn unreif und ein kompletter vollidiot ist, dann würd ich mich hüten, ihn counter strike spielen zu lassen. sonst rennt er am nächsten tag über die strasse, brüllt "fire in the hole" und beschmeisst wildfremde leute mit tannenzapfen oder so...

Kommentar von RoyalTSfan,

ahahahaha

Antwort von user1435,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das wird nicht durch 'n Alter festgesetzt, ... wenn das Kind reif genug ist, soll es derartige Spiele spielen. Nicht weil andere sowas cool finden, sondern weil er's einfach kann. ;)

Ausgereifter Verstand, ... wird auch keinen stören ...

Kommentar von VivaAMD,

Sehe ich auch so. Ich spiele seit Jahren "Killerspiele" udn bin nicht zum Amokläufer geworden oder zum Schläger.

Kommentar von user1435,

gegen kids die mit 16 autofahren hab ich was, weil sie das umfeld einfach gefährden, ... amokläufer wird man nicht durch diverse games, ... da kommen andere sachen ins spiel, mobbing und was auch immer. ;)

lasst die kid's doch spielen, dafür sind spiele da. und wenn die "erziehungsberechtigten" finden, das kind ist noch nicht reif genug für so ein spiel, dann ist das deren recht und soll denen auch nicht geboten werden. ;D

wie auch immer, ... jeder erziehungsberechtigte sollte seine zu erziehenden kids einschätzen können, ... sollte aber ziemlich selten fälle geben, bei denen man es meiden kann, ... evtl. krankheiten oder einfach nur panikzustände oder was auch immer. ^^

Antwort von masterPhilipp,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Wort "Killerspiel" ist wirklick tollerant und nett.

Kommentar von Hanfos,

aber stimmt doch ^^'

Kommentar von masterPhilipp,

Es stimmt, dass jeder der FPS und TPS Spiele spielt ein Mörder ist?

Kommentar von SB666,

Sie heißen Killerspiele weil man darin Menschen tötet.

Antwort von FrozenStar,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Clou an der Sache ist doch, dass Autos in Wirklichkeit günstige Gurken bevorzugen O.ô

Antwort von gkyFFM,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich bin zwar schon 55 Jahre alt, aber ich liebe Ego-Shooter. Einen negativen Effekt konnte ich bei mir nicht feststellen. Ich bin weder aggressiv dadurch geworden, noch habe ich davon jemals Albträume bekommen.

Antwort von RoyalTSfan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich denke mal, wenn man seine Kinder gut erzogen hat ist es kein Problem, sie als unter 18-Jährige solche Spiele spielen zu lassen. Ne konkrete Altersgrenze gibt es nicht, es kommt immer auf die individuelle Reife an.

Antwort von mininito,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wenn Spiele ab 18 sind dann ist das auch so... genauso wenn Filme ab 12 Jahre ist lass ich die meinen Sohn ist 10 Jahre nicht schauen basta... da wird auch nicht drumrum geredet

Kommentar von RoyalTSfan,

schwachsinn

Kommentar von jubmio,

Das finde ich sehr primitiv. Du lässt dir deine Erziehung von einer "dummen" deutschen Behörde erklären?

Du solltest entscheiden ob dein 10 jähriger Sohn z.B schon Harry Potter schauen darf. Der ist auch ab zwölf, die Frage ist WIESO ?

Kommentar von Ruud22,

naja die kammer des schreckens war ab 6. und die fand ich gruseliger, als den 3,4 und 5ten teil. und die deutschen behörden machen eh nur müll- dir würd es gut tun sachen ab 12 anzuschauen und dann selbst beurteilen ob dein sohn reif genug dafür ist. hat meine mutter auch gemacht :)

Kommentar von jubmio,

Genau so sehe ich das auch!!!

Die behörden haben keine Ahnung. Die, die da arbeiten haben bestimmt nicht mal Kinder bei 1,4 Kinder pro deutscher Familie ist das nicht einmal unwarscheinlich

Kommentar von Hanfos,

so ein Blödsinn

Antwort von onomant,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da steh ich drüber.

Antwort von Tom117,

das hängt für mich von der sozialen Kompetenz, der Erziehung (also ob es viel liebe erhalten hat, ob es oft was mit eltern macht wie z.B. gemeinsames Abendessen), der Reife, des Umfeld (wie alt die freunde im durchschnitt sind, und wie sich diese verhalten) und wie oft das Kind spielt bzw. wie lange ab, jedes ist unterschiedlich. ich hab mein erste spiel ab 18 mit 15 gespielt (und das erste 16jährige glaub ich mit 12 oder bissl früher :D) und ich spiele viel, habe trotzdem gute noten, und behandle jeden Menschen gleich und höflich so wurde ich halt erzogen :D

natürlich wirken sich solche spiele auf manche kinder anders aus, für manche sind sie gut um gewalt, frust abzubauen bei anderen erhöht es leider nunmal die gewaltbereitschaft

Antwort von iHardstyleZz,

killerspiele gibt es einfahc nicht, das ist totaler quatsch...das ist ein "modewort" von dummen politikern die einfach keine ahnung über diese szene haben!

es sind videospiele..PUNKT....

solange mein kind weiß, wie es mit den spielen umzugehen hat und kapiert das es nur virtuelle polygon haufen sind die er umkanllt, ist es ok und ich hätte auch kein problem wenn er 15 ist und diese spiele spielt..

ich zum beispiel hol mir auch nur spiele aus österreich oder england...diese deutsche zensur und bevormundung der erwachsenen geht mir tierisch auf den sack!

lasst uns doch need for speed verbieten, dadurch gibt es weniger autounfälle...

lasst und doch Die Sims verbieten, dort kann man menschen in den pool einmauern und sterben lassen, so kann man spätere familien morde verhindern....

alles schwachsinn!

solange das familiäre umfeld stimmt und man selber geistig einigermassen auf der höhe ist, kann man auch solche spiele spielen!

zur info..mein erstes spiel war Wolfenstein 3D! xD

Antwort von asdfmovie3,

Ich sag nur 1 Wort: Massenmedien.

Antwort von jubmio,

Ich finde dieses Wort "Killerspiel" auch sehr interessant. Weil man durch Fingerbewegung an der Tastaur elektrische Signale auslöst die die CPU und Grafikkarte verarbeiten und dan an den Bildschirm senden, der einfach nur "ein paar Lämpchen anmacht" (Pixel) und uns dan zeigt wir haben jemanden gekillt.

Das ist echt lächerlich !!! Und übrigens

Alle Amokläufer spielen "Killerspiele" aber alle Amokläufer essen auch Brot und trinken auch Wasser vielleicht sollten wir das auch versuchen. Das trinken und essen vergewaltier übrigens auch.

Kommentar von jubmio,

nicht versuchen sonder verbieten

mein fehler sry

Kommentar von jubmio,

nicht versuchen sonder verbieten

mein fehler sry

Kommentar von XxJigsawxX,

ich habe nichts gegen killerspiele; ich spiele sie selber ;)

Antwort von Cunty,

Es gibt keine Killerspiele. Typischer Medienbegriff. Wenn jeder "Killerspieler" Amok läuft gäbe es sogut wie keine Menschen mehr auf der Welt (mal übertrieben dargestellt). Der Grund das läute austicken sind meist andere Gründe. So etwas passiert jeden Tag in der Welt. Nur ist es für die Medien nicht interessant. Nur wenn ein Schüler solche Sachen macht interesiert es jede Sau. Ich habe nichts gegen diese Art von Spielen und spiele sie sehr gerne weil ich einfach das zusammenspiel im Team mag. Und jetzt kommt bitte keiner und sagt, ja dann egh doch Fußball spielen etc. Das mache ich bereits. Aber sowas ist eben entspannend wenn man mal sich nach einem anstrengenden Tag hinsetzt und ein bisschen Spielt. Auserdem hab ich gelesen das laut einer Studie Shooter das Denkvermögen mehr fördern als zum Beispiel diese "Gehirnjoggingspiele"

Kommentar von asdfmovie3,

Haha, diese Gehirnjoggingspiele sind aber wirklich nur für die Mülltonne geeignet :3

Kommentar von SB666,

Natürlich gibt es Killerspiele das sind die Spiele in denen man ein Killer ist und Menschen tötet. Hitman z.B. Aber die Medien stellen die Spiele immer als moralisch verwerflich hin was falsch ist.

Antwort von LittleBadVirus,

"Killerspiele" sind im Prinzip auch nur Computerspiele bei denen es vor allem um Spaß geht wenngleich es natürlich schon nachdenklich macht wenn die früheren Generationen noch Super Mario spielten und Prinzessin Peach retteten und die heutigen Kinder/Jugendlichen mit der Pumpgun oder dem Maschinengewehr Jagd auf Zombies oder vielleicht auch Nazis machen. Es stimmt einen traurig doch ich bin der Meinung, dass Spiele dennoch Spiele bleiben und auch so behandelt werden sollten. Allerdings ist eine FSK bei besonders brutalen Spielen( Blutspritzer, fliegende Körperteile, etc) meiner Meinung nach dennoch nach wie vor sinnvoll. Horrofilme und dergleichen haben ja auch FSK, einfach damit junge, noch leicht beeinflussbare bzw. noch nervlich wankelmütige Geister sich damit nicht die Psyche zumüllen.

Antwort von dummervogel,

Ich habe mit der Schultüte meine ersten Killerspiele bekommen. Es hat mir nicht geschadet (hoffe ich :D). Naja jedenfalls ist es totaler Schwachsinn, Altersbegrenzungen einzuführen. Man kann nicht alle Kinder in eine Schublade stecken. Das eine Kind kommt damit locker klar, das andere vielleicht nicht. Das müssen eben die Eltern beurteilen. Ich würde meinen Kindern zum sechsten Geburtstag eine Konsole kaufen, denn das stärkt die Hand-Augen-Koordination.

Antwort von xXxHeadderxXx,

klingt komisch aber ist doch eigentlich so.. ! um so früher jugendliche anfangen killerspiele zu spielen, um so schneller verlieren sie das interesse daran... also ich rede von jugendlichen unter 18 und nicht von kindern !

Antwort von Ruud22,

also ich hab mal eins gespielt (call of duty) und fands stink langweilig. laufen schißen,laufen schießen,... schnarrch wenn aktion, dann sowas wie batman arkam asylum, aber am liebsten sportspiele: á la FIFA11 oder rennspiele á la Neep for Speed MW, Blur,...

und ich würd das nie freiwillig spielen, weils einfach nur langweilig ist, gleiches gilt für filme wie Saw..... mit einer ausnahmen namens DEXTER, weil es extrem spannend ist. :)

Kommentar von Ruud22,

achja bin 16

Kommentar von asdfmovie3,

Geschmackssache ich zB. kann überhaupt nicht mt Rennspiele ab. Naja vll. liegts auch daran das ich einfach Scheiße fahre ^^

Antwort von jubmio,

Also ich bin keine 18 und spiele trotzdem Spiele für dieses alter. Meine Eltern haben eigentlich nichts dagegen. Oft wird bei den "Killerspielen" auch übertrieben, gibt es irgentwo einen toten ist das Spiel ab 16, gibt es dann noch einen Schrei und ein bissel unechtes Blut dazu ist es schon ab18.

Solange man nur aus langweile Spiel und nicht im Sommer bei 30 Grad davor sitzt ist das doch völlig ok.

Antwort von mauze24,

manche machens ja wirklich nur um zu chillen wut auszulassen dies das :D aber wenn ich andere sehe die das den ganzen tag (natürlich auch nacht) mach ich mir sorgen. ich würd mein kind wenn ich eins hätte es auch erst ab 18 spielen lassen, weil es dann aus der phase raus ist wo es sich von sowas beeinflussen lässt.

Antwort von Nobodycares,

Grösstenteils isses nur noch blödes rumgesplatter von Hirnen und Körperteile, nicht empfehlenswert.

Antwort von Gugg13,

ach ich bin 16 und habs schon einige spiele ab 18 durchgespielt ich finds ganu lustig ^^

Antwort von einalibi,

Manche übertreiben es, aber meistens wird sich wegen Harmlosigkeiten aufgeregt . Ist immer nur ein Füller für das Sommerloch.

Antwort von Bujin,

Wenn der jenige über 18 ist soll er Spiele spielen die ab 18 sind. Mir doch egal.

Antwort von xXxHeadderxXx,

spiele unter 18 machen keinen spaß ! ist meine ehrliche meinung !

Kommentar von Bujin,

Was? Die einzigen Spiele die du meinst sind Egoshooter. Alles andere ist unter 18 und macht Bock.

Kommentar von xXxHeadderxXx,

ich geb zu... zocke auch gerne need for speed oder so... aber wenns um spiele mit gewalt geht, finde ich muss es schon ab 18 oder verboten sein.. wer will in einem spiel auf menschen schießen, die nicht bluten und einfach nur zusammenklappen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community