Frage von seestern27, 96

Wie soll man das verstehen SÄtze?

Meine Tochter bekam gestern ihr Ü-zeugniss. Zwei Sätze kann ich nicht genau deuten. Sie geht oft planvoll und konzentiert an ihre Aufgaben.Die Grundlage für ihre schulischen Leistungen ist die häusliche Arbeit. Meine Tochter war dieses Jahr sehr oft krank, somit mussten wir viel nachholen, hätte die Lehrkraft, dies dann nicht hnzuschreiben müssen.

Antwort
von BigBen38, 35

Steht doch da !

Die Grundlage für ihre schulische Leistung ist die HÄUSLICHE Arbeit = wegen Krankheit viel zuhause gelernt und daher den Anschluß gehalten.

Und der erste Satz ist im Prinzip so gemeint das sie OFT (aber nicht immer) konzentriert bei der Arbeit (Unterricht) ist.

Antwort
von botanicus, 61

"Sie geht oft planvoll und konzentiert an ihre Aufgaben.Die Grundlage für ihre schulischen Leistungen ist die häusliche Arbeit. "

Der erste Satz bedeutet ebendies. Nicht immer, aber oft. Nur eine kleine Einschränkung, alles im Grünen.

Der zweite Satz bedeutet m.E., dass die häusliche Arbeit für sie sehr wichtig ist, weil sie nicht, wie manche Schüler, bereits aus dem Unterricht alles mitnimmt und auf Hausaufgaben nicht mehr angewiesen wäre um alles zu verstehen und aureichend Übung zu haben.

Kommentar von seestern27 ,

Ist dieser Satz schon negativ zu verstehen.

Sie war ja fast 2 Monate krank und ohne häusliche Arbeit, wäre es nicht zu schaffen. Ich finde halt, man hätte dies dem Satz hinzufügen müssen.

Kommentar von bastianprimus ,

blos nicht... es kommt bei der bewerbung nicht gut wenn man oft krank ist. Selbstständiges Arbeiten allerdings schon

Kommentar von botanicus ,

Ein Übertrittszeugnis ist nicht für Arbeitgeber geschrieben, denen man durch die Blume irgendwelche Feinheiten verpacken will, sondern für Eltern und die weiterführende Schule als Information. Nimm den Text ohne Argwohl so, wie er dasteht. Es ist nicht negativ, wenn man etwas zuhause nachbereitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten