Wie sollte dasBacklink Verhältnis sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jein! Es gibt kein bekanntes festes Verhältnis aber mit 70:30 arbeite ich auch als SEO. Ich versuch's allerdings noch umgekehrt, also 70% natürliche dofollow Links und 30% Advertorials mit nofollow Links dürfen's schon sein.

Wichtig ist vor allem dass die Links gemäß den Google Webmaster Guidelines sind: gekaufte, gesponserte Links müssen per nofollow entwertet werden. Auch Kommentar- und Widgetlinks sollten mit nofollow gekennzeichnet werden.

Das gilt für interne wie externe (ausgehende) Links.

Dofollow Links sind natürlich wesentlich stärker und schwieriger aufzubauen. Nofollow Links sind aber keineswegs wertlos, da sie zum Aufbau von "Autorität" (Bekanntheit zum Thema) und zu mehr Reichweite helfen, wenn dadurch auch Nutzer auf die eigene Webseite kommen.

Auf Links aus Linkverzeichnissen, -netzwerken und klassischen Branchenbüchern würde ich verzichten. Google Business und gute Branchenverzeichnisse wie Jameda für Ärzte solltest du aber mitnehmen.

Letztendendes zählt also weniger das dofollow-nofollow-Linkverhältnis, sondern dass darüber auch Besucher auf deine Seite kommen. Eine 100%ige dofollow-Rate schafft niemand. Vielmehr gilt: je unbekannter die Seite und je schlechter die Inhalte, desto mehr nofollow Links.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrblack1993
03.11.2016, 12:16

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
Nur, dass ich es richtig verstanden habe.
Du versuchst beides, also auf einigen Seiten 70%nofollow und 30%follow und auf anderen deiner Websiten umgekehrt?

0
Kommentar von Seovardo
05.11.2016, 08:10

Gern geschehen und jein! Eigentlich sollen die follow-Links dominieren. Wenn ich aber weiß dass eine Kundenseite nicht mega bekannt oder holistisch ist (mit richtig viel uns guten, einmaligen Inhalte), dann wären überwiegend follow-Links unrealistisch. Bei schlechteren Seiten lasse ich also die nofollow-Links überwiegen, damit alles realistischer wirkt.

Es geht immer darum möglichst natürlich auszuschauen, auch wenn wir in der SEO auf alles bewusst Einfluss nehmen ;-)

1

hi.

linkaufbau ist nichts weiteres als eine marketingform u. das wird auch bei den profis gern hin und wieder vergessen. also ... wenn du dich so richtig intensiv mit "werbung" u. "marketing" beschaeftigst, wirst du feststellen, dass dofollow / nofollow eine voellig unlogische diskussion zeigt. es geht eigentlich nur darum, ob du deine links da hinklatscht, wo deine zielgruppen aktiv sind u. ob du absichern kannst, dass deine zielgruppen (a) deine links verstehen u. (b) deine links besuchen. da projekte u. zielgruppen voellig verschieden sein koennen, kann man also deine frage niemals pauschal beantworten.

gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrblack1993
05.11.2016, 12:57

Interessant. Danke für deine Antwort!

0

Habe ich etwas falsch verstanden, oder bringst du da Ding durcheinander?ein backlink ist doch Beispielsweise: www_krams_ch , dieser Link seigt auf meinen Shop für Handyzubehör, Displayschutz, Panzerglas.

Die links, von denen du sprichst sind doch seiteninterne Links, die entweder vom Google Robot verfolgt werden sollen, oder eben nicht. VG Philipp Benkert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrblack1993
02.11.2016, 20:17

Ich meinte es so, wie du es als Beispiel beschrieben hast. Es geht um den Backlinkaufbau.
Also wenn ich z.B. eine Seite für abnehmen hat, und eine andere Seite über Diäten auf meine verlinkt.

0

Auf jeden Fall immer beide Arten mitnehmen, nofollow sind natürlicherweise viel häufiger. Du kannst auch von starken Seiten follow Links bekommen, die sollten dann am besten vom Text aus Brand oder URL bestehen. Kein Keyword-Stuffing betreiben. Das hängt im Detail aber immer auch davon ab, wie stark Deine Seite ist, neue oder schwächere Seiten verkraften natürlich prinzipiell weniger als alte und starke Seiten. Nofollow Widget-Links sind z.B. immer eine schöne Sachen, da man hier Links von sehr starken Seiten (z.B. Newsmagazinen) ergattern kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Mr.Black,

habe mir mal das Verhältnis von diversen großen Sites angesehen (mit SEO-Software):

Google: 67% dofollow
IBM: 99% dofollow
Zalando: 91% dofollow

Ich denke mit zwischen 70 und 85% dofollow Anteil bist Du auf der sicheren Seite.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrblack1993
26.12.2016, 14:38

Interessant, vielen Dank für deine Mühe!

0

Nein das is falsch. Du kannst das umgekehrt machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung