Frage von Basel1990, 78

Wie soll meine Schwester ihre Tochter besser erziehen?

hallo folgends meine schwester hat 2 kinder die ältere ist 12 und das "neugeborene ist 2 jahre alt

in letzter zeit sehe ich sie immer am limit und sogar am weinen die ältere tochter nervt sie sehr offt wiederholt sich immer pickst sie immer nervt sie immer und springt sie immer an und und vorallem auch das neugeborene IMMER ärgert sie ihr kleiner bruder das er immer schreit wen er schläft wacht sie ihn auf den fängt er an zu schreien er pickst ihn auch oft das er immer schreibt

sie sagt mit dir habe ich nie eine freue minute oder so

wen sie zu besucht ist immer fängt sie an zu weinen nach ner zeit

was soll man tun

was macht ihr wen ihr in der Situation seid?

Antwort
von Chumacera, 38

Scheinbar ist deine Schwester überfordert. Die Situation ist ja auch schwierig: Die Große kommt in die Pubertät und der Kleine ist im besten Trotzalter.

Sie haben einen großen Alterabstand. Manchmal ist das gut, nämlich dann, wenn das ältere Kind mithelfen möchte und kann. In diesem Fall ist das wohl eher schlecht, da die Große wahrscheinlich dadurch, dass sie so lange Einzelkind war, auf den Kleinen eifersüchtig ist und Angst hat, dass ihr ihr Rang streitig gemacht werden kann.

Deine Schwester muss der Großen klarmachen, wie wichtig es ist, dass sie mithilft und dass sie es ohne die Hilfe der Großen gar nicht schafft. Ob das dann so ist, ist ja egal, aber für die Tochter wäre es schön, wenn sie das Gefühl hätte, gebraucht zu werden. Wenn sie schon nicht auf den kleinen Bruder aufpassen möchte, so könnte sie das Mädchen doch mal zum Einkaufen schicken oder im Haushalt Kleinigkeiten machen lassen. Und sie dann doch vielleicht auch mal bitten, ihr mit dem Kleinen direkt zu helfen. Und loben, loben, loben, das ist für Kinder ganz wichtig und bestärkt sie darin, etwas richtig zu machen.

Und sollte die Große dann doch mal bockig sein, dann sollte deine Schwester halt auch schon ein bisschen Verständnis aufbringen, so lange dies nicht ständig der Fall ist. Denn (vor)pubertierende Kinder sind manchmal sehr, sehr schwierig. :)

Kommentar von Chumacera ,

Mir gerade noch so eingefallen: Es ist doch sicher auch bald "Land in Sicht", oder? Denn wenn dein Neffe zwei Jahre alt ist, kann er doch sicher bald in den Kindergarten? Und dann hätte deine Schwester doch wieder ein bisschen Zeit zum Durchschnaufen.

Antwort
von Kabeltante1266, 30

Hört sich an, als wäre die größere sehr eifersüchtig. Deine Schwester kann versuchen, in der Zeit, wo der kleine Bruder schläft, sich sehr viel mit der Größeren zu beschäftigen. Sie muss der Großen auch sehr viel Aufmerksamkeit schenken und ihr sagen, dass sie sie sehr lieb hat und nicht neidisch sein muss, der kleine Bruder braucht halt viel Zuwendung. Deine Schwester könnte sie auch mit einbeziehen in die Pflege und ins Spielen mit dem Kleinen, damit sich die Große "gebraucht" fühlt. Wenn alles nichts hilft und es nicht besser wird, empfiehlt sich sicher ein Kinderpsychologe, denn das, was du schreibst, hört sich an, als könnte es für den Kleinen irgendwann sogar gefährlich werden und deine Schwester muss auch mal zur Ruhe kommen.

Antwort
von petrapetra64, 8

Sie ist überfordert und braucht Hilfe, sie sollte sich daher Hilfe besorgen. Die Grosse fühlt sich wohl zurückgesetzt und sie muss ihr besonders viel Aufmerksamkeit schenken, wenn das Kleinkind schläft oder mal bei Verwandten ist. 

Die Familie sollte sie unterstützen und ihr die Kinder auch mal abnehmen. Hilfe gibt es bei der Familienberatung (z.B. Caritas) oder beim Jugendamt. 

Mit 12 und Pupertät werden Kinder halt schwieriger und das dauert einige Jahre an, da braucht man viel dickes Fell, was deiner Schwester derzeit wohl fehlt.

Ich habe selbst die Konstelation, meine Kinder sind 9,5 Jahre auseinander und ich war fast immer alleinerziehend und berufstätig. Das ist nicht immer leicht. 

Antwort
von Wonnepoppen, 25

Was ist denn mit dem Vater der Kinder?

Es ist normal, daß eine zwölfjährige nervt, sie ist in der Pubertät, deine Schwester muß sich ein besseres Fell zu legen. 

Auch, daß ein zweijähriges Kind weint, ist nicht ungewöhnlich!

Es kann verschiedene Gründe dafür geben?

Was meinst du damit;

"sie springt sie immer an"?

Antwort
von Annelein69, 27

Deine Schwester sollte der Tochter klare Grenzen aufzeigen.

Konsequent sein,ist da das Zauberwort.

Weckt sie den kleinen Bruder auf,sollte es konsequenzen für Sie haben.In wie weit das geht muß deine Schwester wissen.(Ich meine natürlich keine körperliche konsequenz).

Sie darf z.B. eine Sendung nicht sehen,oder darf sich nicht mit einer Freundin treffen usw.

Auch dabei bleiben und nicht nachgeben,dann hat Sie es irgendwann verstanden.Kann es sein,dass Sie eifersüchtig ist?Sie war ja lange allein mit der Mutter.Wahrscheinlich will sie sich auf diese Art und Weise mehr aufmerksamkeit holen.Aber so geht das nun mal nicht.Zumal die Tochter in einem Alter ist in dem man vernünftig reden kann und sie auch etwas Verstand haben müßte/sollte.

Antwort
von dennis51100, 13

Ich würde leichte Schläge auf den Po oder beim picksen auf die Finger als angemessen halten denn es hinterlässt keine körperlichen Schäden und sie wird es aufhören da sie sonst einen Schlag bekommt.

Gewalt sollte nicht in der Erziehung inbegriffen sein aber für meine Erziehung hat das ganz klare Grenzen gesetzt was mir bis heute nicht geschadet hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community