Frage von mmfinancial, 99

Wie startet man eine Topkarriere?

Ich bin gerade auf dem Weg zum Abitur und möchte danach meine volle Energie nutzen, um eine Topkarriere und ein Leben im Business zu starten. Dafür nehme ich auch persönliche und zeitliche Einschränkungen in Kauf. Beispielsweise das Gründen einer Familie kann noch lange warten. Wie stelle ich das eurer Meinung nach am Besten an?

Abitur-Bachelor-Master-Doktor oder Abitur-Bachelor-Praxis sammeln-Master usw. oder gibt es noch bessere Wege?

Antwort
von Kallahariiiiii, 42

Hier ein idealer Ablauf für die große Karriere im wirtschaftlichen Bereich mMn:

Abitur mit sehr gutem Abschluss und erster Auslandserfahrung

Bachelor mit außeruniversitärem Engagement an einer renommierten Hochschule (für BWL zB Mannheim, Grundsätzlich würde ich aber eher Wirtschaftsingenieur empfehlen). Während der Zeit mindestens 1 halbjähriges Praktikum. Idealerweise auch hier Auslandssemester.

Master mit außeruniversitärem Engagement an einer renommierten Hochschule. Während der Zeit mindestens 3 Monate Auslandspraktikum.

Bachelor und Master natürlich mit sehr gutem Abschluss und die Praktika bei bekannten Unternehmen. Während des Studiums idealerweise auch bereits Fortbildungen wie Six Sigma etc.

Promotion möglichst schnell durchziehen.

Für den schnellen Karrierestart: Einstieg in eine große Unternehmensberatung (RB, BCG, McK, ATK, CAP, usw.). Nach zwei bis drei Jahren "up or out". Einstieg in Konzern. Dort innerhalb der ersten 100 Tage deutliche Akzente setzen und zügig aufsteigen.

Und das wichtigste zum Schluss: du musst die entsprechende Persönlichkeit und notwendigen Soft-Skills mitbringen. Du musst andere überzeugen können und die durchsetzen.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Kommentar von mmfinancial ,

Vielen Dank! Ist das mit dem "sehr guten Abitur" außerordentlich wichtig oder reicht ein sehr guter Bachelor+Master und Promotion mit diversen Praktikas schon aus?

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Die Abiturnote ist in sofern wichtig, als dass du sie oft zur Bewerbung an einer sehr guten Universität benötigst. Außerdem macht das einen guten Eindruck im Lebenslauf (der hat sich auch damals schon angestrengt) und ist bei der Bewerbung für Praktika förderlich, auch wenn hier dann (was die Noten angeht) der aktuelle Studiendurchschnitt kriegsentscheidend ist.

Natürlich geht es auch mit mittelmäßigem Abitur, ist aber anfangs eventuell etwas schwerer. Später im Master oder nach der Promotion fragt da niemand mehr nach.

Antwort
von DerDudude, 46

Der beste Karriereschub ist definitiv Vitamin B.

Wenn du jemanden kennst, der in einem Betrieb schon eine höhergestellte Rolle einnimmt, dann kannst du nach dem Studium auch höher einsteigen, als ganz unten. Damit sparst du dir sicher 2-3 Jahre.

Ansonsten Abitur, Bachelor, Master. Dann solltest du anfangen zu arbeiten und nebenbei den Doktor machen. Hat den Grund, dass du sonst bis zu 5 Jahre verlierst und statt deine Karriereleiter aufzusteigen, hängst du in der Uni rum und machst nichts karriereförderliches.

Eine andere Idee wäre, dass du an einer der weltweiten Eliteunis studierst und einen Abschluss erwirkst. Bei einigen der weltgrößten Firmen (und insbesondere Banken) ist die Wahl der Uni wichtiger als der Abschluss per se.

Viel Erfolg.

Kommentar von mmfinancial ,

Aber an einer Eliteuniversität bekommt man sehr schwer einen Studienplatz :-/

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Nö. RWTH ist Eliteuniversität für Maschinenbau. Da kriegst du mit 2,7 oder sogar 3,0 teilweise noch nen Platz. Im ersten und zweiten Semester wird dann ausgesiebt. Aber es bekommt erstmal jeder ne Chance.

Kommentar von 125ccmNeuling ,

sry aber, wenn du unbedingt ein Topmanager mit Millionengehalt o.ä. werden willst dann streng dich gefälligst an!! Dann bekommst du auch so einen Platz.

Achso und so nebenbei, wenn du einen Frage stellst und dir jemand nun helfen möchte, dann bedankt man sich erstmal und versucht nicht erstmal ein Gegenargument zu finden.

--> arbeite an deinen Softskills!

Kommentar von makki1107 ,

schwätz du mal keine Scheiße !

Antwort
von AnjavonWins, 4

Für eine große Karriere ist es wichtig, eine langfristige Perspektive zu entwickeln. Du bist da gerade schon dabei. Ein hervorragendes Abitur ist eine gute Ausgangslage für eine gute Uni und den gewünschten Studienplatz.

Finde erstmal heraus, ob Du eher im Bereich Jura oder BWL (oder einem anderen Bereich) Deine Stärken und Interessen verwirklichen kannst. Du wirst am ehesten weiterkommen, wenn Deine täglichen Anforderungen für Dich tatsächlich auch spannend sind, daraus ergibt sich nämlich die wesentliche Energie, voranzukommen und sich weiterzuentwickeln.

Und genau darum geht es: Lernen, Weiterentwickeln, Dranbleiben und immer wieder neue Erfahrungen sammeln. Mit der Zeit wirst Du so Expertise in Deinem Gebiet entwickeln.

Eine Promotion ist sinnvoll, jedoch kein Selbstzweck (außer in der Humanmedizin), hier solltest Du an Deinem Interessengebiet arbeiten und Dich als auch wissenschaftlich ernstzunehmend erweisen. Dennoch ist eine Promotion für eine Karriere eindeutig ein Vorteil.

Es gibt nicht den einen richtigen Weg, Du wirst schon Deinen eigenen finden müssen. Dabei ist die Praxiserfahrung wesentlich, denn dadurch kristallisiert sich für Dich heraus, wohin es für Dich weitergehen soll.

Du wirst bei jedem neuen Schritt feststellen, dass Dir neue Wege offen stehen und Du neue Entscheidungen treffen musst. Deshalb ist es auch wichtig, immer wieder klar zu definieren, was Deine Entscheidungskriterien sind.

Für eine große Karriere ist es unerlässlich, auch die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Arbeite nicht nur an Deinen fachlichen, sondern auch an Deinen sozialen und persönlichen  Kompetenzen.

Investiere in Dich selber! Besuch Seminare und Kurse in Kommunikation, Rhetorik, Arbeitsmethoden und Persönlichkeitsentwicklung. Verlasse Dich dabei nicht auf Angebote von Uni oder Arbeitgeber, sondern nimm es selber in die Hand.

Knüpf frühzeitig selber Kontakte, in dem Du mit Menschen sprichst und in Verbindung bleibst. Erschaffe Dein eigenes Netzwerk. Das ist viel wertvoller als das sogenannte Vitamin B.

Deine Ausgangsfrage jedoch war, ob Du nach dem Abitur-Bachelor erst den Master plus Promotion machen sollst oder erst Praxiserfahrungen sammeln. Ich empfehle ein Studium mit dem Master zu beenden und nicht früher. 

Ganz grundsätzlich gilt: eine langfristige Perspektive entwerfen, Probleme jedoch löst man dann, wenn man sie hat - also triff die nachfolgenden Entscheidungen mit dem Wissensstand und in der Situation, in der Du dann sein wirst. 

