Frage von untherapiert, 47

Wie steckt man sich mit Magendarminfekten an?

Ich habe Emetophobie (Angst vor dem Erbrechen) und habe daher einen irrationalen Bezug zum Thema Krankheiten aufgebaut. Im Grunde genommen kenne ich die Übertragungswege von Magendarminfekten, aber wenn ich davon ausgehe, mich angesteckt zu haben, bin ich fest davon überzeugt - und dann ist alles andere egal. Das Hauptproblem ist die Schule und meine Angst, mich dort anzustecken. Eigentlich ist das total unwahrscheinlich: Die Krankheitserreger müssten von einem akut erkrankten Schüler durch dessen Körperflüssigkeiten irgendwo verteilt werden und zunächst von meinen Händen aufgenommen werden, von wo aus sie dann IN meinen Mund gelangen mussten, um mich krank zu machen. Das klingt vollkommen unrealistisch, aber ich habe trotzdem Angst, dass es passieren kann. Wenn ich von dieser Angst berichte, heißt es immer, dass keine Gefahr bestünde, solange keine Zungenküsse, S*x oder gemeinsame Toilettengänge stattgefunden hätten. Aber ist es wirklich so einfach und meine Sorgen sind völlig übertrieben? Ist die Schule "gefährlich", wenn es um Magendarminfekte geht? Kann man sich dort leicht infizieren? Oder bleibe ich gesund, wenn ich auf Hygiene achte und einfach nur da sitze, ohne engeren Kontakt zu anderen Schülern? Hat jemand Erfahrung?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo untherapiert,

Schau mal bitte hier:
Schule Gesundheit

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Krankheit & Körper, 14

Ob man krank wird oder nicht hängt vom Immunsystem ab - und gerade wer sich verrückt macht, schwächt durch den psychischen Stress das Immunsystem und erhöht damit das Risiko von Magendarminfekten und vielen anderen Krankheiten.

Ausserdem passt Dein Nutzername sehr genau zu Deinem Problem.


Antwort
von putzfee1, 34

Im Grunde genommen kenne ich die Übertragungswege von Magendarminfekten

Das ist anzunehmen, die Frage danach hast du ja auch schon oft genug gestellt. Lies die Antworten darauf in deinen zahlreichen ehemaligen Accounts nach, was da steht, gilt immer noch und hat sich in der Zwischenzeit auch nicht geändert.

Aber wenigstens hast du dir diesmal einen passenden Usernamen ausgesucht... wird langsam Zeit, dass du dich wirklich mal therapieren lässt.

Kommentar von voayager ,

Wurde mehrmals versucht, doch es sollt nicht sein, der Weg zur Heilung war und iss bis jetzt versperrt - ich persönlich empfehle eine Gesprächstherapie, denn die kognitive Therapie war und ist nicht das Passende.

Antwort
von Monstrus87, 28

Das Risiko besteht natürlich immer, aber es ist genau so, wie du es beschreibst. Aber nicht der Übertragungsweg dieser Krankheit ist dein Problem, sondern deine Fobie. Sicher hört sich diese Fobie für viele ersteinmal seltsam an. Aber sowas kann sicher enorm belastend sein und grade zum Erbrechen führen. Grundsätzlich kann man durch eine Autofahrt glaube eher erbrechen als Magendarm zu bekommen. Zumindest ist das bei mir so. Geh dochh mal zu einem Therapeuten und erzähl ihm dein Leiden! Vielleicht hat der da ja einen Ratschlag. Sicher gibt es da auch spezielle Foren für Betroffene.

Antwort
von voayager, 27

Kann man sich eigentlich von der Figur deines Avatars anstecken, das iss etwas was ich mich im Moment frage. Du bist es jedenfalls nicht, die da partiell zu sehen ist.

Kommentar von untherapiert ,

Jetzt bin ich es.

Kommentar von voayager ,

nicht so vorteilhaft wie es sein könnte, es gibt bessere Fotos von dir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community