Frage von Dreamfyer, 68

Wie stehen die Chancen bei einer Anzeige gegen eine Privatperson?

Hallo, ich mache mir Sorgen um meine beste Freundin. Sie hat sich vor ein paar Tagen mit jemandem aus Ebay Kleinanzeigen geeinigt, dessen Hund zu kaufen. Da sie aber den Hund erst nächste Woche zu sich holen kann, meinten die, sie würden ihr den Hund reservieren, wenn sie schon mal 100€ anzahlt.

Das hat sie natürlich gemacht, weil sie naiv und leichtgläubig ist. Da sich die Leute jetzt nicht mehr melden und ihr auch nicht mehr antworten gehe ich davon aus, die haben sie voll übers Ohr gehauen und den Hund bereits anderweitig verkauft.

Daher die Frage: Was jetzt? Sie hat die Namen der Leute nicht, aber die Telefonnummer und natürlich den Nachrichtenverlauf von Ebay, sowie einen handgeschriebenen Wisch, dass sie das Geld übergeben hat. Aber selbst wenn sie Anzeige erstatten würde, wie hoch stehen ihre Chancen?

Das Verfahren würde doch sicher wegen Geringfügigkeit eingestellt werden, oder? Außerdem hat sie ja auch sicher keine Chance, den Hund zu bekommen, in den sich die Arme jetzt schon total verliebt hat? Mir ist klar, dass auch ein mündlicher Vertrag bindend ist und sie hier absolut im Recht ist, aber was würde es ihr bringen, die Leute anzuzeigen?

Antwort
von Interesierter, 32

Du musst hier zwei Dinge von einander trennen. 

Eine Anzeige ist nur in strafrechtlicher Sicht von Bedeutung. Dadurch kommt weder das Geld noch das Tier ins Haus. Weiter steht hier ja nicht wirklich fest, ob es sich tatsächlich um einen Betrüger handelt. 

Habt ihr schon mal recherchiert, ob sich zu der Telefonnummer ein Telefonbucheintrag finden lässt (Rückwärtssuche auf www.dasoertliche.de)? 

Wenn nicht, ruft die Nummer notfalls mit unterdrückter Rufnummer an. 

Wenn eine Kontaktaufnahme absolut unmöglich ist, bleibt letztlich nur der Weg zur Polizei. 

Antwort
von Bitterkraut, 28

Hat sie den Hund denn überhaupt gesehen?

Nächste Woche ist ja noch nicht, warum sollten die jetzt reagieren?

Wenn der vereinbarte Übgabetermin nicht stattfindet und wenn es dafür auc keine Erklärung gibt, kann sie eine Anzeige wegen Betrug machen, vorher nicht. Ob dabei was rauskommt, kann keiner sagen. Der Hund kommt dabei aber nicht aus. Da müßte sie dann auf Einaltung des Vertrages klagen, damit hat die Polizei nix zu tun.

Nebenbei soll sie es ggf. als Lehrgeld verbuchen, das kommt davon,wenn man im internet irgendwelche Hunde kauft. Die Nigeria-Connection wär noch teurer geworden.

 

Kommentar von Dreamfyer ,

Natürlich hat sie den Hund schon gesehen und die haben nicht reagiert, als sie den Übergabetermin machen wollte. (Sie versucht es schon seit mehreren Tagen). Wenn sie auf Einhaltung des Vertrags klagen würde, weißt du, ob sie dann direkt zur Staatsanwaltschaft gehen müsste?

Antwort
von Shiroe, 39

Ich glaube es wird zu einer Verhandlung kommen, da sie ja sozuagen einen Vertrag mit dem Händler abgeschlossen hat und der Händler sich nicht daran gehalten hat ==>Vertragsbruch und auch Betrug

Mfg Shiroe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten