Frage von Annabell0611, 232

Wie sollen wir mit der Freundin meines Sohnes umgehen?

Wir haben alles für sie getan und sie sitzt im mietfreien neu eingerichteten Haus, ohne sich um Haus und Garten zu kümmern. Sie lehnt jeden Kontakt zu mir und meinem Mann ab und wir wissen nicht warum und wieso. Der Garten sieht dementsprechend aus und wir wohnen direkt nebenan. Sollen wir dem Sohn (45) zuliebe den Garten richten ? Wie würde es bei der besagten ankommen ?

Antwort
von Kitharea, 53

2 Dinge fallen mir dazu ein. 1) wenn ihr als Schwiegereltern euch einmischt seid ihr die Bösen - per se schon mal weil das will keiner...
2) Es ist euer Haus - die beiden müssen lernen allein klarzukommen. Wie deren Garten aussieht geht euch nix an aber ihr dürft - auch moralisch gesehen - und sollt - weil das Leben so ist - Miete verlangen. Ich würde nicht einmal weniger als den Marktpreis verlangen. Wenn Menschen das was sie bekommen nicht zu schätzen wissen müssen sie halt blechen dafür.

WENN ihr den Garten richtet - eurem Sohn zu liebe. Was würde dabei rauskommen ? Ihr würdet ein Danke erwarten und keines bekommen. Die Schwiegertochter würde sich ärgern drüber weil es euch nichts angeht. Man darf schon für die Kinder da sein - WENN SIE EINEN BRAUCHEN. Aber nicht wegen jedem Müll ... würde für mich unter Einmischung fallen und ihr wisst nicht wie es in der Schwiegertochter aussieht.
Alles für jemanden zu tun ist noch kein Freibrief für alles. Maximal ein Vorwurf weil man selbst etwas erwartet und sich ärgert wenn man es nicht bekommt. Egoismus versteckt hinter Hilfe.

Ich wäre stark dafür dass ihr - Miete verlangt. Und sei es nur um irgendwann die Schäden zu reparieren. Und beim Rest einfach wegseht - das müssen sich die beiden selbst ausschnapsen.

Antwort
von AllesSch0nWeg, 110

Schonmal dran gedacht dass die besagte Dame vielleicht gar nicht möchte dass die Schwiegereltern sich so einmischen? Also mich würde das tierisch nerven.

Kommentar von Franz577 ,

Sie mischen sich ja nicht ein, sondern machen sich nur ihre Gedanken. Das halte ich nicht für verwerflich, ganz im Gegensatz zum Verhalten der Schwiegertocher in spe (denn verheiratet sind die beiden ja nicht), sofern sie keinen triftigen Grund dafür hat.

Denn sich ins gemachte Nest zu setzen, keinen Finger krumm zu machen und auch noch die Eltern des Freundes zu ignorieren, die das alles überhaupt erst ermöglicht haben, finde ich schon ein starkes Stück!

Ich verstehe nur nicht, warum der Weg nicht erst mal über den Sohn führt.

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Natürlich mischen sie sich ein, wie kommt man sonst auf die Frage ob man seine 45!!! jährigen Sohn den Garten machen soll gegen den Willen oder gar ohne das Wissen seiner Lebensgefährtin? Das ist alles ganz alleine sein Ding, wenn es ihn stören würde dass sie nix im Garten macht dann müsste er in dem Alter durchaus in der Lage sein dies selbst mit seiner Freundin zu regeln oder es selbst zu machen. Ob sie sich hier wie du schreibst ins gemachte Nest gesetzt hat und keinen Finger krumm macht können wir alle hier doch gar nicht beurteilen. Ich gehe mal davon aus dass das Haus dem Sohn überlassen wurde also ist er verantwortlich dafür und ist es auch seine Entscheidung wen er dort wohnen lässt und unter welchen Bedingungen....

Kommentar von Herb3472 ,

Gut gebrüllt, Löwe! Genau so ist es!

Antwort
von Herb3472, 56

Sie lehnt jeden Kontakt zu mir und meinem Mann ab und wir wissen nicht warum und wieso

Ist es vielleicht möglich, dass Ihr - vom Wunsch nach einem harmonischen Miteinander beseelt - Euch aus Sicht Eurer Schwiegertochter (und vielleicht auch Eures Sohnes) allzu sehr in ihr Leben und das Eures Sohnes "integriert" (= eingemischt) habt?

Die beste Möglichkeit, sich bei erwachsenen Kindern unbeliebt zu machen, ist, ihnen dauernd auf der Pelle zu hocken, ihnen mit dem Wunsch nach mehr Gemeinsamkeit lästig zu fallen und ihnen vielleicht auch noch  (ungebetene) Ratschläge und "Tipps" zu geben, wie sie dieses und jenes in ihrem Leben handhaben und gestalten sollten.

Ich habe aus Deinen Zeilen den Eindruck gewonnen, dass Du Euren Sohn noch nicht "losgelassen" hast. Erwachsene Kinder, die das elterliche Nest verlassen haben, wollen ihr eigenes Leben leben. Und das geht Dich eigentlich nichts an. Wenn Du bei Deiner Schwiegertochter in Gedanken den Garten gestaltet und im Haus Staub gewischt und aufgeräumt hast, und darüber vielleicht auch noch die eine oder andere Bemerkung gemacht hast, dann ist klar, warum sie mit Dir bzw. Euch nichts mehr zu tun haben will. Du brauchst Dir nur einmal ihre Schuhe anzuziehen, um draufzukommen, was vielleicht schief gelaufen sein könnte zwischen ihr und Euch.

Antwort
von Realisti, 99

Sitzt die dort alleine? Vermutlich mit eurem Sohn?

Dann muß jetzt alles über den Sohn laufen. Das Haus wurde ja nicht ihr geschenkt sondern sie ist Gast eures Sohnes. Ergo muss er auch mit ihr klarkommen. Ihm nicht ihr müßt ihr ein Ultimatum stellen.

Wie er es hinbekommt ist dann sein Problem, nicht eures.

Ferner würde ich dem Nachwuchs auch klar sagen, dass die neue Freundin einen Weg in eure Familie finden muß. Geht doch mal einen Schritt auf sie zu. Vielleicht gibt es ja etwas, dass aus dem Weg geräumt werden kann.

Kommentar von Franz577 ,

Also zu Kontakt kann man zwar niemanden zwingen, aber ich bin auch der Ansicht, daß sich so ein Verhalten nicht gehört, wenn es keinen triftigen Grund dafür gibt. Noch dazu, wenn man den Schwiegereltern einiges zu verdanken hat und auch gerne davon profitiert.

Auch wäre interessant zu wissen, wie alt die Freundin ist und wie lange sie schon mit dem Sohn in einer Beziehung ist.

Kommentar von Realisti ,

... und ob sie einen grünen Daumen hat. ;-)

Kommentar von Franz577 ,

Na das wissen wir ja inzwischen, daß sie den NICHT hat! ;-)

Kommentar von Herb3472 ,

Wieso "wissen wir das"? Es gibt unterschiedliche Auffassungen von Gartengestaltung. Die meisten wollen ihn gepflegt (manche sogar geschleckt wie einen Barockgarten), andere ziehen die naturbelassene Variante vor und haben es gerne ein wenig "verwildert".

Kommentar von Franz577 ,

Naja, ich sag mal so: Jeder, dem ein halbwegs gepflegter Garten am Herzen liegt, tut dafür zumindest ein Minimum. Es muß ja kein englischer Garten sein, aber zumindest zu solch grundlegenden Dingen wie Rasenmähen oder Hecken und Bäume zurechtschneiden ist man sogar verpflichtet! Niemand kann sein Grundstück einfach total verwildern lassen.

