Frage von Lachnuganaw, 34

Wie stehe ich diesen Entzug durch?

Ich bin 25 und war lange Zeit Heroinabhängig. 10 Schüsse am Tag waren standart und ich bin nun seit 2 Tagen clean. Der affe klopft wie verrückt und ich fühle mich mies entzügig. Versuche es mit benzodiazepam und einer tilidin tramadolkombo auszuhalten. Wie mache ich das am besten ohne von den nächsten sachen wieder abhängig zu werden.

Antwort
von FlyingDog, 34

Hallo.      

Erstmal mein ganz großen Respekt und Gratulation, das du von den Drogen Abstand nehmen wilkst und tust...👍     

Wie sieht es mit der ambulanten Begleitung aus? Ich finde das enorm wichtig und du hättest einen Ansprechpartner. Wenn der Druck zu groß wird, nutze die Chance, rechtzeitig in die Klinik zu gehen wo man dich unterstützen wird..., mehr wüsste ich jetzt leider nicht zu empfehlen, tut mir leid.     

Liebe Grüße, FlyingDog 

Antwort
von tony5689, 15

Ich habe es bei meinen süchten immer mit kaltem entzug versucht, bisher hats bei allem ausser tabak auch geklappt. Bei speed und alkohol hat es so aber ganz gut funktioniert. Was heroin angeht kann ich dir leider nicht weiterhelfen, damit habr ich bisher noch keine erfahrung..

Antwort
von ingwer16, 27

Leider kann ich dir auf deine Frage keine Antwort geben , möcht dich aber wissen lassen das ich es große Klasse 👍🏻👍🏻👏🏻find das du dich für Entzug entschieden hast .
Sicher hast du nen Arzt der dich begleitet , dir deine Fragen beantworten kann .
Viel Erfolg 🍀👍🏻✊🏻

Antwort
von Abaton111, 10

Ja, hier bin ich noch mal. Wie Dir hier bereits geraten wurde, würde auch ich Dir zur Substitution raten. Denn zu einer ganz hohen Prozentzahl, gehen all diese Selbstentzüge in die Hose. Das sollte schon fachlich ablaufen und man braucht die lange Abstinenz als Puffer. Und das ist durch Methadon zu machen. Pass auf Dich auf und ich wünsche Dir viel Glück......

Ps. Das Experimentieren mit den verschiedensten Substanzen ist BRADGEFÄHRLICH ! ! ! Schnell kann es zu Wechselwirkungen, oder selbst noch einen Tag danach, zu einer tödlich verlaufenden Wirkungssteigerung kommen. Man spürt gar nicht, dass noch z. B. einige Diazepam ihre Wirkung ausüben.

Antwort
von Chillersun03, 22

Wie mache ich das am besten ohne von den nächsten sachen wieder abhängig zu werden.

Lass dich Substituieren. Du bekommst dein Substitut schon nach wenigen Tagen, je früher du die Substitution aufsuchst, desto kürzer musst du leiden.

Du bist zwar weiterhin abhängig, aber die Rückfallgefahr ist um ein Vielfaches geringer, keine Beschaffungskriminalität, wenig Kontakt zur Szene, geregelter Alltag. Denke darüber nach. Vom Methadon oder Buprenorphin kannst du dann langsam und ohne Entzug runterdosieren.

Die andere Möglichkeit ist simpel: du machst den Entzug ohne Hilfmittel - natürlich macht das niemand.

Gruß Chillersun

Antwort
von NorwinSchneider, 17

Hey,

Ich bin auch gerade mitten im Entzug und somit auch mitten in der Entgiftung. War ebenso Heroin abhängig... Es ist nicht leicht da musst du aber durch.

Antwort
von hanging, 27

Lenk dich von der Sucht ab, bspw. Sport o.Ä.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten