Frage von gingerboy, 77

Wie sollte jemand von der AfD reagieren, wenn einer mit linken Ansichten nach der politischen Meinung fragt?

Habe wieder Kontakt zu jemandem aus der Grundschule und wir haben auf Facebook und whatsapp geschrieben und die Person ist bei der Linken und teilt das öffentlich auf Facebook etc. ich schreibe, genau wie sie, gerade Abi, bin aber bei der Jugendorganistation der AfD aktiv und will nicht,  dass sie gleich ausrastet, wenn wir uns darüber unterhalten. Die AfD ist ja nicht rechtsextrem oder sonstiges, was viele Leute aber nicht verstehen oder wahrhaben wollen. Wie sollte ich am besten reagieren? Die Meinung verstellen kann ich ja nicht, da es ohnehin irgendwann rauskommen würde.

Antwort
von Rocker73, 44

Ich finde die Frage interessant, da sie auch mal die andere Seite dieser Meinungsverschiedenheiten beleuchtet( Bin selber links orientiert)

Ich finde es genau so wenig richtig, wenn man sich nicht auf Diskussionen mit Leuten einlässt die nichts links orientiert sind. Man muss sich auf etwas einlassen können und diese Person tut dies nicht, was schade ist! Wenn mit ihr wirklich nicht vernünftig disktuert werden kann würde ich das abbrechen, das macht keinen Sinn! Erzähl´s ihm einfach so wie du denkst, wenn er was in der Birne hat wird er dich deswegen nicht gleich ablehnen und verurteilen!

Bedenke warum viele von uns denken das die AfD rechts orientiert ist, vorallem aufgrund der Tatsache, dass Beatrix von Storch dazu aufgefordert hat auf Frauen und Kinder (!) zu schießen wenn sie die Grenz überqueren. Da müsst ihr die Fähigkeit haben drüberzustehen!

LG


Antwort
von user6363, 40

Du behandelst den so als ob er von einem anderen Stern wäre...

Frag ihn einfach ganz normal, kein Mensch braucht eine Sonderbehandlung.

Antwort
von tevau, 29

Die AfD ist nicht rechtsextrem? Was muss man Deiner Meinung denn noch sagen, um von Dir als rechtsexterm betitelt zu werden?

Wenn führende AfD-Kader verlangen, an der Grenze Schusswaffen gegen Flüchtlingsfrauen und Kinder einzusetzen, eine Flüchtlingsquote von MINUS 200.000 fordern (aha, Endlösung der Flüchtlingsfrage, oder woran soll das erinnern?), Flüchtlinge und Ausländer zu Hassobjekten machen, auch andere Minderheiten diskriminieren und unterdrücken, eine Religion vorbehaltlos verbieten und fordern, die demokratisch gewählte Bundeskanzlerin mit Gewalt aus dem Amt und aus dem Leben zu treiben, und immer wieder kaum verklausulierte positive Bezüge zum Dritten Reich herzustellen, dann kann doch nur noch der Ungebildetste keine Parallele zur verheerenden Nazidiktatur sehen, der keine Ahnung davon hat, wie deren Anfänge damals waren.    

Die AfD spielt den Wolf im Schafspelz. Gibt sich bürger- und volksnah und geriert sich als Befreier unterdrückter Meinungen. Dahinter steht aber ein Weltbild von Hass, Ausgrenzung und Gewalt.

Wehret den Anfängen. Wenn das wohlmeinende und gutgläubige Volk von den Rattenfängern das AfD versklavt ist, soll niemand sagen können, dass das nicht vorauszusehen war. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten