Frage von Elexor, 89

Wie sollte man sich bei Diabets ernähren?

ich soll ein Kurzvortrag über Ernährung bei Diabetes machen. Freue mich über eine Antwort :)

Antwort
von FelixFoxx, 56

Bei Diabetes mellitus sollte man auf Zucker und leicht verdauliche Kohlehydrate weitgehend verzichten, denn diese lassen den Glukosegehalt (Blutzucker) im Blut schnell ansteigen. Die Bauchspeicheldrüse eines Diabetes Patienten kann dann nicht genügend Insulin ausschütten, um den Blutzucker wieder zu senken.

Kommentar von padalica ,

Falsch...

Kommentar von FelixFoxx ,

Begründung?

Kommentar von padalica ,

Diabetes mellitus ist Typ 1! Da ich Diabetikerin bin weiß ich ganz genau das ich auf NICHTS verzichten muss. ich senke schließlich mein Blutzucker durch Insulin das ich mir selbst verabreiche. Man sollte schon zwischen Typ 1 und Typ 2 unterscheiden , obwohl mittlerweile auch viele Typ 2er spritzen müssen. Viele denken auch das Typ 2 durch Übergewicht oder Alters beginnt hervorgerufen wird, auch hier stimmt das schon lange nicht mehr ganz. Es gibt immer unterschiedliche Ursachen.

Kommentar von FelixFoxx ,

Falsch, auch Diabetes Typ II gehört zu Diabetes mellitus. Wer Insulin spritzt, egal ob Typ I oder II, kann natürlich seinen Bedürfnissen entsprechend spritzen, trotzdem sollte man nicht endlos viel Zucker zu sich nehmen.


Der Typ-1-Diabetes beruht auf einem Mangel an Insulin infolge einer Zerstörung der insulinproduzierenden Beta-Zellen in den Langerhans'schen Inseln des Pankreas (Bauchspeicheldrüse).


Der Typ-2-Diabetes beruht in erster Linie auf einem verminderten
Ansprechen der Körperzellen auf Insulin. Eine zweite notwendige
Voraussetzung ist eine Funktionseinschränkung der Betazellen. Beide Faktoren alleine würden noch keinen Diabetes verursachen, aber in der Kombination resultiert eine Störung der Glukose-Homöostase.

Quelle der Unterscheidung der Typen: http://flexikon.doccheck.com/de/Diabetes\_mellitus


Kommentar von padalica ,

Sie brauchen mir nicht zu erklären was wie entsteht, das weiß ich nach 14 Jahren Diabetes schon ganz allein :) Und dennoch kann ich Ihre Aussage nicht bekräftigen, da ich wie schon erwähnt auf NICHTS verzichten bzw nicht übermäßig von etwas essen darf. Wenn ich Lust auf eine ganze Tüte Gümmibärchen habe , esse ich diese auch ohne Bedenken.

Kommentar von ArchEnema ,

Wenn ich Lust auf eine ganze Tüte Gümmibärchen habe , esse ich diese auch ohne Bedenken.

Da solltest du vielleicht lieber mal drüber nachdenken.

Ja, durch Spritzen einer entsprechenden Menge Insulin kannst du die Gummibärchen "wegspritzen". Das Problem ist dabei aber: Was ist die "entsprechende" Menge?!

Bei der Berechnung der korrekten Insulindosis liegt man immer(!) ein bisschen daneben, und selbst wenn man es 100% richtig hätte, dann wäre es nicht mit einer Einmaldosis getan. Sondern mit regelmäßigen Gaben (im Abstand weniger Minuten) in verschiedener Höhe, direkt in die Bauchspeicheldrüse. Denn beim Gesunden ist die Insulinkonzentration in der Pfortader 10x höher als im restlichen Blutkreislauf, das Insulin hemmt die Glucagonausschüttung (alpha-Zellen) direkt in der Bauchspeicheldrüse, und die Insulinsekretion "pulsiert". Das kriegst du mit einer Spritze in den Bauch niemals richtig hin. Auch nicht mit noch so ausgeklügelten Basal- und Bolusgaben.

Deshalb gilt hier vollumfänglich die Aussage von Dr. Bernstein: "Große Zufuhr (Kohlenhydrate/Insulin) macht große Fehler (zu hohe/niedrige Insulindosis; dadurch Unter-/Überzucker). Kleine Zufuhr macht kleine Fehler."

Und große Fehler sind nicht gut. Ist einfach so. Deshalb vertritt Bernstein auch eine strenge Low Carb Ernährung für Diabetiker. Gerade für Typ 1 - er ist selbst Typ 1 Diabetiker, seit mittlerweile 70 Jahren (er wird im Juni 82 Jahre alt).

Kommentar von Artus01 ,

direkt in die Bauchspeicheldrüse.

So so ....

Kommentar von FelixFoxx ,

Denk an die Spätfolgen, ca. 50% meiner Mitpatienten an der Dialyse sind Langzeitdiabetiker...

