Frage von sweetmelonxx3, 45

Wie stark unterscheidet sich Spanisch von südamerikanischem Spanisch?

Hi, ich bin ca. auf A2 Niveau und lasse meine Texte immer online von Muttersprachlern durchschauen. Wenn jemand aus Spanien korrigiert, dann verstehe ich noch was, aber wenn Leute aus Argentinien, Kolumbien oder Mexiko verbessern, dann verstehe ich es nicht mehr. Die ersetzen mir immer Wörter, mit welchen die ich noch nie gehört habe, z.B. "era" und konjugieren die Verben auf Arten , die ich noch nie gesehen habe 0.o im Unterricht. Wie krass ist da der Unterschied?

Antwort
von gschyd, 25

Das argentinische Spanisch hat sogar eine ziemlich andere Aussprache :)

Ich pers. finde ansonsten das mittel-/südamerikanische gesprochene Spanisch einfacher (im Sinne einfache Sätze, kleinerer Wortschatz, ähnlich US engl) und das spanische Spanisch komplizierter (UK engl) - betreffend Schrift kann ich keine Aussage machen, da ich kaum in Spanisch lese.

Antwort
von mambero, 14

Hallo: era ist Imperfecto des Verbes ser (sein). Es scheint so, dass du noch halbwegs Anfänger bist und ggf. erst bis zum Perfecto (ha sido) gekommen bist, welches in Lateinamerika nicht angewandt wird. Dort wird ersatzweise das Indefinido (fue) verwendet.

Dazu kommt, dass es keine 2. Person Mehrzahl im lateinamerikanischen Spanisch gibt und speziell im argentinischen Spanisch die 2. Person Einzahl in Presente (eres, vs. dort : sos) und Imperativ (ven, vs. dort: vení = komm) anders als in allen anderen spansichsprachigen Ländern ausgedrückt wird.

Wenn du das mal weißt, ist es ziemlich einfach, denn du nimmst statt 2. Person MZ eben die 3., statt tú eben vos und die meisten argentinischen Verben in der 2. Person sind regelmäßig, auch wenn im Spanischen unregelmäßig. Ach ja: und statt Perfecto nimmst du das Indefnido. Das wären schon die gröbsten Unterschiede, von der Aussprache mal abgesehen.

Kommentar von Xelaju ,

Vos- Besonderheit: den voseo gibt es in ganz Lateinamerika, nur in Argentinien wird er besonders stark benutzt, aber auch nicht überall gleich. Ich weiss gerade nicht, ob es nicht auch noch Dialekte im europäischen Spanisch gibt, die diese mittelalteriliche Form "vos" benutzen ...

Kommentar von mambero ,

Im spanischen Spanisch gibt es seit dem Mittelalter kein vos mehr. Man kann es allenfalls in mittelalterlicher Literatur und Filmen, die im Mittelalter spielen hören.

Was ich zum argentinischen Spanisch meinte, war nicht nur das vos selbst, sondern die 2. Person insgesamt, die in ein paar Zeiten anders als in allen anderen spanischsprachigen Ländern gebeugt wird.

Vos, sabés ... Decile al moso que sos un dulce, che.

Antwort
von Xelaju, 11

Du kannst das ungefähr so mit norddeutschem Deutsch und österreichischem oder schweizer Deutsch vergleichen. Man versteht sich, es gibt aber Unterschiede, die für den jeweils anderen lustig klingen.
Das sind Wörter (Bube - Junge / Feudel - Aufnehmer) oder auch Grammatik (Ich bin gelegen - ich habe gelegen) oder Redewendungen (ich ziehe einen Hut auf - ich setze einen Hut auf)  oder Rechtschreibung (in der Schweiz wird nur doppel-S geschrieben).


spanisches und lateinamerikanisches Spanisch ... die Aussprache ist unterschiedlich (in Lateinamerika wird kein Lispellaut für das c und z verwendet) oder eben Vokabeln sind unterschiedlich, wobei das für jedes Land und innerhalb jedes Landes auch fúr die verschiedenen Regionen gilt (sowohl innerhalb Spaniens als auch in Lateinamerika) .... Beispiel: Spanien - psicina / Mexico - alberca

Generell kann man sagen, dass in Lateinamerika bei den Verben die 2.pl wegfällt und durch ustedes ersetzt wird. Kennen tun die Lateinamerikaner aber das vosotros nur benutzen sie es nie. Auch wird generell viel förmlichcer in Lateinamerika gesprochen so dass in manchen Regionen auch Kinder mit usted angesprochen werden oder zwischen den Geschlechtern sich gesiezt wird.

Die Aussprache ist auch innerhalb Spaniens unterschiedlich - in Madrid oder Sevilla wird jeweils das "S" anders gesprochen etc. ... Aber wenn man auf die Canarischen Inseln fährt, hört man ein Spanisch, dass eher an das kubanische oder venezolanische erinnert als an das europáische Spanisch ...

undsoweiterundsofort.

Also, mach dir keine Sorgen - alles hört sich jetzt kompliziert an, ist aber im Grunde dieselbe Sprache. Auch jemand der in Wien Deutsch gelernt hat, kann sich in Hamburg und Berlin verständigen, wird jedoch vieles vielleicht als unfreundlich empfinden,w eil die Ausdrucksweise etwas roher ist :) so geht das den  Lateinamerikanern mit dem europäischen Spanisch auch....





Antwort
von NaoMurai, 16

Dass ist ein bisschen wie mit Britischem und Amerikanischem Englisch, die Sprache hat einen gemeinsamen Ursprung, aber es gibt kulturbedingt unterschiede, 

Spanisch kommt, klar, aus Spanien, dann wurde dass Spanische in der Kolonialzeit nach Amerika gebracht und dass Land hat sich in verschiedene Länder gegliedert, verschiedene Länder = verschiedene Kulturen, so entwickeln sich verschiedene Dialekte und ausdrucksweisen, da hat jedes Land seine eigenarten, da Spanien halt so weit weg ist und die Südamerikanischen Kulturen ganz anders sind dadurch dass sich da alles mit Afrikanischen und Indigenen Kulturen vermischt hat ist der unterschied zwischen Spanien und Lateinamerika viel größer als z.B. der Unterschied zwischen Mexiko und Kolumbien.
Der auffälligste Unterschied ist der Dialekt, ich bin halbe Südamerikanerin und Europäisches Spanisch hört sich für mich immer an als würden die Spanier alle Lispeln - so ziemlich jeder Südamerikaner macht sich über den Spanischen Dialekt lustig so wie sich Leute hier über Bayern lustig machen. 

Kurz gesagt: Spanisch ist Spanisch, wenn du Spanisch kannst wirst du es wohl schaffen dich sowohl in Südamerika als auch in Spanien zu verständigen aber es gibt halt Kultur-bedingt verschiedene Ausdrucksweisen. 

Hier etwas über Dialekte falls du englisch verstehst: 

Antwort
von macqueline, 21

Wenn du das Wort 'era' noch nie gehört hast, dann beschwer dich bei deinem Spanischlehrer. Die spanische Sprache in Südamerika hat sich ziemlich weit von spanischem Spanisch entfernt. Die Bande zwischen Südamerika und Spanien sind nicht so eng wie die zwischen den USA/Kanada und GB, und auch da gibt es grössere Unterschiede in der Sprache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community