Frage von Gaensehaut2, 73

Wie sollte man als Investor bei einem möglichen Brexit vorgehen?

Wird der Euro nach einem Brexit an Wert gewinnen oder umgekehrt?

Welche Aktien werden steigen und welche sinken?

Im Endeffekt muss ja ein Gewinner und Verlierer geben.

Welche Seite wird bei einem Brexit gewinnen: die EU oder Großbritannien?

Antwort
von Skinman, 30

Der Brexit wird in dem Moment, wo er passiert, von der Börse mit Sicherheit als schlechtes Signal gewertet werden. Sowohl für europäische Firmen - je mehr, um so mehr sie nach Großbritannien exportieren - als auch für britische Firmen. Je stärker, um so mehr sie nach Europa exportieren. Allerdings gibt es davon nicht sooo viele. Andersherum sind etwa alle deutschen Autohersteller und deren Zulieferer betroffen, Pharma, Chemie... da auf der Insel wird ja nicht mehr so irre viel hergestellt.

Das wird aber nur die übliche Börsenhysterie und man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass gescheite Papiere sich kurz- bis mittelfristig wieder erholen werden.

Also ist Shopping nach Qualitätsaktien angesagt.

Es wird dann mit Sicherheit auch Spekulation wegen eines neuen Schottland-Referendums aufkommen, Abspaltung Schottlands und separater Beitritt zur Rest-EU, das könnte den Kursen der dortigen Ölfirmen Fantasie einhauchen. Wird aber wohl ein, zwei Tage länger brauchen.

Antwort
von andre123, 29

Über die unmittelbaren Auswirkungen auf die Börse und die Wechselkurse sind sich auch die "Finanzexperten uneins".

Als Investor evtl. den europäischen Aktienmarkt bis zur Klärung meiden.

USA /Japan/Schwellenländer dürften von der Brexitdiskussion derzeit weniger betroffen sein.

Die Volatilität wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zunehmen. Ggf. könnten so Zertifikate bzw Strategien bei Termingeschäfte, welche von einer steigenden Volatilität profitieren interessant sein.

Antwort
von kloogshizer, 47

Wenn du glaubst zu wissen wie es ausgeht, dann kannst du jetzt entsprechend Geld einsetzen. Wenn es feststeht, ist es zu spät und die Information ist überall eingepreist.

Ich vermute es gibt keinen Brexit. Das heißt man könnte jetzt z.B. das abgestürzte Pfund kaufen, welches sich dann hoffentlich wieder erholt. Oder es gibt doch einen Brexit, und man hat die Arschkarte.

Antwort
von soissesPDF, 36

Fragt die Katze die Maus?

Selbst mit einem Brexit geht am Tag danach die Welt nicht unter.
Die nachfolgenden Verhandlungen werden fast ein Jahrzehnt beanspruchen.
Zeit genug für einen Investor die Dinge zu beurteilen.

Da Großbritannien Nettozahler in der EU ist kann es im ersten Moment nur gewinnen und die EU entsprechend verlieren.
Wie das hernach in 10 Jahren ausschaut steht auf einem anderen Blatt.

Da in der EU nur Falschspieler an einem Tisch sitzen, kann kein Spiel funktionieren. Keine Regel hat Bestand.
Es spielt keine Rolle ob es zum Brexit kommt oder nicht.

Kommentar von peterklaus57 ,

Ich bin der Meinung, das ist die TOP-Antwort.

Antwort
von archibaldesel, 20

GB würde der Verlierer sein. Aber es wird nicht dazu kommen.


Antwort
von 1988Ritter, 17

Wir haben doch keine Glaskugel hier.

Alles was Dir dazu gesagt wird entbehrt jeglicher Seriösität und ist rein spekulativ.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community