Frage von robi187, 21

Wie sollen Kinder sparen lernen wenn Schulden machen mode ist?

der staat als vorbild und alle machen es nach? den banken hilft der staat und den kleiinen nimmt er es?

Antwort
von GoodFella2306, 2

Das bewirtschaften eines Staates ist etwas völlig anderes als die Bewirtschaftung eines privaten Haushaltes. Ein Staat muss Schulden machen, um wirtschaftlich leistungsfähig zu bleiben. Ein Privatmensch muss, wenn er ordentlich wirtschaftet , überhaupt keine Schulden machen um ordentlich leben zu können. Man lässt sich als Menschen nur zu leicht davon verlocken, Schulden zu machen, um sich Dinge leisten zu können die man eigentlich nicht braucht. Liebe Grüße!

Antwort
von kiniro, 11

Nicht jeder hat so viel Geld, dass sich sparen wirklich lohnen würde.

Bei etlichen Familien reicht es gerade mal, um damit über die Runden zu kommen.

Ich bin für einen flexiblen Umgang mit Geld.
Sprich, wenn nach Abzug wichtiger Beiträge noch Geld da ist, kann es entweder beiseite gelegt werden oder sich was davon gegönnt werden.
Wobei das "sich gönnen" nicht zwingend etwas Großes sein muss.

Ich sehe auch nicht ein, dass Kinder etwas lernen sollen, wozu manch Erwachsene nicht fähig scheinen.

Kommentar von robi187 ,

ja klar vorleben?

über die stänge hauen ist keine kunst? die kunst ist mit den gegebenen mittel auszukommen? wenn möglich was weglegen und sparen?

aber was macht der staat? der gibt das geld aus das er noch nicht hat? aber mit staatsgewalt kann man viel machen? und jetzt wird gekürzt selbst bei den schwächsten?

Antwort
von jens79, 11

Das geht nur indem die Eltern es vorleben. Schulden sollten vo Privatmenschen nur gemacht werden, um Werte zu schaffen, z.B. um ein Haus zu kaufen. Konsumschulden sind der Untergang für jeden privaten Haushalt.

Antwort
von NordischeWolke, 4

Sei ein gutes Vorbild. Ich z.b hab keine schulden. Nichts auf raten gekauft, und keinen Hand Vertrag. Wenn man seinem Kind beibringt das man sich große Sachen zusammen sparen muss wird alles gut. Ich habe das auch so von meinen Eltern gelernt. 

Antwort
von Goodnight, 13

Den Umgang mit Geld lernen die Kinder bei den Eltern, nicht vom Staat.

Antwort
von wurstbemmchen, 7

Indem die Eltern ihnen finanzielle Kompetenz beibringen.

Sprich: kein Taschengeld vorstrecken wenn es alle ist zB. Krampfhaftes sparen muss auch nicht sein.

Antwort
von DerBastian90, 4

Kinder interessiert es noch nicht, was der "Staat" macht. Für Kinder sind in erster Linie die Eltern Vorbilder. Und wenn die natürlich alles auf Pump kaufen, dann lernen die Kinder das erstmal nur von den Eltern.

Antwort
von Kingfrosch, 6

Bring ihnen Mathe und zinseszinsrechnung bei.

Kommentar von Mallonio ,

Wenn ich jetzt 100€ hab, dann nehme ich die momentan x0,0000214

Kommentar von Kingfrosch ,

bei Monopoly nicht, da ist noch alles beim alten. und wenn du die zinsen siehst die der staat zahlen muss, wird den kindern sicher auch klar, das das nciht cool ist, wenn man dann nix mehr zum ausgeben hat und nochmehr schulden machen muss.

Antwort
von DerAllesGuru, 2

Du gibst ihnen kein Taschengeld und wenn wenig dann muss er damit auskommen.

Antwort
von MoBruinne, 6

Wie Kinder das lernen sollen?
Indem sie von ihren Eltern lernen. Kinder lernen nicht vom Staat. Und wenn Erwachsene in dem Punkt vom Staat lernen ist ihnen nicht zu helfen.

Antwort
von Violetta1, 4

Kinder lernen von ihren Eltern. Also nichtn immera lles auf den Staat schieben, sondern durchaus auch mal Eigenverantwortung zeigen und selber denken.

Dann klappt´s auch mit den Kindern.

Antwort
von quanTim, 4

das der staat schulden macht gilt shcon seid jahrzehnten.
seid wann nehmen sich kinder denn den staat als vorbild?

wenn die richtigen vorbilder es ganz richtig machen, dann können die kinder es ihnen nachmachen.

außerdem sollten kinde rnicht nur spaaren lernen sonder verantwortungsvoller umgang mit geld. immerhin ist es auch in ordnung gespartes geld auszugeben.

Antwort
von stone1987, 5

Immer ein fixes Taschengeld.

Genau ausmachen was sie davon bezahlen müssen und kein Taschengeld vorschuss oder Taschengeldkredit.

Bei Anschaffungen vom Taschengeld immer besprechen ob es Sinn macht oder ev. ein Blödsinn ist und auch auf die Konsequenzen hinweisen, dass dann das Geld für eine größere Anschaffung fehlt die sie ev. später tätigen wollen.

Zins und Zinseszins sind ein wichtiger Baustein aber auch schwierig zu vermitteln. Hier könnte ein Bonbonspiel helfen.

Die Kleinen bekommen 10 Bonbons. Wenn sie die Bonbons bis zum nächsten Tag nicht anrühren bekommen sie ein weiteres Bonbon. Bis sie z.b.  20 Bonbons gesammelt haben. Dann bekommen sie 2 pro Tag.

Wenn sie die Bonbon aufessen bekommen sie keines oder halt um so viele weniger wie Gegenwert an Bonbons da ist.

Wenn z.B. nur mehr 5 Bonbons da sind, bekommen sie nur jeden zweiten Tag ein Bonbon.

Vergleiche mit dem Staat usw. halte ich für Unsinn. Und das beste ist natürlich mit guten Beispiel voran gehen und alle Schulden beseitigen sowie selbst zu sparen.

Kommentar von robi187 ,

wir wohl mehr mit dem alter zu tun haben?

aber es kommt der welt spar tag?

Antwort
von rockafellah, 3

Eine merkwürdige Frage

Antwort
von Zumverzweifeln, 2

Kinder lernen von ELTERN- .

Antwort
von noname68, 5

"schulden machen" ist keine mode- sondern eine charakter-entscheidung.

im wesentlichen durch die absicht beeinflusst, ob es echte schulden werden sollen, die ich irgendwann begleichen werde, oder ob es nur eine elegante methode ist, sich auf kosten anderer zu bereichern.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten