Frage von niximgriff, 510

Wie sollte der Lebenslauf aussehen?

Ich habe mir im Internet unterschiedliche Muster angesehen. manche Vorlagen sind eher schlicht gehalten wie zum Beispiel hier: (willkürlich ausgesucht bei Google Bilder)

http://blog.azubiyo.de/wp-content/uploads/Ausf%C3%BChrlicher-Lebenslauf-Muster-3...

Dann gibts aber auch einige, bei denen das etwas moderner designed ist. Den Link zu dem Beispiel bekommt ihr unten.

Jetzt die Frage: Werden beide Bewerbungen gleich behandelt oder werden die, die auf ein schlichtes Design aufgebaut sind, gleich aussortiert oder sogar bevorzugt behandelt? Vllt kann mir da ja sogar jemand aus eigener Erfahrung eine Antwort liefern. Würde mich freuen!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Advising, 286

Eine gute Frage die Du stellst ! Als früherer Arbeitgeber (jetzt im Ruhestand) denke ich nicht, dass Dir die bisherigen Bewerbungsvorschläge (Internet oder Gliederung) eine erfolgreiche Hilfe werden. Zwar wird grundsätzlich eine Auflistung Deiner Schulbildung und bisherigen Tätigkeit erwartet. Dagegen spielen in den meisten Fällen die Schulnoten nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr wird sich ein Arbeitgeber die Frage stellen, warum Du Dich gerade in seiner Firma/ seinem Unternehmen bewerben willst? Hierzu ist unbedingt Deine Aussage gefragt, und nicht zuletzt eine nachvollziehbare oder glaubwürdige Motivation, warum Du Dich besonders für diese Position interessierst? - Erwähne Deine beruflichen Neigungen und Stärken, die Dich für diese Arbeit qualifizieren! Erwähne ebenso, dass diese neue Arbeit für Dich sicherlich eine Herausforderung bedeutet, und der Du Dich gewachsen fühlst ..... Was Du keineswegs tun solltest, hier mal ein Beispiel einer Bewerbung in meiner früheren Firma als Reiseveranstalter. Während eines persönlichen Folgegespräches mit einer jüngeren Bewerberin meinte diese, dass ihr Traumjob zwar Flugbegleiterin gewesen sei, da nun ihre Bewerbung aber leider nicht erfolgreich war, würde sie sich jetzt bei mir bewerben. - Also nichts anderes als auf der Suche nach einem "Ersatz". Sie hätte einfach mehr Standvermögen für ihren "Traumjob" aufbringen müssen, und hätte sehr wahrscheinlich dann auch Ihr Berufsziel erreicht. - Unabhängig von ihren Schulnoten und beruflichen Werdegang, fiel schon deshalb auch bei mir ihre Bewerbung negativ aus. - Vielleicht solltest Du Dich tatsächlich mal in die Position eines Arbeitgebers versetzen, der sicherlich mehr als eine "08/15"-Bewerbung oder gar ein schönes "Design" erwartet .....

Kommentar von niximgriff ,

Vielen lieben Dank schonmal für die sehr ausführliche Antwort! Kommt denn die Motivation (...-> weshalb ausgerechnet diese Stelle usw.) in den Lebenslauf oder nicht eher in das Bewerbungsschreiben? Weil ich dachte immer, Lebenslauf sind nur die Stationen im Leben, Adresse, Geburtstag, und (vor allem im amerikanischen Raum) auch die Hobbys.

Antwort
von matti60, 261

Nein, die Lebensläufe mit einem schlichten Desing werden nicht gleich aussortiert. Es kommt auf die Stelle an. Tabellarischer Stil ist meist gefordert oder am Besten. Handschriftlich erwartet ja niemand mehr, allenfalls ganz ganz selten vielleicht kleine Ortschaften in der Verwaltung oder Verlage und Grafologen.

Es kommt vor allem auf die Lückenlosikgeit und die Nachvollziebarkeit des LLs an. Keine schwarzen Rahmen (Trauerränder) Gliedern nach Ausbildung, Berufserfahrung, Weiterbildung (evtl. Schule und Interessen); die Hauptüberschriften z. B. "Berufserfahrung" und "Ausbildung" können auch fablich abgesetzt werden.

Antwort
von Advising, 203

Zu Deiner neuen Frage auf meine vorangegangene Antwort, betrifft "Motivation": Natürlich hast Du eine Auflistung Deines bisherigen Werdegangs zu erstellen. Im Anschluss an diese informativen Angaben, also unter dem Lebenslauf, beginnst Du den eigentlichen Text Deiner Bewerbung. Sicherlich kannst Du auch dem Lebenslauf ein separates Schreiben beifügen, in dem Du den Arbeitgeber nach Möglichkeit davon überzeugst, dass Du der richtige Kandidat bist. Hier solltest Du dann u.a. Deine Motivation zum Ausdruck bringen, die nichts anderes bedeutet, wünschenswerte Ziele, bezogen auf Deine zukünftige Arbeit in dieser Firma, zu verwirklichen. Trag´ nicht zu dick auf, es muss auch glaubwürdig bleiben, warum Du Dich gerade für diese Position bewirbst. Bedenke stets, dass sich bei dieser Firma möglicherweise noch andere Bewerber melden. Nur, wenn Du Dich von den allgemeinen "Routine"-Mitbewerbern unterscheidest, hast Du eine gute Chance .....

Antwort
von niximgriff, 197

Hier Beispiel zu zweitens. (Auch dieses ist willkürlich über Google Bilder ausgewählt)

http://www.lebenslaufvorlagen.at/wp-content/uploads/lebenslaufvorlage_modern1.jp...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community