Frage von 240529091606035, 224

Wie soll man diese Aussage deuten?

Der Zentralrat der Juden sagt :

AFD gehört zurück an den Stammtisch!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von furbo, Community-Experte für Recht, 77

Will sagen, dass sie mit ihren platten Parolen nicht in die Politik, sondern dahin gehört, wo man ungestraft dumm schwätzen kann, am Stammtisch.

Z.B. Petrys Hinweis auf den Schusswaffengebrauch war das Beispiel für eine Stammtischparole. Der Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge ist klar unzulässig. Wer aber als Politiker rechtswidriges und menschenverachtendes Handeln zum Stimmenfang fordert, der ist in der Politik falsch aufgehoben. 

Kommentar von Mastrodonato ,

Da empfehle ich, das entsprechende Interview zu lesen: http://www.morgenweb.de/nachrichten/politik/sie-konnen-es-nicht-lassen-1.2620328

Sie spricht nicht davon auf Flüchtlinge zu schiessen. Schusswaffengebrauch kann auch Warnschüsse beinhalten.

Aber clever war das nicht.

Kommentar von furbo ,

Ich kenne das Interview und weiss was sie gesagt hat. Ich finde es erbärmlich, überhaupt von einem Schusswaffeneinsatz in Zusammenhang mit den Flüchtlingen zu reden.

Der 11 UZwG ist die einzig anwendbare Rechtsvorschrift die einen Schusswaffengebrauch im Grenzdienst erlaubt. 

Diese Rechtsvorschrift hat der BGH ziemlich eingeschränkt und noch eine erhebliche Gefahr als Voraussetzung festgelegt. Der Warnschuss darf nur angewandt werden, wenn die Voraussetzungen für den Schusswaffengebrauch gegeben ist. Aber: im Grenzdienst kann eine Anhalteverfügung auch durch einen sog. Anhalteschuss gegeben werden. 

Kommentar von paulklaus ,

Na, DANN bin ich ja beruhigt, dass/wenn die rechtsradikale Frau Petry, die ihre eigenen Worte stets in ihrem eigenen Mund verzweifelt umzudrehen versucht, nur von WARNschüssen redet !

pk, wech hier

Antwort
von TanjaStauch, 13

Ich halte wenig vom Zentralrat der Juden, weil der jeglichen Völkermord an Israelis (zu Recht!) brandmarkt, aber jeglichen Völkermord von Israelis an anderen Völkern (zu Unrecht!) als völlig in Ordnung hinstellt.

Ich sehe solche Dinge recht pauschal: Mensch ist Mensch.

ABER:

Die AFD greift grundsätzlich nur Thesen der bayerischen Bier-Partei (CSU) auf und überspitzt sie auf ein Niveau, das unter 2 Promille wirklich kaum zu ertragen ist.

Mit weniger als einem Promille dürften die extremen Denkfehler auch kaum zu übersehen sein.

Nüchtern betrachtet ist die "Alk für Deutschland" definitiv eine Stammtischpartei.

Du kannst dir statt "Alk" selbstverständlich auch eine "Alternative" rein ziehen. Sofern sie bewusstseinstrübend genug ist.

Mit genug Dope würde vielleicht sogar ich jemanden wählen, der offen zum "Schusswaffengebrauch" aufruft.

Okay... das muss man wohl entschuldigen. Nüchtern hätte Frauke so etwas nie gesagt....

Grüße,

Tanja

Antwort
von lupoklick, 5

AfD gehört auf den Sondermüll der Geschichte

Selbsthass, Fremdenhass ---- und in den Parlamenten und Ausschüssen schwänzen, "Ausländer raus" oder:"BÖÖÖH"

Antwort
von Mastrodonato, 46

Für mich eine Fehlleistung des Zentralrats. Es sind doch vor allem Moslems, die Juden verachten - Hitlers Mein Kampf wird in muslimischen Ländern sehr gut verkauft. In Berlin rät die jüdische Gemeinde ihren Mitgliedern, nicht mit offensichtlich jüdischer Kopfbedeckung in bestimmte von vielen Muslimen bewohnte Stadtteile zu gehen, da sie angegriffen werden könnten.

Die AfD zeigt vor allem auf die Probleme mit den Moslems.Da es die anderen Parteien nicht tun wollen, obwohl dieses Problem schon seit Jahren, spätestens seit Thilo Sarrazin, hinreichend bekannt ist, finde ich es richtig, die AfD zu wählen. Die Juden haben vor dieser Partei nichts zu fürchten.

Der Islam ist intolerant und gewalttätig, was beispielsweise diese linksammlung eindrücklich bestätigt: http://geschichte-forum.forums.ag/t797-islamische-intoleranz-und-anpassungsunfah...

Kommentar von earnest ,

Wo ist hier der Bezug zur Fragestellung?

Hier ging es um die Deutung eines Zitats.

Kommentar von Mastrodonato ,

Ok, finde eigentlich die Deutung mehr als klar, dass nämlch die AfD nicht in die Parlamente gehöre, mehr hier

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24767

Genau das aber finde ich problematisch, denn wenn nun mal mittlerweile mehr als 10% der Bürger nur mit dieser Partei ihre Anliegen vertreten sehen, sollte man nicht sagen, die gehört nicht in Parlamente, sondern sagen, dass die anderen Parteien sich der Thematik annehmen sollten - sofern sie diese Parteien tatsächlich aussen vor lassen wollen.

Wenn sie aber weiterhin in ihrer politischen Korrektheit und Blindheit verharrren, kommt die AfD in die Parlamente und mögen uns einige ihrer Exponenten mit gutem Grund unsympathisch sein.

Kommentar von earnest ,

Hinweis:

Ich hoffe, daß dieser sachliche und höflich formulierte Beitrag nicht wieder der Zensur zum Opfer fällt.

Antwort
von JonnyOhFive, 125

Wahrscheinlich bezieht es sich darauf das die AFD Stammtischpropaganda verbreitet. Also nicht durch Fakten bekräftigte Aussagen verbreitet, wie es an einem Kneipen Stammtisch beobachtet werden kann.

Jetzt bin ich gespannt auf die Kommentare!

Antwort
von latricolore, 97

Am Stammtisch in der Kneipe trifft man sich, um zusammen einen zu trinken.

Zu vorgerückter Stunde werden die Zungen schwerer und das Denken eingeschränkt. Was dann noch kommt, sind platte Parolen, sehr einfach gestrickt - und man will auch gar nicht denken und überlegen.

Und das, was die AfD absondert, ist eben genau sowas. Bildzeitung in mündlich.

Kommentar von DirtyBiz ,

In vino veritas...  ;-)

Kommentar von earnest ,

Die Wutbürger saufen aber eher Bier.

Kommentar von latricolore ,

In vino vanitas!

Kommentar von Volens ,

... et in cervisia.
Das wissen (nicht nur) gute Asterixkenner.

Antwort
von earnest, 51

Weil die billigen Parolen der AfD Stammtischniveau haben. Das klingt, als ob ein tumber Kleinbürger im Suff die Sau rausläßt. Mit ausgeschaltetem Hirn.

Gruß, earnest

Kommentar von paulklaus ,

Das KLINGT nicht nur so !!

pk

Antwort
von nooppower15, 101

Millionen deutsche sitzen regelmässig am Stammtisch trinken ihre 2-3 Bier und tauschen dich dort aus unter anderen auch über aktuelle politische Themen. Der Beamte genauso wie die Arbeiter und Angestellten. Wahrscheinlich wollte der Zentrallrat der Juden also Ausdrücken die AFD ist keine klientelpartei

Kommentar von PatrickLassan ,

Sehr wahrscheinlich wollte man das nicht damit ausdrücken. Zudem kann man die AfD durchaus als Klientelpartei bezeichnen, ihre Klientel sind die 'besorgten (Wut)bürger'.

Kommentar von nooppower15 ,

na dann^^

Antwort
von corsa678, 89

Ich interpretiere mal so drauf los:

Meiner Meinung nach heißt das nichts anderes, als dass die AFD weg muss, genau so wie die damaligen (und heutigen) Nazis.

Der "Stammtisch" des Fremdenhasses etc. war ja zu Hitlers Zeiten, wo die Nazis ihre Zeit hatten (und leider heute wieder haben wollen...)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten