Frage von xxCharly00, 161

Wie steht die Kirche zur Homosexualität ?

Die Katholiken sehen das ja ziemlich streng, aber wird es in der evangelischen Kirche akzeptiert? ich hab mal von segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche paare gehört, aber diese gibts bestimmt nur bei den evangelen, oder?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von ShmuelRotkraut, 161

Das gesamte Christentum ist gegen Homosexualität. Am ehesten wirst du Akzeptanz aber noch bei den Protestanten finden, die sind ein kleines Stück moderner asls die Katholiken - Was aber nicht viel heißt.

Kommentar von Fred4u2 ,

Hat nicht gerade Dr. Martinus Lutherus gerade gegen das sündige Treiben des katholischen Klerus protestiert?  http://www.kath.net/news/52297 

Kommentar von hertajess ,

Martin Luther hat gegen die Sitten der Titelträger zur damaligen Zeit protestiert. Es wurden Ablassbriefe verkauft um Hur rerei finanzieren zu können. Bischöfe verlangten nicht nur in Rom dass Frauen die ihnen gefielen ihre Röcke hoben zur Lustbefriedigung solcher Subjekte. Es wurde nicht getrunken sondern geso ffen während das normale Volk ruhig hungern konnte. Das gesamte Treiben war sehr weit entfernt von christlicher Lehre. 

Antwort
von LiselotteHerz, 153

Solange die keine offiziellen Trauungen vornehmen, sind diese Segnungsfeiern die reine Augenwischerei. Die stehen nicht dahinter, zumindest nicht in Deutschland. In den Niederlanden ist das schon lange kein Thema mehr, in Frankreich dürfen sie zwar standesamtlich getraut werden,aber keine Kinder adoptieren. Hier ein Link zu einem Gerichtsentscheid des obersten Gerichtshofes in den USA

http://www.stern.de/politik/ausland/homo-ehe-in-den-usa--oberster-gerichtshof-er...

lg Lilo

Kommentar von ShmuelRotkraut ,

Es ist ziemlich peinlich, dass die eigentlich so erzkonservative USA die g!eichgeschlechtliche Ehe vor DE und AT einführt...

Kommentar von xxCharly00 ,

Was heißt AT?

Kommentar von Fred4u2 ,

AT steht für Autriche, ist französisch und heißt auf deutsch Österreich.  http://www.ekd.de/familie/spannungen_1996_2.html

Antwort
von Eselspur, 117

Die katholische Kirche sieht das so streng, dass sie betont, dass Homosexuelle genauso wie alle anderen von Gott geliebt sind und es schweres Unrecht ist, se zurückzuweisen.

Segensfeiern für homosexuelle Paare werden nicht von allen in der katholischen Kirche gut geheißen, Im Vorfeld der Bischofssynode die unlängst zu Ende gegangen ist, wurde auch diese Frage diskutiert. Es wurde besprochen, dass es nicht so wenige Geistliche gibt, die solche Segnungen vornehmen.

Aus all dem zu schließen, das die katholische Kirche Homosexuelle ablehnt, halte ich für falsch.

Kommentar von Eselspur ,

ad 1: wir leben nicht mehr zur Zeit der Abfassung des NT ad 2: Aha. Jetzt kannst du gewiss einen gewissen Unwillen meinerseits nachvollziehen. God bless!

Antwort
von JensPeter, 56

Hallo xxChraly00,

es gibt nur eine Bibel aber viel verschiedene sich widersprechende Lehren. Wer hat nun Recht?

Beachtet man die Lehren Christi kann man eigentlich als Maßstab nur das anführen, was die Bibel dazu sagt:

1 Korinther 6:9, 10 9 Was? Wißt ihr nicht, daß Ungerechte das Königreich Gottes nicht erben werden? Laßt euch nicht irreführen. Weder H_rer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer, die bei männlichen Personen liegen, 10 noch Diebe, noch Habgierige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Erpresser werden Gottes Königreich erben. 

Auch in 1. Timotheus 1:10 steht dazu etwas.

Wir alle haben den freien Willen. Niemand muss "ewig Leben". Niemand muss das beachten, was im Wort Gottes steht. Es ist eine höchst persönliche Entscheidung, und man muss es selber wollen.

Durch das freiwillige Wollen drückt man Liebe und Dankbarkeit zum Schöpfer aller Dinge aus.

Hier noch abschließend ein paar tiefgreifende grundsätzliche Gedanken zum Thema:

Galater 1:6 Ich wundere mich, daß ihr euch so schnell abbringen laßt von dem, der euch durch Christi unverdiente Güte berufen hat, zu einer andersartigen guten Botschaft. 7 Doch gibt es keine andere; nur sind da gewisse Leute, die euch Unruhe bereiten und die gute Botschaft über den Christus verdrehen wollen. 8 Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht. 9 Wie wir es zuvor gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wer immer euch als gute Botschaft etwas verkündigt außer dem, was ihr angenommen habt, er sei verflucht. 10 Versuche ich jetzt tatsächlich, Menschen zu überreden oder Gott? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich noch Menschen gefiele, wäre ich nicht Christi Sklave. 11 Denn ich bringe euch zur Kenntnis, Brüder, daß die gute Botschaft, die von mir als gute Botschaft verkündigt worden ist, kein Menschenwerk ist; 12 denn ich habe sie weder von einem Menschen empfangen, noch bin ich [darüber], außer durch Offenbarung Jesu Christi, belehrt worden.

Alles Gutes

JensPeter

   

Kommentar von JensPeter ,

Nochmals:

Jakobus 1:16 Laßt euch nicht irreführen, meine geliebten Brüder. 17 Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk stammt von oben, denn es kommt vom Vater der [himmlischen] Lichter herab, und bei ihm gibt es keine Veränderung von der Drehung des Schattens. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community