Kommentar von Cassiopeija ,

Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Spritzens, ganz sicher aber nicht direkt in die Bauchspeicheldrüse. Gummibärchen allein brauchen nicht sehr lang, um verstoffwechselt zu werden.

Man kann zeitversetzt spritzen, man kann alles sofort spritzen (wenn der Zucker schnell aufgenommen wird) mit einer Injektion oder es auf zuwei oder drei verschiedene Injektionsstellen aufteilen, mit einem schnellen Analoginsulin wie z.B. Humalog.

Eines aber sollte man gewiss nicht tun - sich selbst kasteienen und auf etwas verzichten. Gesundheit hin oder her, die Psyche sollte man, egal bei welcher "Krankheit" nie ausser acht lassen.

Mit Gummibärchen hab ich es nicht so, esse aber sehr gern Eis. Ich werde es mit nicht versagen und mal so ganz nebenbei - von Korrektur spritzen habt Ihr auch schon mal gehört, oder?

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 15

Hallo!

Grundsätzlich muss man bem Diabetes unterscheiden zwischen Typ 1 und Typ 2.

Typ 1 Diabetiker dürfen alles essen, weil sie für jede Mahlzeit Insulin spritzen müssen. Ich (Typ 1) kann also auch mal einen riesen Eisbecher oder auch eine Pizza essen! Natürlich ist es kontraproduktiv eine Torte oder zwei zu essen, wenn der Blutzucker sowieso schon über 300mg/dl liegt. Ein wenig Disziplin wäre also schon gut!

Typ 2 Diabetes kann mit Diät, Tabletten und wenn die Blutzuckerwerte trotzdem zu hoch sind auch mit Insulin oder einer Kombination von allem behandelt werden. Hier kann der Körper noch eigenes Insulin erzeugen. Er hat nur zu wenig davon.

Ernährung bei Typ 2:

** mehrere, kleine Mahlzeiten, gleichmäßig über den Tag verteilt essen - gut wären 5-6 Mahlzeiten

** kleine Portionen Kohlenhydrate, wie Reis, Kartoffeln, Nudeln, Brötchen...; viel Gemüse und Salat, mittlere Portion Fleisch, Milchprodukte und Obst

** Vollkornprodukete sind besonders gut, weil sie langsamer verdaut werden und der Körper so länger Zeit hat das benötigte Insulin zu erzeugen

** Süßstoff verwenden

** bevorzugte Getränke sind Wasser, ungesüßter Tee oder auch mal Zeroprodukte

** Bei Kuchen sollte man darauf achten Diabetikerkuchen zu essen!

Die Berechnung der Mahlzeiten erfolgt in BE oder KE. Meist bekommen Typ 2 Diabetiker fixe Angaben zu den BE, die sie essen sollen!

Das könnte so aussehen:

Morgens: 3 BE

Zwischenmahlzeit: 2 BE

Mittags 4 BE

Nachmittags: 2 BE

Abends: 3 BE

Manche Diabetiker essen noch eine Spätmahlzeit mit meist 2 BE.

Solange man sich an die BE hält, kann man auch mal etwas Süßes essen. man könnte also bei unserem Beispiel am Nachmittag ein kleies Stück Kuchen verdrücken oder mittags geschätzte 2 Palatschinken mit Marmelade.

Das wichtigste ist, dass die Blutzuckerwerte immer im guten Bereich liegen oder zumindest fast imme!

Ich wünsch dir viel Erfolg für deinen Vortrag!

Gruß Lirin

Antwort
von Marinara, 5

Also ich kann dir nur etwas zu Diabetes Typ 2 sagen. Da kommt es darauf an, wieviele Tabletten du schlucken möchtest, um den HbA1c-Wert auf einem normalen Level zu halten. Wenn man abnimmt bzw. sich gesund ernährt und viel bewegt, kann das den Blutzuckerwert, den Blutdruck und die Blutfettwerte
verbessern.

Je nachdem wieviel der Patient wiegt, muss die Ernährung angepasst werden, damit er normalgewichtig ist. Meine Mutter bspw. hat 15 Kilo abgenommen und muss jetzt nur noch eine halbe Tablette am Tag essen.

Anfangs hat sie dafür komplett auf Kohlenhydrate verzichtet, also quasi no carb statt low carb. Das bedeutet: Keinerlei zuckerhaltige Getränke und Lebensmittel, Obst, Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln etc., mittlerweile gönnt sie sich ab und eine Ausnahme. Außerdem darf nicht zuviel Zeit zwischen den Mahlzeiten liegen.

Die Ernährung hängt aber auch stark damit zusammen, ob und wieviel Sport du machst.

LG

Antwort
von putzfee1, 18

Hier findest du ganz viele Informationen zu dem Thema: http://bfy.tw/57aC

Antwort
von Centario, 39

Viel Gemüse? Diabetes 1 oder 2 ?


Antwort
von padalica, 45

Du solltest erst einmal sagen um welchen Diabetes es sich handeln soll.

Typ1 ? Typ2?

Antwort
von Eiskalt1, 36

Wenig Zucker essen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community