Obst und Gemüse anbauen muß man ja nicht, wenn man das nicht will oder kein Händchen dafür hat. Aber so wie die Fragesteller das beschreiben, scheint der Garten dort ja schon langsam zu verwildern und da finde ich es doch besser, wenn sie das von den Eltern gesagt bekommen (wenn sie es schon selbst nicht merken) als daß mal eine Beschwerde von der Gemeinde kommt, was dann im letzter Konsequenz auch eine Geldstrafe nach sich ziehen könnte.

Kommentar von MaggieundSue ,

Warum wütet der Sohnemann nicht im Garten rum? Könnte es sein, dass die Dame Berufstätig ist? Und wenn sie müde nach Hause kommt, die Schwiegermutter aus dem Fenster späht...geradewegs in den Garten!?

Kommentar von Franz577 ,

Vielleicht ist der Sohn ja auch berufstätig?

Und berufstätig zu sein ist abgesehen davon keine Entschuldigung oder vielmehr Ausrede, zuhause alles verkommen zu lassen, oder?

So viel Zeit, um den Garten zumindest in einem ordentlichen Grundzustand zu halten, wird sich auch trotz Berufstätigkeit immer finden.

Antwort
von peterobm, 72

warum sprecht ihr nicht mal mit eurem Sohn darüber. Wenn ihr schon kein Gespräch mit der Freundin hin bekommt.

Antwort
von Vanell1, 35

Das ist so gesehen sein Problem. Du sagst, sie macht es nicht. Was bringt es, wenn ihr es jetzt macht und sie danach sowieso nichts macht? Ergo müssten ihr das ' immer ' machen. Was auch nicht sein kann.

Davon abgesehen, warum ' Sie ' macht nichts. Wieso macht euer Sohn nichts? ;)

Ehrlicherweise muss ich sagen, hätte ich darauf auch keine Lust. Ihr habt sicher eine Meinung über sie, dass liest man raus. Und besage Person wird das auch an eurem verhalten merken.

Ich hätte dann auch keine Lust auf die Eltern meines Freundes. Es reicht ja schon, dass ihr nebenan wohnt, dann müsst ihr euch nicht auch noch in die Beziehung einmischen bzw Haushalt und garten.

2. Kontakt: Nur, weil sie die Freundin eures Sohnes ist, ist sie nicht verpflichtet Kontakt mit euch zu haben. Wenn sie das nicht möchte, müsst ihr das einfach akzeptieren.

Wenn euer Sohn glücklich damit ist, bitte.

Wenn nicht, muss er selber was daran ändern und nicht ihr ! So macht ihr euch sicher nur noch unbeliebter wenn ich euch einmischt.

Antwort
von TailorDurden, 96

Sprecht doch einfach einmal mit eurem Sohn darüber. Ich würde mich an eurer Stelle auch ärgern, aber es sind auch zwei paar Schuhe:

Die Beziehung gehört eurem Sohn, er hat sich für sie entschieden. Das muss man einfach respektieren, auch wenn die gute Frau keinen Kontakt möchte und sich etwas eigenbrötlerisch verhält. Wenn es deren Haus ist, ist es auch deren Sache, wie sie ihren Garten behandeln.

Eine ganz andere Sache ist, wieviel ihr aushelfen wollt. Wenn ihr jetzt den Garten (dem Sohn zuliebe) macht, dürft ihr nicht gleichzeitig eine Forderung stellen auf mehr Kontakt oder sonstiges. Ich glaube, das könnte sogar bedrängend rüberkommen.

Wenn die Frau beispielsweise jetzt schon Kontaktängste und ein schlechtes Gewissen hat, hätte sie ein noch viel größeres schlechtes Gewissen, wenn ihr ihr nicht erledigten Arbeiten übernehmt.

Ich würde es an eurer Stelle erstmal lassen und mit dem Sohn reden, was denn Sache ist.

Grüße, Tailor Durden

Antwort
von Russpelzx3, 88

Nein, den Garten habt ihr nicht zu machen. Aber ihr Verhalten klingt so, als würde sie die Situation lediglich ausnutzen.

Antwort
von MaggieundSue, 81

Ach herrje, die Schwiegermutter wohnt gleich nebenan....

Bei mir sah es damals so aus....ich hab meine Koffer gepackt und Schwiegermütterchen durfte wieder alleine um ihren geliebten Sohnemann kümmern!

Ich habe diesen Schritt niiiiieee bereut! 

Kommentar von Franz577 ,

Ach, und dein damaliger Partner hat dabei überhaupt keine Rolle gespielt? Warst du mit ihm verheiratet oder mit seiner Mutter?

Kommentar von Herb3472 ,

Offensichtlich war sie zwar theoretisch mit dem Sohn, praktisch aber mit der Schwiegermutter verheiratet.

Kommentar von MaggieundSue ,

Ehrlich gesagt....ich weiss es nicht so recht! War ich mit Sohnemann verheiratet oder gar mit Schwiegermütterchen??? Dies ist die grosse frage?!

Nur noch ein Tipp an die Schwiegermutter. Damit die unliebsame Dame, die Koffer um einiges schnell packt.

Ich bin mir sicher, dass nicht nur der Garten Kummer bereitet. Im Haus sieht es sicherlich auch wie im Saustall aus. Hege einen Plan aus, dass du einmal in der Woche dort putzen gehst. Aus Nächstenliebe selbstverständlich. Auch das Schlafzimmer nimmst du gründlich unter die Lupe! 

Rede deinem Sohnemann weiterhin ein, dass er dies alles nur hat, weil es dich und deine Güte gibt. Stimmt doch...oder!?

Et voila, die Dame ist schneller weg als du zusehen kannst! 

Kommentar von Franz577 ,

Klar, sich zu sehr einzumischen ist das eine.

Aber fehlender Anstand und Undankbarkeit das andere.

Beides ist ein No-Go, wie ich finde.

Denn ein wenig arrangieren sollte man sich miteinander schon können, solange das alles im Rahmen bleibt und nicht in Feindseligkeiten ausartet.

Besonders dreist finde ich, wenn sich Leute, die selber nichts haben und aus dem Nichts kommen, bei anderen einnisten und fortan die Regeln bestimmen wollen bzw. Null Dankbarkeit zeigen.

Kommentar von MaggieundSue ,

Wem gehört das Haus? Ich bin sicher, dass sie dieses Haus nicht der Dame, sonder dem Sohnemann hübsch hergerichtet haben. Nun hat sich der Sohnemann eine Dame angelacht, die nicht nach ihren Maßstäben ist. Pech gehabt! Aber Sohnemann muss damit klar kommen. Eventuell ist dies ja gerade der Reiz......;) Da spielt es doch keine Rolle, ob die Dame eine Mitgift mitbringt oder nicht!

Ich sehe einfach nur, alte Leute die viel Zeit haben und die liebe ihres Sohnes einfordern...und verlangen. Immerzu Dankbarkeit einfordern.   

Kommentar von Franz577 ,

Es werden hier immer nur zwei Extreme betrachtet. Aber zwischen "immerzu Dankbarkeit einfordern" und "jeglichen Kontakt ablehnen" gibt es ja wohl auch noch was dazwischen.

Ich glaube nicht, daß die Fragesteller täglich einen demütigen Kniefall von der Freundin ihres Sohnes erwarten, sondern sie wünschen sich lediglich einen normalen Umgang miteinander.

Und jeglichen Kontakt abzulehnen, ohne daß es dafür einen triftigen Grund gibt, ist nun mal außerordentlich unverschämt und kein Verhalten in einem normalen Miteinander.

Wenn sich die Freundin des Sohnes schon dafür entschieden hat, unter diesen Umständen (also mit den potentiellen Schwiegereltern als Nachbarn) mit ihrem Partner zusammenzuleben und diese keine Feindseligkeiten ihr gegenüber hegen, dann wäre ich an deren Stelle auch etwas angefressen, wenn mir von ihr komplett die kalte Schulter gezeigt würde.

Man muß sich ja nicht täglich gegenseitig besuchen oder über den Zaun miteinander quatschen, aber ein normaler Umgang sollte schon gepflegt werden.

Wenn die Fragesteller deswegen schlecht auf die Freundin ihres Sohnes zu sprechen sind, weil sie kategorisch jeden Kontakt mit ihnen ablehnt, dann kann ich sie verstehen.

Resultiert diese reservierte Haltung jedoch von vorausgegangenen Geschehnissen oder Feidseligkeiten ihr gegenüber, nur weil sie ihnen "nicht passt", dann kann ich wiederum die Schwiegertochter verstehen.

Aber das sind Dinge, die wir nicht wissen und über die daher nur spekuliert werden können. Wir kennen nur die eine Seite und können uns als Außenstehende in unseren Aussagen auch nur darauf beziehen.

Kommentar von MaggieundSue ,

Resultiert diese reservierte Haltung jedoch von vorausgegangenen Geschehnissen oder Feidseligkeiten ihr gegenüber, nur weil sie ihnen "nicht passt", dann kann ich wiederrum die Schwiegertochter verstehen.

Meist ist es so...meine und vieler anderen Erfahrungen. Leider :(

Aber du hast völlig recht! Wir kennen nur eine Seite der Geschichte!

Antwort
von Sansibar007, 13

Nein, würde nicht denen hinterher putzen... die müssen mit ihrem Leben selbst fertig werden.

Würde mal deinen Sohn darauf ansprechen warum seine Freundin nicht mit dir redet!

Antwort
von anon6378, 71

Es wäre ihr herzlich egal.

Antwort
von Kleckerfrau, 70

Warum sprecht ihr nicht mit eurem Sohn darüber ?

Und ist es euer haus oder das eures Sohnes ?

Kommentar von Annabell0611 ,

Es ist unser Haus, dass er mietfrei bewohnen darf. Leider ist er dieser Frau verfallen und merkt nicht, wie wenig er ihr gut tut, er sitzt

jeden Sonntag bei uns zum Frühstück, weil seine "Liebe" noch schläft.
Er ist dieser Frau restlos verfallen und alle friedliebende Gespräche verlaufen ins Nichts.  Wir mischen uns bei Gott nicht ein, weil wir befürchten ihn zu verlieren. Wir würden ihm gerne helfen, doch in seinem Alter muß er die Entscheidung selber treffen.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Wenn es euer haus ist geht hin und macht den Garten. Ihr seid die Eigentümer, also dürft ihr auch für Ordnung sorgen. Euer Sohn kann euch ja dabei helfen. Und was die Dame dazu sagt, sollte euch egal sein. Sie kümmert sich ja sonst nicht.

Kommentar von Franz577 ,

Wie alt ist denn diese Frau und wie lange ist euer Sohn schon mit ihr zusammen? Aus welchen Verhältnissen stammt sie und wo hat sie vorher gewohnt? Ist sie berufstätig oder nicht? Das wären auch noch ein paar interessante Infos zur Einschätzung der Gesamtsituation.

Kommentar von Herb3472 ,

Ich kenne natürlich die Verhältnisse nicht. Aber für mich wäre es durchaus denkbar, dass Euer Sohn das Frühstück für seine Freundin macht und dann mit ihr gemeinsam frühstückt.

In meiner ersten Ehe haben wir im Haus meiner Schwiegereltern gewohnt, unser Verhältnis war ganz ok, aber wenn meine Frau immer zu ihren Eltern Frühstücken gegangen wäre, hätte ich "Kreislauf" bekommen.

Antwort
von Franz577, 62

Was ich mich da zu allererst frage:

Was sagt denn euer Sohn selbst dazu? Das Haus wird ja wohl ihm oder evtl. immer noch euch gehören und nicht seiner Freundin, oder?

Ist euer Sohn mit 45 nicht alt genug, das selber zu regeln?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten