Frage von Chariots, 108

Wie stehen die Chancen, dass Trump der neue US-Präsident wird?

Am Ende des Jahres sind ja die US-Präsidentschaftswahlen.

Ich kenne mich nicht wirklich mit Politik aus, aber wenn ich lese, dass jemand wie Donald Trump (der in meinen Augen einfach einen völligen Knall hat) tatsächlich einer der mächtigsten Menschen der Welt werden könnte, wird mir übel.

Also, an diejenigen die sich etwas auskennen mit diesem Thema: wie wahrscheinlich ist es, dass Trump der neue US-Präsident wird?

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Politik, 68

Das ist sehr schwer einzuschätzen.

Als Ronald Reagan 1980 als Kandidat antrat, schlug man hierzulande auch die Hände über dem Kopf zusammen und die meisten hofften inständig, dass dieser durchgeknallte Schauspieler nicht der mächtigste Mann der Welt werden würde. Er wurde es aber und es folgte eine Verschärfung der Systemkonfrontation.

Reagan war aber nicht derjenige, der diese Verschärfung verursachte, er war derjenige, den die Eliten an die Macht hievten, die diese Verschärfung wollten.

Als Obama an die Macht kam, dachten viele, dass jetzt alles besser werden würde, was angesichts seines Vorgängers ja nicht allzu schwierig erschien. Doch auch diese Erwartung trog. Obama erwies sich als einzige Enttäuschung und zeigte deutlich auf, dass auch US-Präsidenten nur tun können, was die wahrhaft Mächtigen in diesem Land zulassen.

Vor dieser Erfahrung erscheint die Frage, wer nächstes Jahr ins Weiße Haus einzieht, weniger wichtig. Donald Trump wird wohl keine schlimmere US-Außenpolitik betreiben als es Hillary Clinton wahrscheinlich tun würde. Wenn man sich mal Clintons politisches Wirken als Senatorin und als Außenministerin ansieht, dann schwant nichts Gutes.

Ob Trump oder Clinton, für die US-Außenpolitik wird es kaum Auswirkungen haben und die US-Innenpolitik geht uns nichts an.

Antwort
von RouteUS66, 70
http://www.vice.com/de/read/der-echte-grund-warum-donald-trump-nie-praesident-de...

Eine Präsidentschaft von Trump wäre mit an absolute Sicherheit
grenzender Wahrscheinlichkeit katastrophal für Amerika. Trotzdem hat es
auch etwas Trauriges, dass ein derartig beliebter Kandidat keine Chance
darauf hat, von seiner eigenen Partei nominiert zu werden. Der echte
Grund nämlich, warum Trump nicht gewinnen wird, ist der, dass die
amerikanische Bevölkerung gar nicht in den Genuss kommt, ihre
Präsidentschaftskandidaten auswählen zu dürfen—genau so wenig, wie das
Publikum beim Eiskunstlaufen mitbestimmen darf, wer gewinnt.

Antwort
von Torrnado, 55

den Amerikanern trau ich mittlerweile alles zu !

es wäre wirklich fatal, weil Trump ist ein Psychopath, rassistisch und hat kein Niveau, kein Anstand.

erinnere Dich nur mal an George W.Bush !

bei der Präsidentenwahl 2000 kandidierte Al Gore für die Demokraten, er hatte sogar 543.895 ( ! ) Stimmen mehr errungen - dennoch wurde Bush Präsident.

ich war fassungslos.

ich wünsche mir Bernie Sanders als Präsidenten ! :)


Antwort
von buffusmaximus, 44

Selbst wenn er von den Republikanern nominiert wird, gehen seine Chancen gegen 0, da er noch gegen den Kandidaten der Demokraten antreten muss. Es ist schon bei Wahlen mit zwei seriösen Kandidaten sehr eng, ungefähr 50:50. Da Trump aber auch die Latinos, die keine unerhebliche Menge an Wählern stellen, vergrault, wird er kaum eine Chance haben Präsident zu werden.

Antwort
von p0ckiy, 49

Seine Umfragewerte sind zwar gut aber selbst die Republikaner distanzieren sich in vielen Punkten von ihm. Ich denke, der wird nicht mal Kandidat der Republikaner. Selbst diese Irren halten den Mann für gefährlich.

Antwort
von Geraldianer, 37

Trump wird jetzt von den Medien geliebt, weil er viel auflagesteigernden Krawall veranstaltet. Aber die amerikanischen Journalisten wissen auch, dass der Mann dem Land nur schaden würde. Sie werden ihn rechtzeitig fallen lassen.

Mit seinen Äußerungen über Frauen und die verschiedensten Minderheiten wird er Wähler der Mitte abstoßen. Auch werden die Anhänger der Republikaner letztlich einen seriöseren Präsidenten wollen. Er wird also nicht zum Kandidaten der Republikaner und erst recht nicht Präsident werden.

Antwort
von yilmazburak, 41

Also erstens sind Trump und sein Berater 100 mal intelligenter als man denkt, auch wenn man seine Meinung/ seine Thesen nicht teilen muss.... Die Chancen Präsident zu werden stehen dennoch aufgrund seiner radikalen Meinung sehr schlecht. Mit seiner Kanditatur wollte er nur ein Zeichen gegen die Manipulation des Staates durch die Medien setzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten