Frage von Ultrakay, 32

Wie soll/kann es weitergehen?

Ich weiß nicht was ich machen soll ich habe im Juli letzes jahr mein quali mit dem Durchschnitt von 3.0 abeschlossen nur bin ich wieder am Punkt angelangt wo ich keine Ausbildung finde ich habe mehr als 40 Bewerbung raus geschickt und habe bis jz nur absagen und meine zeit rennt mir davon und ich weiß nicht was ich machen soll wenn ich dieses jahr wieder in der Luft hänge und nichts mache und meine Mutter will ich wieder nicht entäuschen Ich bedanke mich für jede hilfreiche Antwort bitte lasst sie antworten mit hättest du dich davor in der schule angestrebt etc danke für jede Antwort Lg

Antwort
von TorDerSchatten, 9

Lass dich zunächst von den Berufsberatern des Arbeitsamtes beraten, welche Möglichkeiten es für dich gibt.

Im Handwerk stehen dir alle Türen offen, hier wird nicht auf die Noten geschaut, sondern auf soziale Kompetenz und handwerkliches Geschick. Versuch es über Praktika. Wenn du zwei Wochen in einem Betrieb gearbeitet hast, gibt das für beide Seiten ein gutes Bild, ob du eine Ausbildung dort machen kannst oder nicht.

Mein Sohn hat nichtmal Quali und macht jetzt eine Ausbildung im Handwerk und alle Seiten sind super zufrieden. Er ist aber auch immer sehr bemüht, sehr freundlich, lässt sich nie provozieren (auch wenn der Chef schlechte Laune hat und alle anmotzt), ist immer pünktlich und strengt sich sehr an.

Mit diesen Qualitäten solltest du zum 01.09. unbedingt noch eine Ausbildung finden.

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung & Schule, 5

Hallo Ultrakay,

Du solltest an der Qualität Deiner schriftlichen Bewerbungen arbeiten und Deine Bewerbungsstrategie überdenken.

Du kannst Dich auch jetzt noch für dieses Jahr um einen Ausbildungsplatz bewerben. Ich empfehle Dir aber, in jedem Fall vorher in den Unternehmen anzurufen, da es keine einheitliche Bewerbungsfrist gibt. Der Anruf hat außerdem noch weitere Vorteile, nämlich

- dass Du wertvolle Zeit sparst, weil Du sofort eine Rückmeldung bekommst,

- dass Du den richtigen Ansprechpartner in Erfahrung bringen kannst,

- dass Du Dich im Anschreiben auf das Telefonat beziehen kannst,

- dass Du Deine Kontaktfreudigkeit bereits im Vorfeld unter Beweis stellst und

- dass Du Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen kannst, wenn in einem Unternehmen die Bewerbungsfrist bereits abgelaufen ist oder gar nicht ausgebildet wird.

Antwort
von flaglich, 8

Also 40 Bewerbungen, hm nicht so gut gelaufen. ich hab natürlich kA was da nicht passt. Aber ich habe mal bei einem Verein gearbeiten, der hat lehrgänge angeboten, da ging es genau darum. Stichwort Berufsfindung, deine Agentur für Arbeit und dort der Berufsberater werden wissen wer heute diese Kurse anbietet.

Bis dahin trainier doch mal Groß- und kleinSchreibung.

Antwort
von bdbms, 12

Das kenne ich nur zu gut. Musste auch 2 Jahre suchen. Mach eine weiterführende Schule oder andere beschäftigungen. Bleib am Ball und gib nie auf. Alles gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten