Frage von hohlefrucht, 58

Wie spielt man eigentlich Kaffeehausschach?

Und kann man das auch zu Hause spielen? LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Shiftclick, 49

Kaffeehausschach

Meist abfällig gemeint, bezeichnet dieser Ausdruck eine Spielweise, die früher in Kaffeehäusern üblich war: das Angreifen um jeden Preis, das inkorrekte Opfern und das Aufstellen von billigen Fallen.

http://www.schwachspieler.de/Lexikon/aa_lexikon.htm

Kommentar von hohlefrucht ,

Aber teure Fallen aufstellen geht demnach?

Kommentar von Shiftclick ,

Es handelt sich um eine Redewendung und nicht um eine Regel. Das Spiel in Kaffeehäusern war oft anders als auf einem Turnier oder in einem Schachclub, aber selbstverständlich hat man da auch normal gespielt. Deswegen kann man nicht sagen, hier fängt Kaffeehausschach an oder hier hört es auf und durch einen Zug wird ein Spiel noch nicht zum Kaffeehausschach.

Kommentar von hohlefrucht ,

Danke für den Link!

Antwort
von wolfgang1956, 30

Bis zum 19. Jahrhundert wurde Schach hauptsächlich in Kaffeehäusern gespielt. Wir würden diese Gastronomie heute eher als „Gasthaus“, „Kneipe“ oder „Bar“ (um die oder an der Ecke) bezeichnen.

Natürlich gab und gibt es Spieler, die hier und da auch mal „verrückt“ spielen wollen und das eine oder andere Opfer spielten, dass man in „ernsten“ Partien unterlassen würde. Deswegen werden und wurden solche riskanten Spielweisen abwertend als „Kaffeehausschach“ bezeichnet.

Im Prinzip spielen alle Hobbyspieler „Kaffeehausschach“, weil sie die eine oder andere „Gelegenheit“ übersehen.

Antwort
von Hillermann, 23

Kaffeehausschach gibt es auch jeden Freitag in fast jedem Vereinsleben der Schachvereine.

Viele spielen Just For Fun und das ist ja das was Schach auch ausmachen sollte zu allererst.

FUN - Spaß am Spiel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten