Frage von Domber, 130

Wie soll man sich die unendlichkeit im Universum vorstellen, gibtes noch etwas anderes außer schwarz?

Antwort
von Donbal, 79

Das Universum hat sich seit seiner Entstehung (vor sehr langer aber trotzdem endlicher Zeit) angefangen, sich mit einer sehr hohen aber trotzdem endlichen Geschwindigkeit auszubreiten. Wenn sich etwas über endliche Zeit mit endlicher Geschwindigkeit ausbreitet, ist es nicht unendlich groß.

Antwort
von grtgrt, 20

Was das Wort "unendlich" so alles bedeuten kann, können wohl nur Mathematiker so richtig verstehen.

Sie wissen z.B., dass es unendlich viele unterschiedliche Unendlichkeiten gibt. Es erstaunt sie auch gar nicht, dass der Radius ein Schwarzen Lochs aus Sicht eines außen verweilenden Beobachters endlich erscheint, obgleich jemand, der im Inneren des Lochs auf seine Singularität zusteuert, einen unendlich langen Weg vor sich hat (und nie ankommt).

Kommentar von grtgrt ,

Folge auch dem Menüpunkt  Unendlichkeit + Kosmologie auf Seite http://www.unendliches.net/ .



Antwort
von TimeosciIlator, 28

Im Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxis" wird die Unendlichkeit wie folgt beschrieben:

"Größer als das Allergrößte und dann noch ein bisschen mehr. Also, noch
viel größer als das; wirklich wahnsinnig kolossal, eine absolut
phantastisch lange, »echt, Mann, das ist riesig«-Zeit. Unendlich ist
einfach so groß, daß im Vergleich dazu das Großsein selber richtig
mickerig aussieht. Gigantisch multipliziert mit kolossal multipliziert
mit überwältigend riesig, das ist ungefähr die Vorstellung, die wir hier
begreiflich zu machen versuchen."

(Auszug entnommen --> "http://www.zeitgeistlos.de/buecher/adams03.html")

Antwort
von AlphaundOmega, 15

Schwarz ist nur eine menschliche Bezeichnung von fehlendem Licht, also die Dunkelheit , die Nacht usw.

Unendlichkeit dagegen, ist farblos und gleicht dem Nichts , doch das Nichts gibt es nicht ohne gleichzeitig alles zu sein ... Das ist wie, Dunkelheit entsteht durch den Mangel an Licht und Licht entsteht durch den Mangel an Dunkelheit...beides ist jedoch in einem verbunden...sowie in der Unendlichkeit auch viele Endlichkeiten beinhalten kann ...Viele Anfänge und Enden, werden somit auch unendlich....Das kann man nicht nur auf den Raum ausweiten , sondern auch auf die Zeit, da jeder Moment einen Anfang und Ende bereits bedeutet...

Wenn wir unseren Gedanken genügend freien Lauf lassen , heben wir Zeit und Raum auf , somit wären wir im gesamtem Universum gleichzeitig ...Das beste Beispiel dafür liefert uns das Quantenbewusstseins-modell ,...das Quanten im gesamten Universum untereinander verbunden sind und wir selbst aus Quanten bestehen, macht dies  überhaupt erst möglich, unser Bewusstsein auszuweiten, was Zeit und Raum ausgrenzt...

Antwort
von BBoyD, 14

Das Universum ist nach heutigem Kenntnisstand nicht unendlich groß. Da stellt sich dann natürlich die Frage: Was ist hinter dem Universumshorizont? Dazu gibt es die wildesten Theorien. Eine besagt, dass das Universum wieder in sich selbst übergeht, wie ein Möbiusband. Eine andere sagt, dass das Universum eine Art Blase ist in einem Multiversum mit vielen Universen. Dann kann man sich fragen: und ist das dann unendlich groß? Tja das wird vielleicht niemand jemals herausfinden können. Vielleicht. Wie willst du mit irdischen Mitteln etwas messen, das nicht von diesem Universum ist? Wer sagt, dass die Mathematik und Physik dort genauso ist, auch wenn schwer vorzustellen? Vielleicht gibt es unendlich viele Paralleluniversen, in denen du genauso existierst, aber andere Entscheidungen triffst? Das entspricht der Multiversumtheorie, dass jede Entscheidung zu  einer Abspaltung eines anderen Universums führt, wie ein Baumdiagramm. Damit könnte man auch Zufälligkeiten der Quantenmechanik erklären. Und letztendlich wird sich, um auf deine Frage zurückzukommen, niemand vorstellen können, was Unendlichkeit bedeutet. Genausowenig wie man sich den Zustand des Todes vorstellen kann, da man in jeder Situation Bewusstsein besitzt, man ist. Genauso kennen wir nur Endlichkeiten und Unendlichkeiten sind mit dem Verstand nicht zu erfassen.

Antwort
von SiroOne, 59

Die Teleskope können nur so weit schauen wo licht zu finden ist, darüber hinaus kann man seine Fantasie freien Lauf lassen.

Kommentar von mexelrinoh ,

Was redest du da

Kommentar von SiroOne ,

Nichts für dich, wie mir scheint.

Kommentar von stey1954 ,

@SiroOne,

Stimmt, schwarz ist da, wo Licht völlig fehlt!!! Da es fehlt, können wir auch nichts sehen, obwohl was vorhanden sein kann und, hier auch ist!

LG

Kommentar von stey1954 ,

@mexelrinoh,

???????????

Antwort
von Breezy645, 52

Schwarz ist es sicher nicht. Es ist eher so voll mit Planeten, nebeln wie bei startrek. Ob es noch leben gibt ist zwar nicht bewiesen, aber höchstwahrscheinlich

Antwort
von Steffile, 33

Der Grossteil scheint dunkle Materie zu sein, aber Materie wie wir sie kennen gibts ja auch.

Antwort
von segler1968, 18

Schwarz ist keine Farbe, sondern eine Helligkeitsstufe. Also Null Photonen. Das ist nirgendwo im beobachtbarem Universum so. Jeder kubikzentimeter tiefsten Weltalls enthält mindestens die Photonen der Hintergrundstrahlung.

Das beobachbare Universum ist auch nicht unendlich.

Kommentar von stey1954 ,

@segler1968,

Z I T A T :  

"Das erste Licht des Universums

Astrophysiker veröffentlichen eine farbige Karte aus der Anfangszeit des Weltalls. (.......)

Wie sah das Universum aus, als es nur 380.000 Jahre alt war? Gab es schon so etwas wie Farbe? Antworten auf diese Fragen hat nun ein internationales Wissenschaftlerteam geliefert. Mit dem Weltraumteleskop "Planck" der Europäischen Weltraumorganisation ESA ist es den Forschern nun gelungen, ein Bild aus dieser Anfangszeit des Universums aufzunehmen, das genauer ist als alles, was bisher bekannt war. 

Die Aufnahme zeigt das erste Licht des Universums und – 

"übersetzt" in Wellenlängen, die Menschen wahrnehmen können – auch ein farbiges Muster."

Also, es gab mal Zeiten, wo es "kein sichtbares Licht gab".

Und, es stimmt SCHWARZ & WEIß sind keine Farben. Die sind tatsächlich Helligkeitsstufen.

Danke segler1968 und liebe Grüße von <(●_●)>  Pippa & Rozina 

Kommentar von segler1968 ,

Nee, das Universum hatte immer Photonen aller möglichen Wellenlängen. In den ersten 380.000 Jahren war es undurchsichtig, aber furchtbar hell. Danach wurde es durchsichtig und immer noch leuchtete es an allen möglichen Stellen.

Also gab es NIE einen photonenfreien Zustand und IMMER waren da auch welche mit verschiedenen Farben bei. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community