Frage von Johannisbeergel, 71

Wie sollte man sich in so einem Fall verhalten im Vorstellungsgespräch?

Hallo!

Ich habe etwa Erfahrungen gesammelt, aber eine Sache blieb mir komisch in Erinnerung. Also ich habe es schon öfters erlebt, dass während des Termins das Handy des Personalers klingelt. Einmal war ich die Priorität und das Handy wurde klingeln gelassen. Dreimal wurde sich entschuldigt, ich sagte keine Problem; kann ja was Wichtiges sein. Dann saß ich da, während die 5-10 Min Businesstalk hatten und es ist mir dann schon etwas unangenehm diese Gespräche mitzuhören, aber egal. Wenn es Business ist, soll er gerne telefonieren.

Aber einmal...da hat er einfach telefoniert. Und dann folgte nach den 5 Min Telefonat über Business noch 20 Min über Privates. Und das finde ich mir gegenüber ehrlich gesagt wahnsinnig unhöflich. Heute weiß ich halt nicht, inwiefern das einfach Desinteresse an mir im Gespräch war, weil er mit seinen Kumpelgelaber da so oft neu ausholte oder ob mich das in irgendeiner Form "testen" sollte, ob ich geduldig bin, ob ich gehe weil es mir zu blöd ist oder oder oder

Was meint ihr?

Antwort
von SiViHa72, 30

Ich handhabe das immer so: freundlich lächeln (aber nicht Honigkuchenpferd) und Nirgendwo gucken, damit vermittelt man: ich nehme ihr Gespräch nicht wahr.


Mach ich heute bei Cheffes ggf. auch mal, di wissen dann, sioe können frei reden uinjd ich werde nichts nach außen tragen (bin die Sekretärin).

So was find ich in Ordnung.

In nem Bewerbugsgespräch dann aber noch 20 min Privatklönschnack, das finde ich schon .. eh.. etwas respektlos.


Kann beides gewesen sein, ist schwer einzuschätzen. Weiss nur: so was würde keiner meiner Chefs, keiner der GeFüs machen. Da kommt dann eher : Okay, pass auf, das haben wir geregelt.. ich ruf Dich zurück, ich habe grad jemanden  hier sitzen.

Wie gesagt,s chwierig.

Und egal,w as es sein soll.. es ist vom Personaler unproffessionell. weil entweder doofes Machtspiel oder Trampel.

Aber, unter uns gesagt, wer das als kleines Machtspielchen ansieht, der ist in meinen Augen eh.., denn er erkennt nicht, dass ich nicht kusche, sondern höflich bin.




Antwort
von SuMe3016, 29

Ich würde sagen, das ist einfach unprofessionell. Ein guter Personaler würde das auch nicht machen.

Er hat einen Termin mit dir, und daran hat er sich zu halten. Wenn nicht gerade seine Tochter von der Schaukel gefallen und sich im Kindergarten ein Bein gebrochen hat, haben private und geschäftliche Gespräche zu warten.

Es ist ein einfach ein Zeichen von Respektlosigkeit - ich bin der Chef, ich tu was ich will. Vllt keine bewusste, aber sicherlich dennoch eine Machtdemostration. Hat nichts mit dr zu tun - eher etwas mit einem falschen Verständnis des Berufs.

Antwort
von thetee99, 22

Wie wärs in der Zeit selber privat zu telefonieren. Am besten ist der HR-Mitarbeiter dann schon wieder fertig, während du nochmal 10 min. drauflegst... dann wäre ich mal auf seine Reaktion gespannt. Jedenfalls eine interessante Situation, dass kannte ich noch nicht und ich kann verstehen das man sich dann fragt, wie man sich korrekt verhalten soll.

Antwort
von 2354cannes, 40

Sie sollten ruhig und gelassen bleiben, denn schliesslich wollen Sie ja etwas erreichen, eine Anfeindung von Anfang an würde Ihre Ziele verfehlen.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Nö, wenn ich merke, dass der Personaler so "respektlos" ist, treffe ich ja innerlich schon die Entscheidung, dass ich hier meine Zeit vergeude und da auch nicht arbeiten möchte.

Kommentar von 2354cannes ,

Wenn Sie viele andere Möglichkeiten haben, dann bitte. Aber Sie werden irgendwann mal merken, dass Lehrjahre keine Herrenjahre sind.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Es geht um keine Ausbildung, ich bin schon 28.

Kommentar von SuMe3016 ,

So ein Unsinn. Wenn man schon beim Vorstellungsgespräch so respektlos ist und dieses Bild vom Unternehmen zeichnet (denn auf das Unternehmen fällt dieses Verhalten ja auch zurück), dann hat man als normaldenkender Mensch dort nichts verloren.

Es gibt genug Unternehmen, die sich ihren Mitarbeitern freundlich und respektvoll gegenüber verhalten. 

Kommentar von SiViHa72 ,

Wer redet denn von Lehrjahre/ Herrenjahre? Man muss sich als Bewerber nicht a lles gefallen lassen. Und darüber zu reflektieren, wie das einzuordnen ist, lässt eher auf Hirn als auf mauligen Azubi schließen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten