Frage von sawwasm, 217

Wie steht die katholische Kirche zur Homosexualität?

Frage steht oben. Frage rein aus Interesse. :)

Antwort
von oelbart, 49

Kathechismus von 1993:

"Homosexualität tritt in verschiedenen Zeiten und Kulturen in wechselfhaften Formen auf. Ihre psychische Entsteheung ist noch weitgehend ungeklärt. Gestützt auf die heilige Schrift, die sie als schlimme Abirrung bezeichnet, hat die kirchliche Überlieferung stets erklärt, 'daß die homosexuellen Handlungen in sich nicht in Ordnung sind'. Sie verstoßen gegen das natürliche Gesetz, [...] entspringen nicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen Ergänzungsbedürftigkeit. Sie sind in keinem Fall zu billigen.

Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind homosexuell veranlagt. Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt; für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar. Ihnen ist mit Achtung, Mitgefühl und Takt zu begegnen. Man hüte sich, sie in irgend einer Weise ungerecht zurückzusetzen. Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen und, wenn sie Christen sind, die Schwierigkeiten, die ihnen aus ihrer Veranlagung erwachsen können, mit dem Kreuzesopfer des Herrn zu vereinen.

Homosexuelle Menschen sind zur Keuschheit gerufen

(Sätze 2357-2359)

Kommentar von don2016 ,

@oelbart...solch ein Steinzeit-Glauben kann ja nur von Bibelablesern kommen, die katholische Kirche lebt noch im GESTERN ein Heft der EKD von 1992 : Homosexuelle Liebe, wäre da hilfreich;

...von der evangelische Kirche in Sachen gleichgeschlechtlicher Liebe, kann sich die katholische, u.a. Kirchen, eine ganz große Scheibe abschneiden; die EKD ist im HEUTE schon angekommen,

...viele andere Kirchen, Gläubige, Missionare, usw. brauchen noch Zeit, aber auch sie werden es irgendwann verstehen, daß die Liebe unter zwei Menschen - einfach Liebe ist - egal ob Frau und Frau, Mann und Mann oder Frau und Mann...liebe Grüße

Antwort
von silazio, 113

Sie steht ihr negativ gegenüber.

Kommentar von OskarL ,

Dem gleichgeschlechtlichen Sex, nicht aber der gleichgeschlechtlichen Liebe.

Antwort
von Gaskutscher, 58

Ablehnend. Anprangernd. Kleine Auswahl was dir Google als Treffer gegeben hätte. Lesen musst du selbst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_und_r%C3%B6misch-katholische_K...
http://www.kath-info.de/homo.html
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-10/katholische-kirche-vatikan...

Kommentar von Garlond ,

Genau, außerdem wurde die Frage auch hier schon genauso zig mal gestellt - so groß wird das Interesse des Fragestellers nicht sein, wenn er nicht mal auf die Hinweise, dass es die Frage schon gibt, beim Erstellen seiner Frage achtet:
https://www.gutefrage.net/frage/wie-steht-die-kath-kirche-zur-homosexualitaet

Antwort
von ParanoidFerret, 80

Die Katholische Kirche verhält sich zu Homosexualität, wie die Flat Earth Society zu der Tatsache, dass die Erde ein Rotationsellipsoid ist.

Antwort
von Giustolisi, 25

Die katholische Kirche diskriminiert Homosexuelle. Das liegt an den hoffnungslos veralteten Moralvorstellungen,  die auch heute noch aus der Bibel bezogen werden.

Kommentar von don2016 ,

@Giustolisi...endlich mal wieder einer, der auch im HEUTE lebt, sehr gut und richtig dargestellt; die kath. Kirche is sowas von homophob, daß sich die Balken im DG einer Kirche biegen, sehr viele (nicht alle, mittlerweile...) sind nur Bibelableser...liebe Grüße

Kommentar von Giustolisi ,

Sie haben es ja in ihrer Satzung (der Bibel) stehen. Die müsste in vielen Punkten nachgebessert werden, um modernen Moralvorstellungen gerecht zu werden. Dann bliebe zwar nicht mehr viel von ihr übrig, aber es wäre eh genau das, was sich die meisten Christen schon heute raus picken, während sie den Rest ignorieren.

Antwort
von keineideekeinei, 67

nicht mehr soooo schlimm... die müssen ja auch mit der zeit gehen, nicht jeder möchte noch in der zeit von vor 2000 jahren leben

Antwort
von blackforestlady, 105

Wenn Du die Nachrichten aufmerksam schauen oder lesen würdest, dann wüsstest Du es wie katholische Kirche darauf reagiert. Genauso wie bei anderen Dingen auch, nämlich negative Ansichten. Das scheint bei Dir keine Neugierde zu sein, sondern auf nicht gemachte Hausaufgaben hin deuten. 

Kommentar von sawwasm ,

Nicht jeder Mensch hat Interesse dran, Nachrichten zu schauen. Ich schaue generell überhaupt garkein TV. Dazu bin ich schon längst aus der Schule draußen, hat nichts mit Hausaufgaben zutun.

Kommentar von ollesgemuese ,

Man kann Nachrichten auch prima im Internet lesen :P

Antwort
von omikron, 46

Die katholische Kirche sieht Homosexualität als Faktum, das in der Natur vorkommt. Sie steht dazu weder positiv noch negativ. Sie akzeptiert, dass es das gibt.

Hingegen ist sie kritisch, wenn es darum geht, Homosexualität zu praktizieren.

Kommentar von don2016 ,

@omikrom...wleche Kirche hat das Recht, sich in mein Sexualleben einzumischen ?...lg

Kommentar von omikron ,

Die Kirche mischt sich ja nicht ein. Du bist frei zu tun, was du meinst. Aber die Kirche hat die Aufgabe, Orientierung zu geben, und in dieser Funktion sagt sie hier: Homosexualität zu praktizieren ist nicht in Ordnung.

Ob du nun darauf hörst, ist deine Sache. Es ist allerdings auch deine Sache, am Lebensende beim Jüngsten Gericht (an das die Kirche glaubt) die Konsequenzen deiner Entscheidung zu tragen. Und in dieser Situation wirst du der Kirche nicht vorwerfen können, sie hätte keine klare Auskunft gegeben.

Antwort
von Fredderred, 20

Also die Katholische Kirche in Europa sind nicht so schlimm wie die Katholische Kirche in Indien, weil sie hier nicht so mächtig ist. Dort machen sie dich fertig und treiben dich in den Selbstmord. Also der Katholischen Kirche sollte man niemals trauen.

Antwort
von Mapple, 122

Da sie sich auf Gott berufen, der laut bibel wie sie es verstehen die homosexualität als etwas unnatürliches darstellt nehmen sie seine ''aussage'' an und leisten dem in ihrer ansicht folge

Antwort
von labradodle15, 65

Oh, sehr sehr negativ

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community