Wie sollte man handeln, wenn ein Einbruch im Gange ist?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Einbrecher in meiner Wohnung bekommt keine Kekse angeboten,da greif ich zu härteren Mittel! kann mir nicht vorstellen,das ich bestraft werde,wenn ich mich und mein Eigentum schützen will.Ich hab den kleinen Waffenschein!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
09.08.2016, 23:59

Mit welcher Waffe würdest du dich denn verteidigen, für die man diesen Waffenschein benötigt? Die betreffenden Waffen dürfte man soweit ich weiß auch ohne den Waffenschein benutzen, solange man es auf dem eigenen Grund und Boden tut - der Waffenschein befähigt einen nur, diese auch öffentlich zu tragen, oder?

Meinen bisherigen Recherchen zufolge eignen sich zur Selbstverteidung zuhause besonders Armbrüste (nur 1 Schuss) oder Macheten, habe aber mit beidem keine Erfahrung.

0

Pfefferspray ist eine Waffe und seine präventive Verwendung kann zu einer Anklage führen. Du musst mit dem Einbrecher reden und herausfinden, womit er bewaffnet ist. dann provoziere ihn so lange, bis er dich angreift und dann darfst du dich wehren und ihn auch, aber nicht zu viel, also nur ganz leicht, sachte und rücksichtsvoll verletzen, sofern du keine größere Waffe als der Einbrecher verwendest.

Wieso du nicht die Polizei rufen willst, kann ich verstehen: Meistens kommen die nicht mal und sagen, man solle wieder anrufen, wenn etwas passierte (Hier so geschehen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich ist es so, das du dich gegen einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff verteidigen darfst, Notwehr. Es muss also gerade ein gegenwärtiger rechtswidriger Angriff auf dich erfolgen, würdest du z.B. Pfefferspray verwenden obwohl der Einbrecher bereits flüchtet, machst du dich selber wegen Körperverletzung strafbar. Geht der Einbrecher hingegen z.B. mit seinem Schraubendreher auf dich los, darfst du dich auch mit Pfefferspray dagegen verteidigen. 

Übrigens darf man einen Straftatverdächtigen, dessen Identität nicht sofort festgestellt werden kann auch bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, das nennt sich vorläufige Festnahme durch Jedermann in der Strafprozessordnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
09.08.2016, 23:53

Dann wird der Einbrecher hoffentlich keine glaubwürdigen Zeugen haben, falls man ihn beim Flüchten mit Pfefferspray anspritzt :-)

Das mit der vorläufigen Festnahme habe ich schon öfters gehört, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie das funktioniert. Muss die Person dann da bleiben, wenn man ihm sagt, dass er vorläufig festgenommen ist? Das kann ja eigentlich nicht funktionieren...

0

Man darf Mittel ergreifen, aber sie müssen verhältnismäßig sein. Direkt erschießen ist es z.B. nicht.

Aber in der Welt von heute: Erstmal ein YouTube Video drehen für den Kanal, es bei Facebook und Instagram sowie Twitter posten usw.

Danach ruft man die Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kometenstaub
09.08.2016, 14:09

Hihi.   Genau. Daür schaltet man das Flutlicht ein und lässt die automatische Ansage folgendes sagen:

Achtung. Sie werden jetzt live gefilmt. Mit dem unbefugten Betreten meines Hauses haben Sie jegliches Recht am eigenen Bild verwirkt.

Somit dürfte sich die Frage nach einer Waffe erledigt haben.

2

Die Polizei würde in der Situation empfehlen, dass man sich schnellstmöglich aus dem Haus rettet und die Polizei informiert. Gerade weil die Situation unübersichtlich ist und man nie wissen kann, ob der Einbrecher nicht vielleicht doch waffentechnisch überlegen ist. Vielleicht sind es ja auch mehrere Einbrecher...?

Strafrechtlich gesehen dürfte eine Festnahme der Person unter Bedrohung(!) mit den Waffen zulässig sein. Falls die Person flüchtet, ist das Nutzen der Waffe (Zustechen mit Messer oder Schießen mit Armbrust) dagegen nicht nach Notwehr gerechtfertigt, weil der Angriff auf die geschützten Rechtsgüter durch die Flucht beendet sind. Der Bewohner müsste sich dann strafrechtlich wegen (eventuell nur versuchter) gefährlicher Körperverletzung oder bei Tötung des Einbrechers auch wegen Totschlags strafrechtlich verantworten. 

Falls dagegen ein Angriff auf den Hausherren stattfindet, besteht aber wieder eine Notwehrsituation. Je nach Art des Angriffs kann im Extremfall auch das Erschießen des Einbrechers gerechtfertigt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
09.08.2016, 23:49

Das hört sich doch gut an! Dann kann man es also so machen, wie in der Southpark-Episode "Knall endlich den Hasen ab!", nach dem Motto: "Er kommt direkt auf uns zu!" :-D

0

Also ich würde als erstes die Polizei rufen und dann, wenn er unbewaffnet ist auch erstmal unbewaffnet gegen ihn vorgehen und ansonsten den Pefferspray verwenden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
09.08.2016, 23:56

Haha, das war hoffentlich nicht ernst gemeint? Ich kann ja vorher nicht wissen, ob er/sie unbewaffnet ist - wenn ich dann erst die Waffen einsammeln muss, ist es vielleicht schon zu spät.

Das mit der Polizeit könnte eventuell in der Praxis auch an der zur Verfügung stehenden Zeit scheitern, vermute ich. Zuerst wird man ja (mit der Armbrust/dem Spray im Anschlag) nachsehen, ob man sich nicht verhört hat, und wenn der Einbrecher dann plötzlich vor einem steht, schafft man es nicht mehr rechtzeitig zum Telefon.

0

Ich hab nen Baseballschläger neben dem Bett, aber mit gesetzten kenn ich mich nicht aus. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?