Frage von dormedr, 55

Wie soll man den folgenden Satz verstehen: Damals hat ja keiner nie kein Geld nicht gehabt.?

(cf. Zifonun, Hoffmann, Strecker – Grammatik der deutschen Sprache 1997:858)

Antwort
von MacWallace, 9

Hallo,
der Satz heißt so viel, wie, dass es praktisch nicht vorkam, dass jeder immer Geld hat. Oder noch einfacher. "Jeder hatte mal kein Geld!"
Heißt aber nicht, dass jeder bettelarm war, sondern, dass es bei jedem mal eng geworden ist, über die Runden zu kommen. Im nächsten Jahr konnte es aber wieder anders aussehen. Mal hatte der eine kein Geld, mal der andere.

So würde ich das jetzt jedenfalls ohne Kontext "übersetzen". Kann in üben bestimmten Zusammenhang bestimmt auch was anders bedeuten.

LG Dr Blex

Antwort
von Lilie1, 27

Damals hat ja jeder Geld gehabt. Würde ich jetzt so sagen.

LG, Lilie1

Antwort
von AnnnaNymous, 27

*grins* - Damals hat niemand Geld gehabt. In den früheren Ostgebieten Deutschlands hat man so gesprochen^^.

Antwort
von MrMiles, 15

Puh da hat sich echt jemand Mühe gegeben es so kompliziert wie möglich auszudrücken.

Um die 4-fache Verneinung anders auszudrücken, könntest du auch schreiben:

Damals hatte niemand kein Geld.

Oder anders gesagt:

Niemand war arm.

Du kannst den Satz auch mit anderen Worten darstellen, dann ist es evtl. leichter zu verstehen:

Damals hatte niemand niemals nicht kein Geld gehabt.

^^

Antwort
von Katzenpfote73, 24

doppelte Verneinung

Kommentar von Rosswurscht ,

Auch im Bayrischen oft zu finden, wie z.B.:

Früher hast koa Geld ned kapt. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community