Frage von monjamoni, 126

Wie stehen Hunde zu Autofahrten?

Hey also ich wollte mal fragen wie Hunde so zu Autofahrten stehen.. Denn wir fahren fast jede Ferien nach Holland was je Verkehr so 4-6 Stunden dauern kann. Ist das sehr schlimm für den Hund? Oder was ist wenn wir evtl mal nach Berlin fahren das dauert dann 7-9Stundrn müssen wir den Hund dann abgeben für diese Zeit? Und wie sieht es mit der Verpflegung aus während der Fahrt sollte man stopps machen, wahrscheinlich ,oder? Oder bekommt der Hund da ein Trauma von und wie ist es eig. wenn er noch kleiner ist mit Autofahrten? Denb wir wollen einen Spitz und die sind ja leider eher selten und wir haben schon nach VDH Züchtern geguckt da gibt es keine bei uns in der Nähe das heißt wir müssten da auch so 2-3 Stunden hinfahren ist das sehr schlimm für den Welpen? LG Monika

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 58

Wenn ich meine Welpen vom Züchter geholt habe, dann hatten wir gleich 4,5 Stunden Fahrt mit dem Auto. Die meiste Zeit haben sie geschlafen, und wenn sie aufgewacht sind, haben wir ein Päuschen gemacht, um sie mal auf die Wiese zu lassen.

So ist das heute bei uns auch noch. Urlaubsfahrten sind immer so zwischen 6 und 10 Stunden - je nach Ziel und Verkehrslage.

Zu fressen bekommen sie unterwegs nichts (wozu auch ^^), zu trinken entweder wenn wir mal ein kurzes Päuschen machen, oder es steht ein halb gefüllter Napf direkt mit in der Box im Kofferraum.

Im Sommer sollte man darauf achten, möglichst nicht in der größten Mittagshitze zu fahren - also lieber früh zeitig losfahren.

Antwort
von brandon, 27

Der Welpe wird es verkraften.

Ob dem Hund eine lange Autofahrt etwas ausmacht kommt unter anderem auf den Hund an. Manche Hunde fahren gerne mit und andere mögen es gar nicht.

Das liegt auch daran das manchen Hunden übel wird und anderen nicht, ähnlich wie bei Menschen.

 Wenn es bekannt ist das dem Hund übel wird kann man sich, wenn eine lange Fahrt nicht zu vermeiden ist, beim Tierarzt ein Medikament gegen Reisekrankheit geben lassen.

Ansonsten gilt bei langen Fahrten immer, mehrere Pausen einzuplanen bei denen der Hund sein “Geschäft“ machen kann. Natürlich sollte man auch immer. Wasser für den Hund bereit halten. Füttern würde ich ihn unterwegs nur wenn die Fahrt länger als 8 Stunden wäre.

Ich würde alle zwei bis drei Stunden einen Stopp machen, das ist auch für den Mensch nicht schlecht.

 Wenn der Hundehalter eine Rastgaststätte aufsuchen möchte sollte er den Hund in der warmen Jahreszeit nicht im Auto zurücklassen weil sich im Auto die Hitze staut und die Temperatur schnell so hoch werden kann das der Hund kollabiert.

Außerdem sollte der Hund im Auto immer gesichert werden mit einem speziellen Gurt oder einer Transportbox die natürlich auch gesichert werden muß.

LG

Antwort
von michi57319, 52

Meine Schäfine ist total gerne Auto gefahren. Wir haben sehr gerne Urlaub auf Juist gemacht. Anfahrt 4,5 Stunden, Fähre noch mal 1,5 - 2 Stunden.

Auf dem Weg nach Norddeich haben wir einmal Rast gemacht. Während wir unterwegs waren, hat sie nie etwas genommen, selbst Wasser nur spärlich.

Vertragen hat sie die langen Fahrten immer gut, war aber schon sichtlich froh, wenn es vorbei war und wir am Ziel angekommen sind.

Auch Hunde sind zuweilen angespannt, wenn es auf Reisen geht. Sie spüren ja genau, daß eine Veränderung ansteht.

Allgemein kann man sagen, wenn der Hund langsam an das Auto gewöhnt wurde, sind auch längere Strecken kein Problem.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 37

Ich sehe da kein Problem drin. Mit unseren großen Hunden sind wir oft nach Südfrankreich gefahren und das waren 2 Tage 8h Fahrzeit. Man muss halt öfters mal anhalten, sich die Beine vertreten und den Hunden Wasser geben. Eine Hündin brauchte allerdings fast 2 Jahre, bis sie ganz ohne Ko...mitfahren konnte.

Welpen schlafen sowieso meistens bei der Fahrt und wenn sie unruhig werden...Pause machen.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 29

hunde sollten langsam ans autofahren gewoehnt werden. ein guter zuechter uebt auch dies mit seinen welpen!

meine welpen haben mit 8 wochen eine kurze fahrt ans meer gemacht und fanden es dort klasse.. nach 10-12 wochen habe ich sie na neue besitzer verkauft, einige kamen von weit her.. aber jeder welpe hat die fahrt ohne stress bewaeltigt.. der eine hatte eine 4 stunden fahrt vor sich, der andere sogar 7 stunden bis nach schottland. einen grossen teil der reise haben sie verpennt

wichtig ist bitte nicht vorher fuettern. genuegend pausen machen und wasser dabei habne. nie den hund im auto lassen -das heizt auch bei bedecktenm himmel oft schnell auf.

bitte den hund in einer box oder mit einem geschirr sichern..

meine hune sind weitgereist.. 800-1200km halten sie gut durch -da machen wir aber eine zwischenueberanachtung.

 bitte besorgt fuer den hund einen EU-heimtierausweis. im mittelmeerraum muss mittelmeerprofilaxe gemacht werden. 

Antwort
von KIttyHR, 41

Wir machen oft Urlaub in Cannes / Südfrankreich. Da kommen die Hunde auch immer mit. Da sind wir dann auch schonmal mehrere Tage unterwegs (mit Übernachtungen in Hotels) und obwohl wir den neuen Volvo XC90 fahren (SUV),  ist es mit Gepäck und mindestens 4 Personen sehr eng (unsere Rhodesian Ridgeback Hündin ist selbst für ihre große Rasse nochmal extra groß, kommt in den Kofferraum) und mein French Bulldog Rüde kommt dann entweder auf den Schoß oder fährt im Fußraum mit. Wir müssen häufig Zwischenstops machen, damit die beiden ihr Geschäft erledigen können und etwas trinken können. Der Bully hat gar keine Probleme mit dem Auto und der Ridgi ist immer bisschen nervös und wackelig auf den Beinen. Auf ruhigen Strecken legt sie sich dann aber doch hin und schläft ganz friedlich. Da ist jeder Hund anders. Der Hündin einer Freundin von mir, wird zb immer schlecht im Auto und muss auf längeren Fahrten ein Pheromonhalsband tragen.

Kommentar von monjamoni ,

was ist ein Pheromonhalsband?

Kommentar von KIttyHR ,

Ein Hormonhalsband (Pheromon ist ein Hormon), welches die Hunde auf natürliche Art und Weise beruhigt. Das bekommt man beim Tierarzt. Ich würde es aber erstmal ohne versuchen.

Kommentar von brandon ,

“...und obwohl wir den neuen Volvo XC90 fahren (SUV),  ist es mit Gepäck und mindestens 4 Personen sehr eng.“

So, so einen neuen Volvo XC90, gut das Du es erwähnt hast!  😊

Kommentar von KIttyHR ,

Ja ☺️👌🏽

Antwort
von MiraAnui, 15

Meine hunde lieben autofahren.

Wir fahren jedes Jahr nach italien das sind 12_14 STD.

Wir machen regelmäßig Pausen, sie bekommen futter (achtung nicht jeder hund verträgt fressen beim fahren), wasser, und Bewegung.

Der hund muss aber von Anfang an gewöhnt werden, das sollte bereits der Züchter machen.

Antwort
von Nordseefan, 51

Es gibt Hunde die fahren gerne Auto. Unserer zum Beispiel. Aber es ist wichtig ausreichedn lange Pausen zu machen. So alle 2 Stunden sollte man schon anhalten und Wuffi dann auslauf gewähren. IMMER Wasser dabeihaben. 

Es gibt aber auch Hunde, die hassen Autofahren. Dann fragt einen Tierarzt was denn am besten zu tun ist. Evlt kommt ein leichtes Beruhigunsmittel in Frage. Aber NUR auf tierärtzlichen Rat

Kommentar von monjamoni ,

danke ja und als Weloe also verkraftet der das? Also von meiner Oma der Hund(Welpe) hat die erste Autofaht total durchgekotzt Naja:/ Danach hat er Autofahren aber auch geliebt.

Kommentar von Berni74 ,

Der Briard-Welpe meiner Freundin hatte sich am Anfang der (ebenfalls vierstündigen) Fahrt kurz "entleert" (gebrochen), dann hat er friedlich durchgeschlafen.

Ich denke, man kann das nicht verallgemeinern. Wie Euer Zwergi damit zurecht kommt, werdet Ihr dann wirklich erst auf der Fahrt sehen.

Wäre gut, wenn er vom Züchter nicht direkt vorher gefüttert wird.

Kommentar von MiraAnui ,

Der hund meiner Tante hasst auto...Sobald er nur in die nähe kommt kotzt er und bekommt durchfall.

Jedoch hat er ein übeles Trauma von der ersten Fahrt. Bergstraße mit millionen kurven

Kommentar von wotan0000 ,

**Bergstraße mit millionen kurven**

Meiner fährt gerne im Auto mit und die Kurven haben ihm ein gutes Gleichgewichtsgefühl gegeben. :-)

Kommentar von MiraAnui ,

Meinen sind die kurven auch egal

Kommentar von brandon ,

Das kann ich dem Hund gut nachfühlen, da wird mir auch übel wenn ich nicht am Steuer sitze.😉

Kommentar von Nordseefan ,

Da gibts nur eins: Wuffi ans Steuer lassen.

Mir kam vor einigen Jahren zumindest mal ein Fahrzeug entgegegn und das saß Wuffi vorne links.......

Antwort
von aribaole, 24

Ist der Hund denn ans Autofahren gewöhnt? Wenn ja, sollte es kein Problem werden. Du solltest nur so 2-3 längere Pausen Einplanen.

Antwort
von Supergirl40, 37

Hallo monjamoni

Also wir kurze Auto Fahrten ist das kein Problem das macht Hunden nichts aus zur Verpflegung musst dich einfach nur ein paar Hundesnaks mitnehmen

LG Supergirl40

Kommentar von monjamoni ,

naja aber so drei Stunden gilt das für dich noch als kurz also ich meine jetzt nicht die Fahrt zum Bäcker oder so XD

Kommentar von Supergirl40 ,

Drei Stunden sind auch ok aber du muss zwischen durch anhalten falls der Hund auf die Toilette muss

Kommentar von monjamoni ,

okay danke

Antwort
von Casuzi, 16

Das kommt ganz auf den Hund drauf an. Was für ein Wesen er hat, ob er bereits mit dem Autofahren Erfahrungen gemacht hat, etc.

Kommentar von monjamoni ,

also ich meine einen Welpen der so noch nie Autogefahren ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community