Frage von Hermann1602, 108

Wie soll man mit einem sehr vorsichtigen und verschlossenen Menschen umgehen?

Es gibt in meinem Leben einen Menschen, den ich sehr ins Herz geschlossen habe. Diese Person hat schon einige Enttäuschungen hinter sich und ist sehr verschlossen und vorsichtig. Das heißt er kann seine Gefühle nur schwer zeigen er ist sehr vorsichtig im Umgang mit anderen Menschen geworden. Er sagt selber, er kann sich nur sehr langsam öffnen, er macht einen Schritt nach vorn und zwei zurück. Für mich ist das oft schwierig, weil ich nie genau weiss, wie ich dran bin. Ich denke, ich brauche viel Geduld und Einfühlungsvermögen auch wenn ich manchmal nah dran bin zu resignieren, meint Ihr, ich bin auf dem richtigen Weg?

Gruss Hermann

Antwort
von Prante, 79

Hi Herrmann,

ich glaube du bist auf dem richtigen Weg. Menschen, die viele Enttäuschungen erlebt haben brauchen Beständigkeit in ihrem Leben. Jemanden auf den man sich verlassen kann.

Auch wenn du vielleicht manchmal vor den Kopf gestoßen wirst oder zurückgewiesen, würde ich dran bleiben. Denn es gilt ja ernäut Vetrauen aufzubauen. Sei für den Menschen da, da mit er erkennen kann, dass du etwas beständiges, vertrauenswürdiges bist egal was kommen mag...

Das braucht alles sicherlich seine Zeit.

Ich wünsche dir viel Geduld!

Kommentar von Hermann1602 ,

Deine Worte bestätigen mein Gefühl, ich nehme mir halt manchmal das Verhalten dieses Menschen sehr zu Herzen.

Kommentar von Prante ,

Okay, das bedeutet ja wiederum, dass er dir sehr viel bedeutet.

Ich denke du kannst das auch ruhig kommunizieren und deine Lage/Gefühle dabei beschreiben. Bleib aber dabei zu sagen, wie es dir geht...(Bsp.: "Ich fühle mich so und so...." NICHT:"Du machst das und das ...") Sonst wirkt es schnell wie ein Vorwurf.

Antwort
von Hermann1602, 56

Ja du hast Recht, dass muss ich sagen.

Ich möchte nur, das er weiterhin Vertrauen zu mir aufbaut und irgendwann einsieht, dass ich Ihn nicht enttäusche und das er hoffentlich seine Ängste ablegen kann. aber das ist ein langer Weg, der mich manchmal psychisch viel Kraft kostet.

Danke dir!!

Antwort
von Hermann1602, 55

Ich sags mal so, ich freue mich, wenn er mir private Dinge erzählt, mit mir redet und ich spüre, dass er sich öffnet. Ich bin aber auch traurig, wenn er eine seiner Phasen hat, wo er mauert, wo er überhaupt nichts rauslässt und ich eigentlich alles hinterfragen muss, was ich mir dann aber verkneife.

Er hat auch so manche Ängste, so nach dem Motto: Lieber nicht zu viel Gefühle zeigen dann tuts hinterher nicht so weh......

Kommentar von Prante ,

Ja, das scheint dann so als bräuchte er sehr viel Zeit. Aber es scheint ja in die richtige Richtung zu gehen.

Ich denke niemand möchte immer alles erzählen und über seine Gefühle sprechen. Gestehe ihm diese Momente zu und freue dich über die, wo er mehr preisgeben möchte. Mit der Zeit werden es dann mit Sicherheit mehr. Denn wenn du ihn bedrängst kann das ja auch Unsicherheit auslösen.

Lass ihn erzählen und schweigen wann er möchte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community