Frage von Presentation, 20

Wie sozial ist der Sozialstaat Vergleich des sozialen Abschirmung am Beispiel des Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland, Frankreich und Spanien?

Kann mir einer helfen ? ich muss eine Präsentation halten doch das Thema was ich bekommen habe mit dem kann ich nix anfangen ich weis nicht mal was ich in die Gliederung nehmen soll schon mal danke im voraus

Antwort
von berkersheim, 8

Was heißt "sozial"? „Sozial“ heißt eigentlich nur "gesellschaftlich". Man kann sagen, seit der Aufklärung incl. Utilitarismus: Dem Wohl der gesamten Gesellschaft verpflichtet. Wer hat daraufhin welche Rechte und welche Pflichten? Auf wen bezieht sich dieser Anspruch: Auf die ganze Welt, auf eine Gesellschaft oder ein Gesellschaftssammelsurium wie Europa? Daraus ergibt sich die Frage, wem gegenüber eine staatliche Regierung verpflichtet ist. Auf wessen Wohl hat sie geschworen? Ist eine Gesellschaft und Regierung für Zustände verantwortlich, die nicht in ihrem Handlungsbereich liegen? Wer ist verantwortlich für die positive Zukunftsperspektive der Jugend in Spanien, in Frankreich, in Deutschland?

Darf z.B. die deutsche Regierung wahllos gewaltige Gelder aus Deutschland nach Spanien geben, wenn sie keinerlei Einfluss auf deren Verwendung hat? Darf sie das, wenn es ihre eigenen Möglichkeiten beschränkt, der eigenen Jugend eine Zukunftsperspektive zu schaffen? Darf sie es, wenn sie damit die Schulden und damit sogar die künftige Belastung der eigenen Jugend vermehrt? Diese Fragen zeigen, dass alle politischen Handlungen nicht für sich allein stehen und mit evtl. vielen negativen Nebenwirkungen verbunden sind. Die Frage ist also: Was sind die positiven Wirkungen und was die negativen Nebenwirkungen. Gleiches gilt bei Schutzmaßnahmen im nationalstaatlichen Rahmen: Sind die Wirkungen insgesamt eher negativ oder positiv?

Auch der Aspekt der Über-Behütung ist zu beachten: Hilft es der Jugend, wenn man ihr keine Anreize gibt, selbst stark zu werden und immer auf Hilfe von außen zu warten? Ob es uns recht ist oder nicht, der offene Blick zeigt, dass Gesellschaften weltweit auch im Wettbewerb miteinander stehen. Portugal und Spanien waren mal die reichsten Länder Europas. Sie sind darüber "eingeschlafen" und in Bedeutungslosigkeit und Armut abgesunken. Ist es zum Wohl einer Gesellschaft, wenn man sie in den Schlummer der Sorglosigkeit wiegt? Das ist die Frage der Zeitperspektive zum Thema "Wohl der Gesellschaft". Was sind die Möglichkeiten einer aktuellen Regierung, die Zukunftsvoraussetzungen für eine gute Perspektive der Jugend zu schaffen? Ketzerische Frage: Hilft es der Jugend, wenn man ihr jetzt eine teure Ausbildung finanziert, damit sie in Zukunft die teuersten, bestausgebildeten Arbeitslosen sind, weil man vergessen hat, auch entsprechende Wirtschaftsvoraussetzungen weiter zu entwickeln, in denen die teuersten, bestausgebildeten Jugendlichen auch eine herausfordernde Anstellung finden? Hilft es, wenn man jetzt überängstlich unser Handeln mit überbürokratischen Vorschriften zupflastert, sodass in diesem Dickicht niemand mehr zukunftsweisende Ideen anpacken und verwirklichen kann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten