Frage von Tritopia, 33

Wie sollte man undertale spielen?

Ich habe das neutrale Ende gespielt, in dem ich eigentlich so gut wie alle verschont habe, außer halt ein paar und vor allem die Boss Gegner, außer Papyrus. Dann verschonte ich flowey und sollte dieses Mal niemanden töten. Ich tat das und spielte am Ende das wahre pacifisten Ende durch und auch trotz der Warnung habe ich das Spiel komplett resetet. Nun bin ich also in einem neuen run. Die Leute erinnern sich wohl auch nicht an mich und daher frage ich mich "Wenn ich nochmal alle am Leben lasse, aber nicht ins Labor gehe und somit Asgore töte und dann es neu starte, ändern sich wieder die dialoge, weil die sich ja an mich erinnern, oder etwa nicht?" Also...hat es dann viel bessere Auswirkungen für den genocide run, da ich in einer anderen Zeitlinie mit all den Leuten befreundet war.

Antwort
von Blobeye, 29

Soweit ich weiß gibt es Neutral, Pacifist und Genocide. Und pro zusätzlichen Durchlauf von den Enden werden die Dialoge erweitert. Aber da habe ich auch nur aufm Wiki kurz überflogen, habe den Genocide ebenfalls noch nicht gemacht.

Kommentar von Tritopia ,

Ja, dann spiele ich es nochmal normal und dann kommt der genocide run :,(

Antwort
von Riliane, 18

Wenn du erneut alle verschonst und nicht ins Labor gehst, hast du ein neutrales Ende. Startest du danach das Spiel neu (KEIN true Reset) werden sich einige Dialoge, damit hast du recht. Sie erinnern sich jedoch nicht an dich (ausnahme in den meisten Fällen ist unser allerbester Freund Flowey) sondern haben meistens eine Art Rendezvous.

Die Zusatzdialoge halten sich jedoch in Grenzen - außer bei Flowey. Wenn du quasi immer wieder bei einem bis dahin Pacifist gegen Asgore "kämpfst" ohne zuvor ins Labor zu gehen, wird dir Flowey einige interessante Dinge erzählen, irgendwann jedoch auch damit aufhören.

Für den Genocide hat es keine "besseren Auswirkungen" wenn du zuvor mit allen befreundet warst.

Auf die große Überfrage, wie man Undertale spielen sollte, antworte ich nur mit einem "Wie du willst". Es ist ein Spiel, niemand schreibt dir etwas vor. Das Internet würde dir wohl sagen, dass du Pacifist spielen solltest.

Persönlich rate ich dir nicht zum Genocide, WENN du vorhast, danach erneut einen Pacifist Run zu machen. Das verschlimmert das Ende nur.

Kommentar von Tritopia ,

Okay, Danke für diese Informationen. Ich habe den Pacifisten run aber schon gestartet und spiele nun das Pacifisten Ende durch, also das neutrale Ende. Und danach spiele ich den genocide run durch. Und vielleicht spiele ich danach nochmal den true Pacifist run durch, weil du ja meintest es würde alles ne verschlimmern. Somit müsste ich alle enden gespielt haben.
Run1: Neutrales Ende (mit ein paar töten, vor allem fast alle Boss Gegner).
Run2: True Pacifist (Am Ende ins Labor gegangen)
Run3: Neutrales Pacifisten Ende (sich mit jedem anfreunden und am Ende asgore töten).
Run4: Genocide run (alle töten, auch Papyrus und...Sans :,(
Run5: das falsche true Pacifisten Ende (Nochmal versuchen alle zu verschonen).

Und vielleicht wenn ich Lust habe es nochmal zu spielen xD...das neutrale Ende und ganz bestimmte Gegner am Leben zu lassen bzw. zu töten.

Ohje...noch kein Spiel hat mich dazu gebracht es mehrmals durchzuspielen :D

Kommentar von Riliane ,

Also, im großen gibt es wirklich nur die drei Enden Pacifist, Neutral und Genocide.

Falls du aber viele Enden haben willst, könntest du versuchen, alle möglichen neutralen Enden zu bekommen. SIe unterscheiden sich allerdings nur wirklich in dem Telefonanruf den du bekommst, allerdings gibt es da aber wirklich sehr viele Möglichkeiten.

Wenn du dich über die verschiedenen zu erfüllenden Voraussetzungen dafür informieren willst und was dann passiert, folg einfach diesem Link: http://de.undertale.wikia.com/wiki/Neutrale_Route

Ansonsten kann ich nur sagen, dass die meisten neutralen Enden durch befreunden/nicht befreunden töten/nicht töten hervorgerufen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community