Frage von CPUheatfreak, 20

Wie sollte ein Server (Webserver, Mailserver, Datenbankserver) für 10 Arbeitsplätze mit z.T. Druckern und Lan/Wlan dimensioniert sein?

Hallo! Ich soll einen Ist/Sollplan für eine komplett neue EDV Ausstattung für eine Firma mit Server (Webserver, Mailserver, Datenbankserver) für 10 EDV Arbeitsplätze mit z.T. Druckern und Lan/Wlan Anbindung erstellen? Wie die Art der Arbeitsplätze auszusehen hat ist mir klar allerdings könnte ich eure Hilfe bzgl. der Hardwareanforderungen beim Server etc. benötigen. Es soll wie immer so günstig und dennoch stabil und sicher wie möglich laufen. Wenn es günstig sein sollte würde die Entscheidung zumindest bei den Clientrechnern auf Linuxdistris fallen. Das Problem ist das ich keine Ahnung hab ob es bei Linux Servern die Möglichkeit eines AD bzw. servergespeicherten Profilen (Backup) wie bei Windows gibt. Mich würde auch interessieren welche Serverhardwaredimensionierung ihr je nach ServerOS empfehlen würdet bzw. was für Hardware nach ISPanschluss noch benötigt wird (LWL Umwandler; USV, Firewall...) und was ihr empfehlen könntet (praktische Erfahrung) da dies leider noch Neuland für mich ist. DANKE

Antwort
von Walum, 20

Kommt eigentlich nur darauf an, was die Bude macht. Büros ohne spezielle Anforderungen kann man einfach mit Standard-Kram ausstatten. Steuerbüro brauchen Windows-Umgebungen, weil die Branchen-SW nur für Windows entwickelt wird. Bei einer Werbeagentur muss man sehr genau testen, was überhaupt gut genug funktioniert.

Windows hat das mit den server-gespeicherten Profilen nicht erfunden ...

Als IT-ler seinen Bereich zu verlassen ist oft problematisch. Wenn Du eine Umgebung supporten willst, die Du noch nicht drauf hast - viel Glück 8(

Kommentar von CPUheatfreak ,

Danke für die schnelle Antwort. Es geht da nur um einen theoretischen Plan, nicht um einen späteren Support im realen Leben. Die Firma macht nichts bestimmtes, ist nur ein Musterfirma. Die Fakten zu denen ich die Planung machen soll sind 10 Arbeitsplätze - Webserver/FileServer/MailServer sowie eine Datenbank soll betrieben werden. 1 Arbeitsplatz soll ein Buchhaltungsprogramm verwenden und ein anderer diese Kundendatenbank am Server füttern/warten ansonsten Standardanwendungen. Also bleibt mir wegen der Buchhaltungsanwendung nur ein WinServer übrig. Wie sollte der denn min. dimensioniert sein? Das Win nicht gerade genügsam ist ja bekannt gerade was Exchange betrifft.

Kommentar von deruser1973 ,

Der Power edge 2950 von Dell ist genau das,  was du brauchst.. 

Sieh dir den dort an...

Warum immer neue Systeme konfigurieren,  wenn es Firmen gibt,  die fertige Server anbieten,  die seit Jahrzehnten super laufen...

Kommentar von CPUheatfreak ,

Danke für die Empfehlung!

Kommentar von Walum ,

Nein, der Buchhaltungsclient muss dank der BWL-Seuche ein Windows-Rechner sein.

Das hat aber nichts mit dem Server zu tun, der kann problemlos mit irgendeinem Linux laufen und E-Mail, Backups, und das Zeugs für den Windows-Client hosten. Windows mitsamt Fibu in einer VM auf dem Server zu hosten und den Buchhalter auch mit einem Linux-Client auf der VM im Server arbeiten zu lassen, halte ich hier für völlig übertrieben - aber das ginge natürlich auch.

Kommentar von CPUheatfreak ,

Danke für den Tipp mit aber das mit dem Hosting ist zwar nice aber doch too much ;-) Ich behalt´s im Hintergrund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten