Frage von Driller, 29

Wie soll man nur eine negative Kalorienbilanz bekommen?

Wenn ein normaler Mensch 2000kcal am Tag zu sich nehmen soll, aber auch eine negative Kalorienbilanz (also mehr verbrennen als zu sich nehmen), wie soll man da genug Kalorien verbrennen?

Ich (17) müsste da also mindestens 2000kcal verbrennen, da ich auch mindestens 2000kcal am Tag zu mir nehmen muss. Wenn ichs hochrechne: Ich schlafe 8 Stunden: 868kcal = 544kcal Ich sitze/stehe/gehe 15 Stunden: 1372kcal = 1080kcal Und ich jogge gelegentlich (1 bis 2 mal die Woche) innerhalb von 1 Stunde ungefähr 677kcal weg.

In Summe sind das zwar 2301 für einen Tag, das Problem dabei ist aber, dass ich nichtjeden Tag laufen gehe und dadurch keine 677kcal in einer der Tagesstunden verbrenne. Übersehe ich da irgendwas oder ist das einfach so? Und was sagt "eine Kalorie verbrennen" überhaupt aus? Wie viel nimmt man zum Beispiel für 100 Kalorien ab? Also wenn ich 2100 Kalorien verbrenne und 2000 aufnehme.

Danke im Vorraus :)

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Gesundheit, 12
  • Die einfache Faustregel besagt, dass man 500 g pro Woche abnimmt, wenn man täglich 500 kcal einspart. 
  • Der Energieverbrauch, den du für Joggen anlegst, erscheint mir zu hoch. Das erreichen allenfalls Leistungssportler. Der normale Freizeitjogger verbraucht in einer Stunde etwa 300 bis 400 kcal.
  • Der Tagesverbrauch an Kalorien setzt sich zusammen aus Grundumsatz und zusätzlicher Arbeit bzw. Sport. Er hängt stark vom Körpergewicht, Muskelmasse und Bewegung ab. 
  • Ich verstehe nicht so reicht dein Problem. Gesunde Menschen essen automatisch etwa so viel, dass sie ihr Gewicht halten. Zwar reden heutzutage viele an Ernährung und Abnehmen, aber die Mehrheit hält schon ihr Gewicht, ohne darauf zu achten.
Antwort
von Agronom, 29

Du musst keine 2000kcal zu dir nehmen! Das ist nur der Bedarf, den ein durchschnittlicher Mensch ungefähr braucht um dann weder zu- noch abzunehmen.

Wenn du abnehmen willst, kannst du auch die Kalorienzufuhr unter die 2000kcal bringen. Musst nur schauen, dass es dir sonst an nichts mangelt.

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung, 28

Du musst keine 2000 Kalorien verbrauchen ;) Das schaffst du an einem einzelnen Tag eh nicht (außer du gehst täglich 10 Stunden joggen oder so ;) ). 2000 Kalorien sind so im schnitt das was ein normal großer normal schwerer Mensch pro Tag im schnitt braucht um sein Gewicht zu halten. Jeder Sport der jetzt noch zusätzlich gemacht wird kommt noch oben drauf den man dann "essen dürfte". Sprich wenn dein Gesamtbedarf bei 2000 Kalorien liegt ums Gewicht zu halten und du machst Sport bei dem du z.B. 300 Kalorien verbrannt hast dann könntest du rein rechnerisch 2300 Kalorien essen. Isst du aber nur 2000 Kalorien hast du schon ein Defizit. 

Antwort
von ShinyShadow, 29

Naja, eine Kalorie ist ja nichts, was irgendwie in  deinem Körper sitzt und systematisch abgebaut wird, wenn man sich bewegt.

Das ist lediglich eine (veraltete) Einheit für Energie. Heute rechnet man eigentlich eher in Joule.

Zur Definition: (Da hab ich mal von Wikipedia geklaut) "Im Prinzip beziehen sich alle Definitionen der Kalorie auf die Wärmemenge, die benötigt wird, um eine bestimmte Masse Wasser, 1 Gramm bzw. 1 Kilogramm, um 1 Kelvin zu erwärmen, also die spezifische Wärmekapazität von Wasser."

Wärme ist ja auch eine Form von Energie.

Die Kalorienangaben sagen aus, wie viel Energie dein Körper verbrauchen muss, um dieses Produkt zu verarbeiten. (Oder positiv: Wie viel Energie dir dieses Produkt gibt) Überflüssige Energie wird in Fett "umgewandelt" und so als Speicher behalten.

Du kannst also sagen: Eine negative Kalorienbilanz bekommst du, wenn dein Körper mehr Energie aufwendet als er verbraucht.

Wie viel nimmt man zum Beispiel für 100 Kalorien ab?

Sorry, da muss ich passen. Ich denke aber auch nicht, dass man das so pauschal sagen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community