Frage von DDeluxx, 35

Wie sollte ich mit der Situation umgehen?

Hallo Leute,

vorgestern hatte ich einen Streit mit meiner Freundin/Ex-Freundin, mit der ich fast 2 Jahre zusammen bin/war und seit über 1 Jahr leben wir zusammen.

In letzter Zeit haben wir uns oft gestritten - weil ich mal was nicht aufgeräumt habe, mal weil ich etwas nicht gemacht habe...

Dazu kam noch die Tatsache, dass ich meinen Job verlor und ich widmete mich meiner Übersetzungsarbeit zu, dsh. ich war ständig zu Hause und wir haben uns praktisch seit über 3 Monaten jeden Tag gesehen.

Nun an dem Abend meinte sie zu mir, dass unsere Charakter und Temperament (ich sei immer still wenn wir mit Andern unterwegs sind und spreche mit keinem auf Parties - das ist auch Blödsinn, jeder Bekannte von mir kann das bestätigen, dass ich oft feiere) und viel zu unterschiedlich seien und wir eigentlich keine gemeinsamen Interessen teilen (das ist meiner Meinung nach übertrieben, weil wie sonst hätten wir die 2 Jahre zusammen verbracht?!?) - Das macht ihr die ganze Zeit nichts aus, bis sie zu dem Abend, an dem sie meinte, dass sie mich sehr liebt, aber nicht mehr verliebt, bzw nicht mehr von mit bezaubert sei... (Und derzeit auch nicht glücklich mit mir...)

Es gab dann natürlich auch das Argument, dass ich nichts mit Anderen unternehme und, dass ich mir sowieso eigentlich eh keine Freunde gemacht habe, seit ich zu ihr in die Stadt gezogen bin.... Ich gebe ihr Recht, dass ich in letzter Zeit meine Freunde etwas vernachlässigt habe, aber ich hatte viel Arbeit zuhause und ich stimme zu, ich habe vielleicht auch eine Winterdepression gehabt, aber ich traf mich auch mit Leuten... Und habe sogar angefangen, auf Caterings zu kochen. (So viel zum Thema nicht die ganze Zeit zu Hause rumhocken.)

Die Nacht haben wir noch gemeinsam umarmt im Bett verbracht, aber seit gestern bin ich mit dem Koffer bei meinem Vater. Bevor ich das Haus verlassen haben, haben wir lange umarmt, geweint, etc., und sie meinte zu mir, dass sie Platz für sich braucht, sowie etwas Zeit zum Nachdenken, um keine vorzeitigen Entscheidungen zu treffen. Sie schlug mir vor, vielleicht wirklich einen Therapeuten zu besuchen. Am Ende sagte sie (war ja irgendwie klar), dass alles gut wird und dass wir gegen Wochenende telefoniert... Und nun gleich am selben Abend schickt sie mir ein Foto vom neuen Tisch in Wohnzimmer, den wir umgetauscht von Bekannten kriegen sollten... Ich verstehe ihr Verhalten nicht. Wollte sie nicht Abstand nehmen? Danach haben wir noch miteinander ein paar Wörter übern Chat gewechselt und heute morgen schrieb sie mir wieder, um zu fragen wo ich jetzt penne... aber das ist wohl normal, dass sie sich noch um mich sorgt.

Wie soll ich nun mit der Situation vorgehen? Komplett aufs Schreiben verzichten und den Kontakt mir ihr? Meint ihr, dass man eine solche Lage noch retten kann? Ich weiß mittlerweile, was ich falsch gemacht habe...

Ich muss auch noch dazu hinfügen, dass sie auch derzeit unter sehr viel Stress leidet, weil sie ein Restaurant aufmacht.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von LauraLauralia, 10

Hallo!

So wie ich das sehe scheint ihr beide momentan nicht ganz ungestresst zu sein. Das mit dem Abstand halte ich für eine gute Idee, damit ihr beide etwas in Ruhe nachdenken könnt.

Allerdings sehe ich keinen Zwang, gar nicht mehr miteinander zu kommunizieren und das sie sich Sorgen um dich macht und auch um eure Zukunft ist absolut normal.

Krisen kommen in den besten Bilderbuchpartnerschaften vor und die Zeit wird es zeigen, ob ihr diese zusammen meistern könnt oder es doch besser ist, getrennte Wege zu gehen. Redet miteinander und gebt nicht zu schnell auf.

Ich bin seid 23 Jahren mit meinem Mann zusammen und wir hatten auch sehr harte Krisen, aber unsere Liebe war starkt genug, diese zu meistern. Gut, es braucht echt Geduld und viele Tränen, aber vielleicht lohnt es sich.

Hoffe, dass meine Antwort dir ein wenig hilft...

Good luck!

Antwort
von konstanze85, 8


Komplett aufs Schreiben verzichten und den Kontakt mir ihr?

Ja, komplett verzichten. Wenn sie an ihren Gefühlen zweifelt, wird sie sich derer nicht klarer, wenn sie weiter Kontakt mit Dir hält, das ist auch nicht gut für Dich. Sie soll doch merken,ob sie Dich vermisst. Man vermisst nicht, was man um sich hat.

Und mach NICHT den Fehler das vorher anzukündigen,das du nicht mehr antwortest. Antworte einfach nicth mehr.

Ich verstehe nicht, warum Du einen Therapeuten aufsuchen sollst. Nach dem, was Du schreibst, sehe ich dafür keinen Anlass.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community