Frage von AnonymAnon, 7

Wie soll man mit Problemen Umgehen?

Abend, wie soll man mit wirklichen Problemen umgehen? Z.B. mit psychischen, private zuhause, Vergangenheit, das alles habe ich und ich weiß nicht wirklich wie ich damit umgehen soll. Soll ich was dagegen tun? Soll ich versuchen alles zu vergessen und so tun als wäre nichts? Soll ich einfach auf heile Welt spielen? Ich hab schon alles gemacht. Geholfen hat nichts, es kommt immer irgendwas, was mich zu den anderen führt. Z.B. ich tue so als wäre nichts, mir geht es dann ja gut, aber irgendwann kommt der Zeitpunkt das wieder alles raus kommt, dann kommen Zeiten wo es mir richtig sche* geht. Ich hab einfach keine Ahnung was ich machen soll und wie ich damit umgehen soll. Ich bin mir eigentlich sehr sicher das ich psychische Probleme hat durch das alles. Private, zuhause Probleme habe ich immer noch, seit Jahren. In der Vergangenheit habe ich sehr sehr vieles schlechtes erlebt, Gutes war natürlich auch dabei. Nur ich weiß nicht wie ich mit sowas umgehen soll? Es gibt Momente wo es mir gut geht, aber es gibt wieder Tage wo es mir nicht gut geht. Und eigentlich wenn ich es für mich selbst bewerten soll, geht es mir richtig sche*. Ich weiß nicht was ich tun soll, weil nix hilft. Vor jedem spiele ich so als würde es mir gehen, weil ich niemandem schlechte Laune machen will oder sonst was. Aber so wirklich habe kaum jemanden, 1 oder 2 Personen gibt es, denen ich alles erzähle. Und als ich 15 oder 16 war, war ich bei jemanden, so eine Art wie Psychologe, er gibt Lösungen oder versucht überall zu helfen und er sagte zu mir auch damals schon das ich eigentlich viel zu viele Probleme hab für mein Alter. Ich hoffe ihr habt irgendwelche Vorschläge oder Lösungen. Wobei ich mir schon lange überlege wieder zu ihm zu gehen, nur was bringt das, außer zu reden? Mit Jugendamt haben wir schon zutun. Ich hoffe mir kann jemand helfen. Danke schon mal :)

Antwort
von Dxmklvw, 4

Es kommt immer auch auf die persönliche Einstellung zur Sache an.

Probleme kann man als übermächtige Widersacher empfinden, und das auch so sehr, daß genau solches Empfinden zum eigentlichen unlösbaren Problem wird.

Man kann Probleme aber auch als Sport, Training und interessante Herausforderung empfinden, wobei man Probleme dann entweder löst oder sich ihnen so anpaßt, daß sie kein Problem mehr sind.

Natürlich gibt es auch spezielle und tatsächlich nicht wirklich lösbare Probleme, die zu einer Dauerbelastung führen. Aber diese kommen eher selten vor, und wenn doch, dann hilft nichts und man muß damit leben.

Antwort
von lebendigsein, 3

Hm, du schreibst wie man mit wirklichen Problemen umgehen soll.

Für mein Gefühl: versuch dir weniger Sorgen über die Zukunft zu machen und grübel weniger über die Vergangenheit. Versuch einfach "den Augenblick zu meistern".

Probleme die gestern waren, sind jetzt vorbei und mit denen die vielleicht morgen sein werden, befasst man sich wenn es soweit ist. Diese Einstellung erleichtert ungemein und bringt auch eine gewisse Zuversicht für die Zukunft.

Kommentar von AnonymAnon ,

Danke dir! 

Für die Zukunft grübel ich nicht viel, ich bin eher ein spontaner Mensch. Ich hab meine Ziele und ich versuche jeden Tag meine Ziele näher zu kommen. 

Nun, das allererste Problem hat vor 7 Jahren oder noch länger her angefangen und ist immer noch, sogar schlimmer. So die Jahre nach sind immer andere Probleme aufgetaucht. Nicht alles ist geblieben. Aber ich hab auch nicht alles verarbeitet. Was morgen ist, mache ich mir nicht so viele Gedanken.

Antwort
von tryanswer, 2

Probleme löst man und zwar immer sofort dann, wenn sie auftreten. Ignorieren, Verdrängen, oder was auch immer führt nur dazu, daß sie anwachsen. Und wenn man damit fertig ist, wendet man sich den neuen Aufgaben zu.

Kommentar von AnonymAnon ,

Probleme haben schon damals angefangen vor ca. 7 Jahren. Da hat es angefangen das meine Mutter dauerhaft trinkt, jeden Tag, und das ist erst der Anfang, da ist so vieles über die Jahre passiert.

Antwort
von Seanna, 2

Du schreibst immer nur von "Problemen", beschreibst ausführlich deinen Leidenszustand, sagst aber nirgends WAS denn das Problem ist...

.. Und erwartest dann Lösungen dafür. Oder für den Umgang mit nicht genannten ominösen "Problemen".

Wie passt das für dich zusammen?

Kommentar von AnonymAnon ,

Ich will nicht alles öffentlich schreiben, paar Sachen habe ich kommentiert.

Kommentar von Seanna ,

Dann ist dir aber auch nicht zu helfen. Flickwerk aus Kommentaren bringt auch nicht viel.

Kommentar von AnonymAnon ,

Naja man kann jedem helfen, auch ohne die Probleme zu kennen. Vorschläge usw. Kann man immer nennen

Kommentar von Seanna ,

Wie soll man was konkretes vorschlagen, wenn man das konkrete Problem nicht kennt? Analysieren, Lösungen entwickeln und Schritt für Schritt umsetzen wird dir ja wohl klar sein..

Antwort
von Question2922, 2

Nicht vergessen sondern verarbeiten.

Kommentar von AnonymAnon ,

Danke für deine Antwort. Nur wie?

Kommentar von Question2922 ,

Geh einzeln an deine Probleme ran die du hast. Bei aktuellen Problemen: Was ist das eigentliche Problem? Ist es überhaupt ein echtes Problem? Was kann ich tun, um das Problem aus der Welt zu schaffen? Ist es eigentlich mein Problem oder nicht doch das Problem von jemand anderem? 

Bei Problemen mit der Vergangenheit: Was ist damals eigentlich wirklich passiert? War das damals überhaupt meine Schuld, dass das Problem so aufgetreten ist? Hat das Problem heute noch echte Auswirkungen auf mich, abgesehen davon, dass ich darüber nachdenke? Kann ich im hier und jetzt noch irgendwas tun? Hatte ich damals überhaupt die Möglichkeit das Problem zu lösen? Kann ich mir heute nicht selbst verzeihen, wenn ich damals schuld an etwas war? Habe ich nicht wie jeder Mensch eine weitere Chance verdient? Sind Fehler nicht menschlich, weshalb ich mir keine größere Schuld geben sollte heute, als ich wirklich habe?

Kommentar von AnonymAnon ,

Vielen Dank, hilft mir auf jeden Fall!

Ich kann auf jeden Fall sagen es sind echte Probleme. Und es sind meine Probleme, z.B. Das ich drunter leide das mein Onkel usw. gestorben ist, ist ja mein psychisches Problem. Ist nur ein Beispiel. Leider ein wahrer Beispiel, es ist aber so. Es sind noch viele andere Probleme. Und sind wirklich meine. Es soll auch niemand meine Probleme haben und ich wünsche es niemandem, das es bei jemanden genau so passiert oder ähnlich. Es ist wirklich nicht gut. Mir sagte damals der Typ (der so ähnlich wie ein Psychologe ist), ich soll es nicht alleine versuchen, meine Probleme los zu werden. Er sagte ich soll jemanden oder mehrere suchen die mir dabei helfen, z.B. bei der Familie, gute Kumpels, Psychologe oder sonst was. Das ich auf jeden Fall es nicht alleine machen soll. Das dafür Menschen einfach zu schwach sind, es alleine zu schaffen so viele und schlimme Probleme zu verarbeiten.

 Werde heute Mittag oder so genaueres darüber überlegen und es als Hilfe nehmen was du geschrieben hast. Will mir jetzt nicht zu viel Kopf machen, ich will ja irgendwann schlafen gehen. Danke :)

Kommentar von Question2922 ,

Ja da hatte er auch recht - warum alleine Probleme lösen, wenn man sich Hilfe holen kann, um gemeinsam bzw. mit Unterstützung ein Problem zu lösen? Sonst wächst einem das ganze natürlich auch eher über den Kopf wenn man an allen Seiten und Ecken sich alleine um alles kümmern muss.

Kommentar von AnonymAnon ,

Jap. Das ist ungefähr so: jemand sagt dir, geh und Bau dir ein Haus. Entweder du hast Ahnung, kannst anfangen und wirst einfach nie fertig. Weil da Dinge kommen werden, von denen du nicht wirklich Ahnung hast. Da brauchst du einfach zu lange und wirst wahrscheinlich nie fertig. 

Oder: Du stehst vor deinem Geundstück und hast einfach keine Ahnung wie es weiter geht.

Holst du dir jemanden oder paar Leute, dann wird das einfacher. 

Das selbe geht auch als Beispiel beim Kuchen oder allgemein backen. Du kennst paar schritte und weißt irgendwann immer wieder nicht weiter, du wirst einfach zu lange brauchen.  

Oder du stehst da und hast garkeine Ahnung. Holst dir paar Leute zur Hilfe und es wird einfacher. Tut mir leid für die langen Texte. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community