Frage von MeRoXas, 52

Wie spornt man sich dazu an, sich mehr zu melden?

Guten Abend.

Besuche aktuell die 12. Klasse der gymnasialen Oberstufe in NRW. Ab diesem Schuljahr werden die Notenpunkte für's Abiturzeugnis gesammelt, es gilt also, sich möglichst anzustrengen.

Schriftlich kann ich mich nicht beschweren. Mündlich schon.

In Religion stehe ich zur Zeit bei 6 oder 7 Punkten, in Biologie und Chemie bei 12. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass sich meine mündliche Beteiligung im Bereich von 8-11 Punkten bewegt.

Vor allem in den Fächern, welche ich nicht schriftlich belegt habe, spielt die mündliche Note eine enorm wichtige Rolle.

Das mag für den einen oder anderen zwar vollkommen in Ordnung sein, jedoch habe ich hohe Ansprüche an mich.

In Biologie möchte ich auf 15 Punkte kommen, in Religion auf mindestens 10 usw.

Meine Meldequote liegt nicht an Unwissenheit (ich hoffe es zumindest, ich kenne so gut wie jede Antwort auf die von den Lehrern gestellten Fragen), sondern daran, dass ich mich teilweise unterfordert fühle, und eher auf schwierigere Fragen antworte, da ich nur bei diesen das Gefühl verspüre, einen Lernfortschritt verbuchen zu können.

Wie kann ich mich dazu motivieren, auch bei leichten Fragen aufzuzeigen? Klar, es ist leicht gesagt, ich solle mich einfach immer melden, wenn ich die Antwort weiß, und die Aussicht auf bessere Noten ist auch sehr verlockend, aber es scheint nicht zu funktionieren.

Gibt es da eine gute Herangehensweise?

Antwort
von KariinCa, 20

Stell Dir einfach vor, wie leicht es ist, jetzt die Hand zu heben und wie schwer es spaeter sein wird mit schlechten Noten das Studium oder den Beruf zu kriegen, den Du haben moechtest.

Oder denke Dir eine Belohnung aus, die Du nur kriegst wenn Du Dich mindestens 5x (oder so) pro Stunde gemeldet hast.

Da Dir offenbar Motivation fehlt: Lies ein Buch ueber Leute, die ganz schwere Probleme ueberwunden haben wie z.B. Into Thin Air (Krakauer), Unbroken, The Endurance ... das sind alles englische Titel, weil ich sie auf Englisch gelesen habe, gibt's aber bestimmt auch auf Deutsch. Dann, wenn Du zu faul bist, die Hand zu heben, denke daran, wozu andere Menschen faehig sind und welche Kleinigkeit fuer Dich zu schwer zu sein scheint.

Ich habe mal einen Vortrag ueber John Muir gehoert, wie der praktisch im Wollpulli mit einem Laib Brot im Rucksack fuer mehrere Tage im Schnee gecampt hat und vereiste Wasserfaelle hochgeklettert ist - immer wieder und mit Begeisterung. Jedes Mal, wenn ich jetzt im kalten Regen stehe und ungluecklich bin, dass meine Fuesse nass sind, denke ich jetzt, dass John Muir sich jetzt totlachen wuerde....und dass er auch nur ein Mensch war, ich also meine Grenzen also noch lange noch nicht ausgeschoepft habe!

Antwort
von Victoria2209, 11

Mir hilft es wenn ich das Melden als eine Art Spiel betrachte. Ich stelle Fragen und gebe Antworten bis das ganze zu einer Art Unterhaltung zwischen dem Lehrer und mir wird ( dabei ist es auch nicht schlimm etwas falsch zu sagen oder nach etwas nicht verstandenem zu fragen).

Interessant wird es wenn noch jemand bei dem Spiel mitmacht oder eine Diskussion entsteht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community