Frage von paular333, 147

Wie stehst du zu Tierversuchen?

Ich meine klar ist es grausam und schlimm, aber wir entwickeln so doch zb. medikamente für Menschen..... Wie ist eure Meinung?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo paular333,

Schau mal bitte hier:
Tiere Hund

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 85

Hallo, 

ich bin dagegen, dass irgendwelche Tiere für uns leiden nur weil wir uns für was Besseres halten. Ich nenne es auch gerne Doppelmoral. Ich für meinen Teil halte aber auch nicht sehr viel von der Pharmaindustrie. Ich bin eher für Naturheilkunde, Akupunktur und Homöopathie. Ganz auf Schulmedizin verzichte ich aber nicht. Wegen mir, meiner Familie und meinen Tieren muss niemand sein Leben lassen. 

Ich finde die Medizin gut, so wie sie jetzt ist. Ich habe es hier ja bereits schon öfters geschrieben: Menschen stehen ganz oben auf der Nahrungskette. Wir sind eigentlich jetzt schon viel zu viele Menschen auf dieser Welt - schau sie dir an. Wir werden immer mehr und greifen immer mehr in die Natur ein. Unser Leben ist nix mehr wert (siehe wie leichtsinnig mit Menschenleben in anderen Länder´n umgegangen wird). Wenn jetzt durch die Forschung weitere Krankheiten heilbar werden, dann sind wir in Überpopulation. Und damit würden wir uns selbst zerstören. Dann müssten wir quasi auf Kriege hoffen um wieder Lebensqualität zu erlangen. 

Wenn ein Mensch Krebs o.Ä bekommt, dann ist das nun mal so. Ich sage das nicht einfach so, ich hatte zwei geliebte Menschen die beide an Krebs gestorben sind. Ich habe momentan auch eine schwer kranke Oma. Meine Meinung ändert sich trotzdem nicht. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von BrightSunrise ,

Ich bin genau deiner Meinung, durch unseren "Fortschritt" gehen wir der natürlichen Selektion aus dem Weg.

Antwort
von MaschaTheDog, 23

Menschen sind Tiere.

Hunde sind Tiere.

Wir sind lediglich weiter entwickelt.

Warum sollten dann Tiere (wie wir auch) für uns gequält werden, nur weil wir uns ganz toll und besonderst finden?

Auf YouTube gibt es genügend Videos die Tierversuchslabore zeigen-meistens mit Affen. Die Affen bekommen Schrauben in den Kopf,womit sie an irgendwelche Geräte befestigt werden,bekommen keine Nahrung,sitzen in winzigen Käfigen und plagen sich mit den Nebenwirkungen der ganzen Chemie.

Außerdem können andere Lebewesen auch anderst auf verschiedene Sachen reagieren als wir Menschen-Teilweise(!)

Menschen gibt es genug-Tiere aber nicht.

Menschen werden auch ermordet und sterben an Krankheiten usw. aber werden ja trotzdem nicht geschützt.

Antwort
von greenhorn7890, 12

Die Medaille hat immer zwei Seiten. Natürlich ist es nicht die feine Englische Art Tiere für unsere Gesundheit auszunutzen, aber welche Alternative haben wir denn? Unerprobte Medikamente kann man nicht einfach so an Menschen testen. Das wäre verantwortungsloser als Tierversuche.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 58

Das kommt drauf an.

Wer das pauschal ablehnt, der denkt meiner Meinung nach etwas oberflächlich, denn ich bin mir sicher, daß ein Großteil derer auch in ihrem Verwandten- oder Bekanntenkreis leute haben, deren lebensbedrohliche Erkrankungen dank der richtigen Medikamente geheilt oder zumindest erträglich gemacht wurden.

Mir kann keiner erzählen, daß er niemals Medikamente nimmt. Und wir sollten uns bewußt sein, daß für jedes Medikament sicherlich sehr viele Tiere leiden mußten. :-(

Absolut dagegen bin ich, wenn es sich um Versuche für Kosmetika oder Futtermittel handelt. Bei medizinischen Versuchen ist es immer ein zweischneidiges Schwert und im Einzelfall der jeweiligen Studie zu beurteilen.

Antwort
von XxLesemausxX, 70

Hallo paular333,

ich bin ganz klar dagegen. Es ist nichts weiter als Tierquälerei. Es gibt inzwischen bessere und eindeutigere Methoden um solche Dinge vorab zu testen. Beispielweise haben sich Versuche in Reagenzgläsern sehr gut behauptet. Sogar besser als Tierversuche.

Tiere und Menschen haben einen verschiedenen Organismus. Das heißt, dass die Wirkung die bei Tieren eintritt, nicht unbedingt beim Menschen auch so eintritt. Es liefert keine vernünftigen Ergebnisse.

Und zudem werden für den Menschen schädliche Mittel trotzdem verkauft, obwohl die Tiere, denen es z.B. ins Auge gespritzt wurde, darauf reagiert haben.
Auch die Haut ätzt bei Kaninchen weg, das war z.B. bei versuchen für Clerasil der Fall. Und dabei hilft Clerasil trotzdem kein bisschen.

Zu Versuchstieren gehören Ratten, Mäuse, Hunde, Kaninchen, Affen etc. Alles Tiere die wie Menschen Schmerz, Angst, Trauer etc. fühlen und sehr Intelligent sind.

Ich habe gegen Kosmetik und mehreren Hygienartikel (Duschgel, Shampoo etc.) eine Allergie. Als ich auf Tierversuchsfreie Mittel zurückgegriffen habe, hat meine Haut nicht mehr darauf reagiert.
Aber was nicht voller Chemie ist, muss auch nicht getestet werden. Naturprodukte, Produkte von CD, vegane Shampoo, Duschgel usw.

L.G.
XxLesemausxX

Antwort
von Sophilinchen, 47

Schweres Thema. Ich weiss nicht ob es da richtig oder falsch gibt. Ich bin dagegen weil ich es grausam finde und es auch andere Methoden gibt um Medizin zu testen, aber wenn ich z.B. Ein krebskrankes Kind hätte...das wäre dann auf neue Medikamente angewiesen...dann wäre ich bestimmt dafür. 

Antwort
von precursor, 76

Ich bin dagegen, es gibt sowieso schon viel zu viele Menschen auf dem Planeten.

Bessere Medikamente bedeuten nur, dass es noch mehr Menschen geben wird.

Die Überbevölkerung durch die menschliche Population ist einer der größten Problemverursacher.

Der Mensch soll endlich mal den Tod akzeptieren und ein gesundes, natürliches Verhältnis zum Sterben entwickeln.

Ich finde außerdem, dass man das Verbot der Sterbehilfe abschaffen sollte, damit Leute die nicht mehr weiterleben wollen es leicht haben, insbesondere jene die leiden müssen und nicht mehr leiden wollen.

Kommentar von VanyVeggie ,

Genauso sehe ich das auch! :) 

Kommentar von Negreira ,

Du hast absolut Recht. Tierversuche sind nur notwendig, weil wir Menschen die Angst vor dem Tod nicht ablegen und ewig leben wollen.

Kommentar von RatKing ,




Der Mensch soll endlich mal den Tod akzeptieren und ein gesundes, natürliches Verhältnis zum Sterben entwickeln.

Ein wenig weltfremd - und wahrscheinlich auch nicht direkt selbst betroffen, bist Du aber schon? Der Mensch hat (wie die meisten Tiere auch) bereits ein natürliches Verhältnis zum Sterben - es nennt sich Selbsterhaltungsinstinkt...

Gruß, RatKing

Kommentar von precursor ,

Der Mensch hat einen Verstand, was Tiere zwar auch haben, aber nicht so wie der Mensch ihn hat. Tiere werden von ihren Instinkten fast vollkommen beherrscht.

Antwort
von Osterhase111, 7

Ich bin gegen Tierversuche. Ich achte immer darauf, was ich kaufe. Das ist zwar teuer, aber ich will nicht, dass Tiere meinetwegen gequält werden

Antwort
von Lschre78, 49

Wir quälen und misshandeln Tiere, damit wir Menschenleben retten können. Dabei entwickeln wir uns zu einer Plage. Ich finde es richtig, dass Menschen auch sterben ohne aufwändig gerettet zu werden. Wir sind über 7 Milliarden und das ist mittelfristig zu viel für diesen Planeten.

Vor 2000 Jahren noch war das Durchschnittsalter eines Menschen bei 45 Jahren. Heute sind es 70-80 Jahre, also doppelt so lange. Es ist falsch wenn wir hundert werden. Und dass wir alle plötzlich Krebs und Demenz bekommen liegt daran, dass der menschliche Körper nicht auf 100 Lebensjahre ausgelegt ist.


Unsere Rasse ist ein schwelender Tumor im Herzen unseres Planeten.

Antwort
von PizzaBoy98, 65

Es gibt mittlerweilen vielerelei andere Methoden die in Ländern in denen Tierversuche verboten sind bereits praktiziert warden, von daher bin ich dagegen. Vorallem wenn es sich um Kosmetikartikel handelt.

Kommentar von RatKing ,

Welche Länder sind denn das? Gibt es da eine Quellenangabe?

Antwort
von Sansibar007, 6

Besser Tiere als Menschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community