Hier noch einige allgemeine Hinweise:

https://anjavonwins.de/karrierecoaching-ihre-karriere-richtig-machen/#1450133761...

Viel Erfolg!

Antwort
von Sisalka, 58

Wenn du eine Sache aus ganzem Herzen machst, weil es dich Tag und Nacht dazu treibt eben genau das hier machen, dann wirst du erfolgreich. Egal ob das Malen ist, Autos verkaufen oder Eiswürfel produzieren.

Die Frage ist erst mal, was willst du überhabt machen? Topkarriere als was denn und wofür? Und was heißt für dich Top?

Kommentar von mmfinancial ,

Entweder will ich eine juristische oder wirtschaftliche Karriere starten. Topkarriere heißt für mich, viel geschäftlich Verreisen, viel Geld zu verdienen und eine hohe Position im Umternehmen pflegen.

Antwort
von eyrehead2016, 43

Du kannst noch so einen tollen Abschluss und so haben. Es gibt viele die das haben aber trotzdem nicht das ganz große Geld verdienen und auch mal knapp bei Kasse sind.

Kommentar von mmfinancial ,

Ausnahmen bestätigen die Regel!

Antwort
von Captainbalu92, 40

Wenn ich deine Frage richtig verstanden hab, willst du eine (in der Fachsprache so genannte) "Wirtschaftshure" werden. Und wenn ich deinen text so durchlese merke ich dass du voll Eifer zu sein scheinst! Das ersteigen der Karriereleiter ist kein leichter weg, doch um sie zu bezwingen musst du zwei Dinge kompromisslos sicherstellen: a) dass du jeden arsch küsst, der dir zugestreckt wird  b) dass du jeden schwanz lutscht, der dir vor die Nase gehalten wird.  Es wird nicht immer einfach sein, aber mit dem nötigen Engagement bist du in nullkommanix Bundeskanzler! 

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Nur weil du deine Interessen und deinen beruflichen Fokus aufs "chillen" gesetzt hast, musst du nicht die Wünsche anderer runter machen. 

Das von dir angesprochene benötigte Vitamin B ist sicher eine absolut nicht zu verachtendes Kriterium für den Karriereaufstieg. Dennoch kann man das ganze auch deutlich netter und respektvoller ausdrücken. Du möchtest doch sicher auch, dass andere Leute dir mit Respekt entgegentreten.

Antwort
von 125ccmNeuling, 29

Es ist wichtiger seine Berufung zu finden, wie zwanghaft durch viel Stress und Arbeit etwas mehr Geld wie sein Nachbar zu verdienen. Eine Studie hat gezeigt, dass sich sein "Glückslevel" nur bis zu einem Nettogehalt von 5k steigert und danach nicht mehr wirklich. Außerdem verdienst du am meisten Geld indem du das ausübst was du wirklich kannst und das musst du selbst herausfinden und nicht dir zwanghaft erarbeiten. Studier erstmal das was dich interessiert und wenn dir der Studiengang dann auf einmal nicht mehr so zusagt, dann brech ab und wechsel!! Wenn du das gefunden hast was dir Spaß macht und dir gefällt, dann wirst du darin Erfolg haben! Und noch wichtiger du wirst ein glückliches Leben haben.

mfg 

Antwort
von lifefree, 11

Deine Absichten  haben  etwas zwanghaftes, aber nichts völlig ungewöhnliches.

Antwort
von NickelPump, 35

Finde deinen Weg. Eine Allzweckwaffe gibt es nicht.

Antwort
von XTRTrekking, 36

der erste

abmd

dann denken alle, dass du der ninja bist und bekommst irgendeinen kackengeilen job, egal ob du total nutzlos bist, erst mal bekommst du was


Antwort
von Jersinia, 26

Bei GF gibt es niemanden, der Erfahrung mit einer Topkarriere hat. Sorry.

Kommentar von mmfinancial ,

Ich hoffe dass du nicht Recht behältst ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten