Frage von mrradiohead1000, 81

Wie soll man im Alten Testament "Ausmerzen" verstehen?

Sehr häufig ist in den Büchern des Mose jenes Wort anzutreffen. Z.B. in Leviticus:

Der Verkehr mit einer Menstruierenden: 20,18 Ein Mann, der mit einer Frau während ihrer Regel schläft und ihre Scham entblößt, hat ihre Blutquelle aufgedeckt und sie hat ihre Blutquelle entblößt; daher sollen beide aus ihrem Volk ausgemerzt werden.

Muss man bei den alten Juden "Ausmerzen" wirklich im Sinne von "Töten" oder "Ausrotten" verstehen?

Antwort
von Schwoaze, 48

Hm! Mit ein bisschen guten Willen könnte man es eventuell als: Von ihrem Volk entfernen, ausstoßen deuten.

Kommentar von FranziiCookiie ,

Stimmt, macht von der Satzstellung sogar mehr Sinn, daran hatte ich gar nicht gedacht.

Antwort
von tinimini, 26

Lutter hat da schlecht übersetzt.Ausmerzen ist nicht ausrotten, es ist wie austreiben  oder Vertreiben , Nicht mehr dazugehören.

Die Weisungen, ( so sollte es richtig heißen) sind als Richtlinie zu verstehen und nicht als Gesetz das binden ist, es kann so gemacht werden, muß aber nicht.

 Damals galt eine Frau als unrein,  wenn sie ihre Tage hatte, das galt auch noch bis ins letzte Jahrhundert so bei uns. das Frauen den Altarraum nicht betreten durften ,wenn sie ihre Regel hatten. 

 Damals war das ein Schutz vor den Männern, das sie Frauen nicht immer Beischlaf leisten mussten, sondern auch eine Zeit der Ruhe für sich hatten.Sie waren früh genug vom Kinder kriegen verschlissen.So hatten sie die paar Tage wenigstens ruhe. 

Antwort
von Accountowner08, 22

Das ist auf hebräisch "Karet", d.h.abgeschnitten werden und wird so interpretiert, dass die Person stirbt bevor sie 50 ist und keine Nachkommenschaft hinterlässt.

Soviel ich verstehe ist das keine Strafe, die von einem Gericht vollzogen wird, sondern sozusagen direkt von oben.

Antwort
von yatoliefergott, 29

Im Sinne von vertreiben, ausgrenzen oder Verstoßen

Antwort
von FranziiCookiie, 44

Ja natürlich. Damals wurde vieles mit der Todesstrafe bestraft. (Auch Schwulsein etc. wie sogar heute noch.) Es war eine völlig andere Zeit (zum Glück), das kann man nicht auf unsere Welt beziehen. Und es spricht gegen die Nächstenliebe von Jesus.

Kommentar von mrradiohead1000 ,

oh ja das stimmt!

das Gottesbild im Alten & Neuen Testament ist sehr unterschiedlich: strafender vs. vergebender Gott / Jesus

Kommentar von KaeteK ,

Allerdings und das erscheint mir sehr wichtig, hast du es dennoch mit demselben  Gott zu tun. Es wird ein Gericht Gottes geben - was die Leute sehr gerne vergessen. lg

Kommentar von FranziiCookiie ,

Diesem Gott kommt es aber auf deine Taten an bzw. deine Gefolgschaft zu Jesus und nicht darauf, dass du Leute mit dem Tode bestrafst??

Antwort
von kdd1945, 12

Hallo mrradiohead,

am häufigsten wird m. W. der Begriff "ausgemerzt" in der Einheitsübersetzung gebraucht. Die Suchfunktion erreicht 25 Treffer bei

http://www.bibleserver.com/search/EU/ausgemerzt/1

Nur in Verbindung mit dem Brechen des Sabbats wird im Vers erklärt, dass "ausmerzen" gleichbedeutend mit der Todesstrafe war:

2Mo 31,14 Darum haltet den Sabbat; denn er soll euch heilig sein. Wer ihn entweiht, soll mit dem Tod bestraft werden. Denn jeder, der an ihm eine Arbeit verrichtet, soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.
Die anderen Stellen kannst Du anschließend auch bei bibleserver mit den weiteren Übersetzungen vergleichen, z. B. :

1Mo 17,14 (EÜ) Ein Unbeschnittener, eine männliche Person, die am Fleisch ihrer Vorhaut nicht beschnitten ist, soll aus ihrem Stammesverband ausgemerzt werden. Er hat meinen Bund gebrochen.

Hier übersetzen Luther, Elberfelder, Schlachter "ausgerottet", HFA "sterben", GNB "ausgestoßen" usw.

------------------------------------------------------------------------------------------

2Mo 12,15 Sieben Tage lang sollt ihr ungesäuertes Brot essen. Gleich am ersten Tag schafft den Sauerteig aus euren Häusern! Denn jeder, der zwischen dem ersten und dem siebten Tag Gesäuertes isst, soll aus Israel ausgemerzt werden.

2Mo 12,19 Sieben Tage lang darf sich in euren Häusern kein Sauerteig befinden; denn jeder, der Gesäuertes isst, sei er fremd oder einheimisch, soll aus der Gemeinde Israel ausgemerzt werden.

2Mo 30,33 Wer eine solche Mischung herstellt oder damit einen Laien salbt, soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

2Mo 30,38 Wer solches um des Duftes willen herstellt, soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

2Mo 31,14 Darum haltet den Sabbat; denn er soll euch heilig sein. Wer ihn entweiht, soll mit dem Tod bestraft werden. Denn jeder, der an ihm eine Arbeit verrichtet, soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

3Mo 7,20 wenn aber jemand im Zustand der Unreinheit vom Fleisch des Heilsopfers isst, das dem Herrn gehört, soll er aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

3Mo 7,21 Wenn jemand mit irgendetwas Unreinem in Berührung kommt, sei es mit etwas Unreinem von einem Menschen oder einem unreinen Tier oder irgendeiner unreinen, abscheulichen Sache, und dann vom Fleisch eines Heilsopfers isst, das für den Herrn geopfert wird, soll er aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

3Mo 7,25 Jeder, der dennoch das Fett eines Tieres isst, das man als Feueropfer für den Herrn darbringt, soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

3Mo 7,27 Wer Blut genießt, soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

3Mo 17,4 und das Tier nicht zum Eingang des Offenbarungszeltes bringt, um es dem Herrn vor seiner Wohnstätte zu opfern, dem soll es als Blutschuld angerechnet werden; er hat Blut vergossen und soll aus der Mitte seines Volkes ausgemerzt werden.

3Mo 17,9 ohne es zum Eingang des Offenbarungszeltes zu bringen, um es für den Herrn zu vollziehen, soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

3Mo 17,14 Denn das Leben aller Wesen aus Fleisch ist das Blut, das darin ist. Ich habe zu den Israeliten gesagt: Das Blut irgendeines Wesens aus Fleisch dürft ihr nicht genießen; denn das Leben aller Wesen aus Fleisch ist ihr Blut. Jeder, der es genießt, soll ausgemerzt werden.

3Mo 18,29 Alle nämlich, die irgendeine dieser Gräueltaten begehen, werden aus der Mitte ihres Volkes ausgemerzt.

3Mo 19,8 Wer davon isst, muss die Folgen seiner Schuld tragen; denn er hat die Heiligkeit des Herrn entweiht. Ein solcher Mensch soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden.

3Mo 20,17 Nimmt einer seine Schwester, eine Tochter seines Vaters oder eine Tochter seiner Mutter und sieht ihre Scham und sie sieht die seine, so ist es eine Schandtat. Sie sollen vor den Augen der Söhne ihres Volkes ausgemerzt werden. Er hat die Scham seiner Schwester entblößt; er muss die Folgen seiner Schuld tragen.

3Mo 20,18 Ein Mann, der mit einer Frau während ihrer Regel schläft und ihre Scham entblößt, hat ihre Blutquelle aufgedeckt und sie hat ihre Blutquelle entblößt; daher sollen beide aus ihrem Volk ausgemerzt werden.

3Mo 22,3 Sag zu ihnen: Jeder aus euren Nachkommen, auch in den kommenden Generationen, der sich im Zustand der Unreinheit den heiligen Opfergaben nähert, die die Israeliten dem Herrn weihen, soll ausgemerzt und aus meiner Gegenwart weggeschafft werden. Ich bin der Herr.

3Mo 23,29 Denn jede Person, die sich an diesem Tag nicht Enthaltung auferlegt, soll aus ihren Stammesgenossen ausgemerzt werden.

4Mo 9,13 Wer jedoch rein ist und sich nicht auf einer Reise befindet, es aber trotzdem unterlässt, das Paschafest zu feiern, der soll aus seinen Stammesgenossen ausgemerzt werden, denn er hat dem Herrn seine Gabe nicht zur festgesetzten Zeit dargebracht; ein solcher Mensch muss die Folgen seiner Sünde tragen.

4Mo 15,30 Wer aber, sei er einheimisch oder fremd, etwas vorsätzlich tut, der begeht eine Gotteslästerung. Ein solcher Mensch soll aus seinem Volk ausgemerzt werden;

4Mo 15,31 denn er hat das Wort des Herrn verachtet und sein Gesetz gebrochen. Ein solcher Mensch muss ausgemerzt werden; er hat schwere Schuld auf sich geladen.

4Mo 19,13 Jeder, der einen toten Menschen, einen Verstorbenen, anrührt und sich nicht entsündigt, hat die Wohnstätte des Herrn verunreinigt. Ein solcher Mensch muss aus Israel ausgemerzt werden, weil er sich nicht hat mit dem Reinigungswasser besprengen lassen. Er ist unrein; seine Unreinheit haftet ihm immer noch an.

5Mo 28,21 Der Herr heftet die Pest an dich, bis er dich ausgemerzt hat aus dem Land, in das du hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen.

Apg 3,23 Jeder, der auf jenen Propheten nicht hört, wird aus dem Volk ausgemerzt werden.

Auch Vergleiche mit sinnverwandten Versen zeigt, dass unter dem Gesetzesbund zahlreiche Verstöße mit dem Tod bestraft wurden.

Das Gesetz Mose wurde durch das Gesetz Christi ersetzt. In der Christengemeinde ist der Ausschluss (Exkommunizierung) die schärfste rechtliche Maßnahme. Beachte die Übereinstimmung:

1Kor 5,11 (HFA) Nein, ich meinte, dass ihr euch von all denen trennen sollt, die sich Christen nennen und trotzdem verbotene sexuelle Beziehungen eingehen, Götzen anbeten, die geldgierig sind, Gotteslästerer, Trinker oder Diebe. Mit solchen Leuten sollt ihr keinerlei Gemeinschaft haben1. 12-13 Es ist nicht unsere Aufgabe, Leute zu verurteilen, die nicht zur Gemeinde gehören. Das wird Gott tun. Aber für das, was in der Gemeinde geschieht, tragt ihr die Verantwortung. "Entfernt den Bösen aus eurer Mitte!", heißt es schon bei Mose.2

Joh 3,36 (HFA) Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber nicht auf ihn hört, wird nie zum Leben gelangen, sondern Gottes Zorn wird für immer auf ihm lasten."


Grüße, kdd

Antwort
von Netie, 16

Ja, rigoros.

Antwort
von nowka20, 3

ausrotten

Antwort
von schlonko, 30

Beseitigen des Übels, auf dass es niemals wieder aufkeimt. Seit jeher eine utopische Vorstellung. Dummheit stirbt nicht aus und die Bewertung, was ein Übel ist, unterliegt doch sehr den Moden..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community