Frage von Likeajoe, 39

Wie starte ich am besten als Producer bzw. was benötige ich?

Hallo liebe Community :),

ich hab eine Frage an euch! Ganz gerne würde ich für mich persönlich einige Beats und Songs produzieren.

Es soll so in die Richtung Martin Garrix, Dimitri Vegas and Like Mike usw. gehen.

Da ich mich schon seit Jahren damit nicht mehr beschäftigt habe, dachte ich frag euch mal um Rat.

Was bräuchte ich alles? Derzeit dachte ich starte einfach mal mit dem FL Studio und schau dann wie es sich entwickelt.. Hat vielleicht jemand einen Tipp für Zusatzprogramme oder Dinge die ich noch hinzufügen sollte? Was muss in einem Track drin sein, gibt es vielleicht eine Orientierung oder einen Standard an den man sich grundsätzlich hält und dann die Kleinigkeiten den Unterschied ausmachen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Beste Grüße

Antwort
von MetalTizi, 20

Ich empfehle dir dich in ein paar Foren (vielleicht auch Facebook-Gruppen) mal umzusehen, welche Plug-Ins du benötigst um solche Electro-Musik, die dir vorschwebt, zu machen - in dem Genre kenne ich mich leider nicht aus.

Ein MIDI-Keyboard empfehle ich dir auch zuzulegen, dadurch kannst du deine Plugins quasi "live" in die DAW einspielen - es ist aber auch extrem gut um einfach Melodien auszuprobieren.

Desweiteren könntest du dir (sofern du dich da noch nicht gut auskennst) ein Buch über Musiktheorie kaufen, denn es schadet nie, wenn man, auch im musikalischen Sinne, weiss, was man tut.
Muss kein komplexes sein, es reichen auch einfache Musikbücher für EDM, nur ein bisschen Harmonielehre wird dich definitiv weiter bringen :)

Kommentar von MetalTizi ,

kleiner Zusatz: Abhörmonitore sind für das Produzieren von Musik wesentlich besser geeignet, als Kopfhörer. Wie du sie am besten positionierst kannst du im Internet unter dem Stichwort "Stereodreieck" nachschauen. :)

Antwort
von 25IWA24, 21

Für den Anfang (mit den Grundlegenden Basics) würde ich ma sagen:

ein Musik Programm (FL Studio, Logic, o.Ä.) und ein paar GUTE Kopfhöhrer

Antwort
von uselexx, 28

FL ist eine gaaaanz schlechte idee!!

wenn du ernst genommen werden willst kommst du nicht an ableton live oder logic vorbei. klar gibt es viele die mit FL musizieren.. aber ey, gute musik kannst du auch mit nem topf und nem holzlöffel machen..kommt drauf an ob du eben ernstgenommen werden willst und welche ergebnisse du erzielen willst.. zudem macht FL IMMER probleme, wenn du z.b. mit jemandem zusammen musizieren/produzieren willst, der aber eben Ableton verwendet..

neben der DAW brauchst du ein vernünftiges interface mit möglichst vielen IN/OUTs .. muss nicht neu sein, aber qualitativ gut.. für den anfang kann ich eine terratec FW88 vom herzen empfehlen.. sehr gute qualität, 8In/8Out (Analog), zwei(!) seperate MIDI-interfaces, und Digital In/Out .. einfach mal bei ebay kucken ;)

Kommentar von 25IWA24 ,

Ist das nicht etwas viel fürn Anfang?

Man kann mit FL mindestens genau zu gut produzieren wie mit anderen Programmen (Avicii, Martin Garrix, Alvaro, Ummet Ozcan oder Afrojack)

Außerdem liegt das doch nocht an FL, wenn der andere jemand mit dem man zusammenarbeiten will z.B. Abelton benutz

Kommentar von uselexx ,

nein.. ist es nicht..

nicht ohne grund wird FL eher als kinderspielzeug-musicmaker belächelt.. die zeit die du da investierst kannst du lieber in etwas solides mit zukunft investieren.. cubase, logic, ableton sind da die profi-DAWs.

"Außerdem liegt das doch nocht an FL, wenn der andere jemand mit dem man zusammenarbeiten will z.B. Abelton benutz".. doch liegt es..  wenn du versuchst FL mit einer anderen DAW zu rewire'n bzw zu synchronisieren, wirst du IMMER auf die nase fliegen.. das fängt schon bei dem absolut bescheuertem handling von FL für die treiber an und endet im absolut untragbaren midi-clock-jitter .. ich mache seit 20 jahren elektronische musik.. in der zeit habe ich versucht mit 7 leuten ernsthaft etwas auf die beine zu stellen die FL nutzten.. jetzt rate mal.. mit nichtmal einem von denen kam auch nur ein einziger takt zustande weil FL immer probleme gemacht hat.. kaum habe ich sie überredet testweise Ableton zu installieren lief alles wie es soll..

auch wenn du im intertnet liest, wirst du zu FL nur hohn und spott finden.. (ausser natürlich von den ganzen fanboys, aber idioten gibt es halt überall)

ein audiointerface brauchst du in JEDEM fall.. schon alleine deswegen, weil du keine 2 spuren vernünftig ausgeben kannst mit so einer onboard-soundkarte.. zumal der ganze surround-kram deine ergebnisse nicht referenzierbar macht

Kommentar von MetalTizi ,

ich muss meinem Vorredner, mit seiner Meinung über FL, leider recht geben. Ich selbst besitze Cubase, Logic und Pro Tools und hatte vor 8 - 9 Jahren auch mit FL Studio angefangen. Es ist leider eine sehr schlechte DAW und kann mit Cubase, Logic und Ableton leider nicht mithalten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community