Frage von riddler8, 3

Wie steht die AFD zur Bildungspolitks Deutschland?

Zurzeit steht AFD gar nicht so schlecht für das Volk dar ( zumindest viele Stimmen etc.)... Jedoch ist das interessant wie sie zur Bildungspolitik stehen - denn wählen muss ich auch bald. Am besten wäre ein Vergleich mit anderen Parteien für mich sehr hilfreich. Leider versteh ich kein Wort was im Internet steht, die machen das absichtlich so subtil wa? Bitte um Erkenntnis. Gruß

Antwort
von voayager, 1

Die Formulierung, "die AfD steht z.Z. für das Volk nicht schlecht da". Was ist das nur für eine absurde Einstellung, einige Hirnaputierte und sonstige Amoläufer, sowie stark Frustrierte als synoym für das Volk anzusehen. Ich glaub es geht los, einen kleinen verblendeten Teil, für das Gesamtvolk anzusehen.

Davon mal abgesehen, sind reaktionäre Parteien nie für Bildungspolitik, messen ihr keine Bedeutung bei, es wird nur eine Elitenförderung betrieben, mehr aber auch nicht. Daher erhoff dir nicht ausgerechnet von diesen rückwärtsgewandten Leuten eine Verbesserung der jetzigen Schulpolitik, denn du würdest so nur vom Regen in die Traufe kommen, also liebäugle nicht mit dieser miesen Truppe.

Antwort
von BTyker99, 2

Seite 53:

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/05/2016-06-27_afd...

"Eine Politik, die eine nach unten nivellierende Einheitsschule anstrebt und dabei einen Qualitätsverlust in Kauf nimmt, bedroht die Zukunftsfähigkeit junger Menschen und die Konkurrenzfähigkeit unserer Wirtschaft. Wir befürworten uneingeschränkt das Leistungsprinzip. Schüler haben ein

Recht darauf, in einem nach oben und unten durchlässigen Schulsystem Erfolge und Niederlagen zu erfahren."

Oder übersetzt nach meiner Auffassung: Man soll den Unterricht nicht nur auf die schwächsten Schüler anpassen, sondern den besseren/motivierteren Schülern die Möglichkeit geben, ihre intellektuellen Möglichkeiten ausschöpfen zu können. Dazu soll es unterschiedliche Schultypen geben (also wohl Hauptschule bis Gymnasium), dass die Schüler nach ihrer echten Leistungen einordnet und für Menschen aus allen (sozialen) Schichten offen steht.

Antwort
von hunos, 1

Dann hilft nur der Blick in die Programme der Partei. Aktuell das Wahlprogramm von Berlin, Bildungspolitik ist Ländersache, das ist zu beachten. Gut sind beim vergleichen auch immer die sog. Wahl-o-Mat auf den Seiten der Landeszentralen für politische Bildung.

Antwort
von Spagatwurzel, 1

sind für Kopftuchverbot in Schulen
und gegen Gleichschaltung (Gemeinschaftsschulen zum Beispiel)

Und zwischen "normalen" Schülern und "Förder" Schüler gibt es auch Einwände

http://www.news4teachers.de/2016/03/auf-krawall-gebuerstet-wie-die-afd-auch-mit-...

Antwort
von SocialistRUSSlA, 2

Wenn man den grossteil der protestwahler und Leute die das Wahlprogramm nicht kennen weglässt...  Steht sie nicht mehr so Doll da 

Such dir das entsprechende Wahlprogramm raus und Vergleich es mit dem anderer Parteien 

Antwort
von lupoklick, 2

Was  haben denn die weltfremden Professoren:  "Oyroh iss Toiro....böööhh .....Maaak zurück..."

mit BILDUNG zu tun?

"Lesen  Sie das Parteiprogramm´ .....  kann stumpfsinniges "Lügenpresse"-Geblöke nicht ersetzen,,,,

Antwort
von DerAllesGuru, 1

lieber riddler glaube mir  es gibt momentan keine wirklich guten Parteien in Deutschland, es setzt sich fast keiner für die Interessen des volkes ein.

Ich denke aber vom stand der dinge das wissen macht ist sollten die sich schon um den bildungsstatus bemühen.

mfg deralleguru

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten