Frage von Joka20052006,

wie soll man da reagieren? 3jährige Kinder heutzutage schlecht erzogen?

heute Morgen im Kindergarten gab es folgede Szene (die kam bereits mehrfach vor): (vorab: ich bin Mutter von zwei der Kinder in diesem Kiga und keine Erzieherin): zwei Mädchen (beide Anfang 3 Jahre) setzen sich zu meinen Kindern an den Maltisch, nahmen sich ein Blatt und Stifte und malten los... soweit so gut. Mit drei Jahren kann man halt - aus Erwachsenensicht - noch nicht ganz so super malen bzw. erknnbar malen, aber dann fingen die beiden an lautstark dazu zu erzählen. Sie hätten das Geschlechtsteil des Mannes gemalt (haben diesen auch korrkt benannt) und solche Sachen. Keiner der Erzieherinnen hat etwas gesagt (es war zwar niemand in direkter Nähe, aber im Raum). Wie kann ich selbst als Mutter damit umgehen? Ich für meinen Teil finde es nicht in Ordnung, soetwas von einer 3jährigen im Kindergarten aus vollem Halse zu hören... zumal sie glaub ich noch nicht einmal weiß was sie da redet!

Antwort von Pebbles777,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also ich persönlich finde da jetzt nichts schlimmes dran. Die Kleinen werden neugierig und manche Eltern reden dann von "Pipimann" und "Mumu", andere erklären irhen Kindern eben mit den "anatomischen Fachbegriffen", was das ist. Warum sollte man das verheimlichen? Wenn man ganz normal mit dem Thema umgeht, sehe ich da nichts verwerfliches. Sind ja schließlich im Grunde genommen auch nur Körperteile

Kommentar von rivabella,

So ist es !!! DH

Kommentar von Arschkrampe2009,

Amen

Kommentar von mucke60,

richtig, krank ist es höchstens das zu tabuisieren

Antwort von mia68,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

...sehe zum Einen nicht, was das mit "schlechter Erziehung" zu tun haben soll; zumal Kinder in dem Alter (und nur das ist normal - es wäre fatal, wenn es anders wäre) eher unbefangen mit diesen Dingen umgehen. Eher hat es für mich etwas mit der eigenen Haltung zu tun, wenn man dies so argwöhnisch betrachtet, muss ich da sagen.

Und vielmehr gehört es sich dann darüber hinaus (seitens der Erwachsenen), so ein Gespräch irgendwie angemessen "aufzufangen", anstatt pikiert drüber hinweg zu sehen.

Und zuguter Letzt: Die Frage nach dem "Umgang" mit Derartigem gehört (wenn sie dich wirklich derart beschäftigt) doch in erster Linie an die Erzieher vor Ort gerichtet.

Antwort von rivabella,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

>zumal sie glaub ich noch nicht einmal weiß was sie da redet!<

Kinder haben einen ganz normales Bewusstsein zur Nackheit - Scham kennen sie in dem Alter (noch) nicht.

Wenn ihre Ausdrücke für die Geschlechtsteile korrekt waren, dann ist das für die Lütten genau so ein Ausdruck für sie wie die Benennung von Armen, Hals oder Kopf.

Antwort von ErsterSchnee,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn sie die korrekte Bezeichnung kennen, ist doch in Ordnung und ein gutes Zeichen, daß in ihrem Elternhaus normal und nicht verklemmt damit umgegangen wird. Vermutlich haben die beiden was gesehen, ihre Eltern gefragt und eine vernünftige Antwort bekommen. Finde ich jetzt nicht wirklich schlimm - eher im Gegenteil!

Antwort von cora71,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Und was ist daran so schlimm? Ich denke die Kinder sind "offen" erzogen und das ist auch ok. Je eher man die Kinder "aufklärt" (natürlich im Sinn des Kindes) umso besser.

Kommentar von WolfsburgerJung,

mit 3 jahren finde ich das schlimm

Kommentar von WolfsburgerJung,

mit 3 jahren finde ich das schlimm

Kommentar von Arschkrampe2009,

Und warum?

Kommentar von mucke60,

das möcht ich auch mal wissen, was daran schlimm sein soll. Ein Penis ist "schlimm"?

Kommentar von SweetHardstyle,

meiner ist 5 und kennt den unterschied genau.wenn er fragt,erklär ich ihm das.ich find das ganz normal.

Kommentar von cora71,

Richtig! Gute Einstellung..

Kommentar von cora71,

Jeder geht da anders mit um. Sprich mit den Erziehern oder direkt mal mit den Eltern. Vielleicht bist du dann schlauer und weiß wieso die Kleinen so etwas schon malen.

Antwort von anne47,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich persönlich finde so etwas überhaupt nicht schlimm,Kinder gehen mit dem Körper und mit allem was damit zu tun hat,ganz unbefangen um.Das ist normal und hat nichts mit schlechter Erziehung zu tun.

Kommentar von mucke60,

eher mit guter

Antwort von SweetHardstyle,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich finde es in ordnung.in dem alter entdecken sie den körper und stellen auch unterschiede fest.ihnen ist sicherlich aufgefallen,dass papa anders aussieht als mama.das ist beim malen ein wichtiges detail.

Antwort von akki80,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

*kann es ein, dass du selber etwas verklemmt bist? ist doch völlig in ordnung, wenn die kinder ganz normal von geschlechtsteilen sprechen und offen erzogen werden.

Antwort von flunra39,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Inden Formulierungen der Fragestelllerin bemerke ich einerseits viel Einfühlungsvermögen für Kinder , andererseits aber eine genital fixierte Erwachsenenmeinung, die auf Kinder (mit ganz anderer Wahrnehmung von "Sexualität") zu Unrecht übertragen wird und dann zu vorschnellen Ängsten führt. Sexualität ist für Kinder alles ganzheitlich, nicht nur genital, also auch Streicheln im Gesicht, Marmelade am Finger lecken, im warmen Sand wühlen, usw. .- und man kann sich auch bei der Schilderung freuen, dass Kinder Vieles "korrekt benennen" können: Nase, Hals, Bauchnabel, Zehe, Penis, Po, Ohrläppchen ... - und das auch as"vollem Halse" tun ( und nicht verklemmt oder sprechtechnisch unterentwikcelt. Also : über sich selber nachdenken und die Kinder weiterhin (beobachtet) sich entweickeln lassen !

Antwort von rosehip,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielleicht mal ein wenig "Aufklärung" für alle, die sich hier brüskieren?

Speziell zwischen dem 3. und dem 4. Lebensjahr erlangen Kinder eine enorme Gehirnreife, die sie "große Schritte" in der Wahrnehmung ihrer eigenen Person und der Umgebung machen lässt. Dies sieht man besonders auch an den zeichnerischen Darstellungen der Kinder (vom "Kopffüßler" zum kompletten Menschen!) - und an ihrem Wortschatz, der in diesem Zeitraum enorm wächst. Sie dokumentieren diese weiter entwickelte Wahrnehmung und das Begreifen weiterer Zusammenhänge in Sprache und Zeichnung, darum basiert z.B. eine Pflichtuntersuchung beim KInderarzt in diesem Zeitraum auf der zeichnerischen Darstellung einfacher, bekanner Dinge aus dem Erlebnisfeld des Kindes: Baum. Haus und Mensch sollten in diesem Alter detailreich dargestellt werden können.

Kinder zwischen dem 3. und dem 4. Lebensjahr haben ein großes, natürliches Interesse an der Beschaffenheit ihres Körpers und dem der anderen. Eltern und Geschwister müssen sich hier auf Fragen nach Details einstellen, diese Entwicklung ist natürlich, wichtig und gesund. Da auch verglichen wird, stellen alle Kinder, die ihre Eltern auch nackt zu sehen bekommen ,dann auch entsprechende Fragen, die hoffentlich ohne Scham und sachlich richtig beantwortet werden!

Gut 3 Jahre alt.....exakt dieses Alter ist es, in dem die KInder beginnen, einen Menschen mit Details wie Fingern, Zehen, Augenbrauen, Ohren  - und z.B. Penis darzustellen - weil sie es gesehen haben und weil sie den Namen dieses Körperteils kennen.

Wer hier meint, 3 Jahre sei zu früh, es sei unnormal, man müsse so etwas "melden"(!!?) - und man solle nach eventuellem Mißbrauch fahnden, weil das Kind intime körperliche Details eines Familienmitgliedes (oder der Oma oder der kleinen Freundin) kennt.... der soll bitte einmal über die frühkindliche Entwicklung nachlesen.

"Du siehst anders aus als ich, ich habe da ein Teil, das mir auffällt, mein Bruder hat etwas, was ich nicht habe, bei meinem Papa ist das größer"...das sind exakt die Themen, die ein Kind in diesem Alter ein Zeitlang intensiv beschäftigen - vorausgesetzt., es entwickelt sich gut und gesund.

Sich als Erwachsener hier zu wünschen, das Kind möge doch bitte ein paar angemessene Hemmungen zur peinlichen Unterdrückung solcher Themen in der Öffentlichkeit parat haben - DAS ist krank...und furchtbar uninformiert. Es geht hier nicht um Einstellungen. Diese Entwicklung (und wofür sie gut ist) ist ausreichend erforscht, und Eltern sollten sich dieses Wissen aneignen. Übrigens: Die meisten Kinder empfinden ihre Kindergartengruppe als privaten, persönlichen Raum, nicht als Öffentlichkeit.

Antwort von mucke60,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

du glaubst sie weiß nicht was sie da redet? Ich denke, sie weiß das ganz gut und das finde ich toll. Was findest du denn dabei? wie verklemmt bist du denn? Darf man über Geschlechtsteile nicht reden, ist das ihbaba, oder was? Ist doch prima, dass Kinder heute offen alles benennen, was ist daran schlecht? ich finde deine Einstellung ziemlich krank.

Antwort von EvaDu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also ich glaube das ist völlig harmlos und normal. Bin auch mama einer dreijährigen. Deine Tochter lernt auch noch ganz viele andere Dinge die sie jetzt bei Euch nicht so kennerngelernt hat. Also Wörter meine ich. Meine Tochter und ihre Freunde /innen reden zur Zeit auch nur Quatsch und testen ihr Grenzen. Da wird dann aus "meine Oma ist genauso dumm wie wir" aus einem alten Kinderlied - "meine Mama ist so dumm" das verbiete ich ihr dann natürlich schon, aber sie versucht es und findet es urkomisch...und diese Mädels fanden das jettz sicher auch witzig...

Antwort von IsegrimWisobir,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man solte Kinder nicht erzihen.man solte versuchen kinder durch spielerischs geschik zu leiten.Erziehung ist eine art Diktatur.

Kommentar von Sofaschalter,

Leiten ist nur ein anderes Wort für manipulieren - auch nichts besseres :-)

Antwort von Ysobel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würde eine Erzieherin zur Seite nehmen und das mit ihr besprechen bzw. sie fragen.

Antwort von Silkchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Red mit den Erzieherinnen.

Kommentar von mucke60,

was soll von einem "Silkchen" auch anderes kommen

Antwort von Joka20052006,

ich finde es halt nicht in Ordnung wenn man das durch den ganzen Kindergarten tragen muss. Aber viele sehen es hier halt anders, ok muss ich mit leben. Ich finde halt nur dass es nicht in den Kindergarten gehört. Ist ja schön wenn sie bescheid wissen, aber man muss es nicht gleich so übertreiben, oder?

Kommentar von SweetHardstyle,

im kindergarten werden sie auch aufgeklärt.zumindest soweit,dass sie die geschlechtsteile bennen können.

Kommentar von mucke60,

was denn übertreiben? Kinder reden über alles und wenn sie über Hände Füße und Haare reden warum dann nicht über Penisse und Scheiden?

Kommentar von mucke60,

@Joka: du überträgst deine eigene, kranke Einstellung auf die Kinder, das ist gar nicht gut.

Kommentar von Joka20052006,

wer hat hier eine kranke Einstellung?

Kommentar von rosehip,

Der Kindergarten ist eine Einrichtung, die der Entwicklung von Klein- und Vorschulkindern dient. Die psychische, körperliche und geistige Entwicklung werden unterstützt und angeregt, dazu kommt die Entwicklung und Förderung von Grob- und Feinmotorik, Wahrnehmung, Sozialverhalten, Aufmerksamkeit und Konzentration, Kreativität, Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, räumliche Orientierung, Verstehen und Einhalten von Regeln.

Kinder identifizieren sich ganz selbstverständlich über ihre Körper: "DAS BIN ICH!" Sie unterscheiden da zunächst und natürlicherweise gar nicht "legale" von "gesellschaftlich tabuisierten" Körperteilen, und das ist gut so.

Wenn ein Kind schon mit 2 Jahren erfährt, dass es Körperteile besitzt, über deren Funktion und Sinn man nicht spricht und die man nicht ansehen und berühren darf, bei denen man auf Nachfrage aggressive, peinlich berührte und abweisende Reaktionen der Erwachsenen erthält und für deren bildliche Darstellung man Ärger bekommt, dann würde dieses Kind automatisch den Gedanken entwickeln: "An mir ist nicht alles ok, folglich bin ich also NICHT GUT, sondern schlimm, gefährlich, geheinmnisvoll, ablehnungswürdig, böse, kurzum: Ich bin Träger eines Teiles, das nicht erwünscht ist."

Das geht tief ins Selbstwertgefühl. Die Folge: Das Kind wird diesen Teil unbewusst "loswerden" wollen, ihn totschweigen und ignorieren, wärend er aber gleichzeitig immer interessanter wird. Das gibt gewaltige Scham- und Schuldgefühle, unlösbare innere Konflikte, die dann später die erwachsene Sexualität massiv stören und negativ beeinflussen können.

Welchen Schaden der fatale Umgang dieses Themas bei Kindern Jahrhunderte lang bewirkt hat, ist längst bekannt und seit gut 50 Jahren ausreichend erforscht. Warum ist es so schwer für Dich, hier die Folgen einer Tabuisierung bestimmter Körperteile ebenfalls nachzuvollziehen? Vielleicht hat Dir Deine eigene Erziehung hier einen mächtigen "blinden Fleck" beschert, der Dir nun unmöglich macht, mit diesem Thema ohne große Hemmungen, diffuse Ängste und hinderliches Tabu-Denken umzugehen.

Unsere Gesellschaft ist diesbezüglich krank: Die Kinder sollen nicht einmal zuhause, bei Oma oder im Kindergarten die Namen ihrer Geschlechtsteile sachlich und offen aussprechen dürfen - und werden dann beim Tanken mit Mama an der Tankstelle und im Supermarkt mit Papa, aber auch auf der Strasse und im Fernsehen, in der Werbung meterweise mit Sex und Erotik konfrontiert - auf eine Weise, die einerseits "übliches Konsummittel" der Erwachsenen ist - und andererseits schon wieder eine kranke Komponente unserer Gesellschaft zeigt: Der Weibliche Körper als "sexuelles Nutzding", Ware oder Dekoration, Frauen als auf den sexuellen Nutzen reduziertes Objekt.. auch dies ist ein Thema, das Kinder sehr früh und empfindlich wahrnehmen. Kleine Mädchen müssen sich im Verlauf ihrer Entwicklung schließlich mit den Frauenbildern unserer Gesellschaft identifizieren. Was für ein Angebot. Wenn sie dann zuvor noch jahrelang eingetrichtert bekamen, ihr Körper sei irgendwie "bäh"... fatal.

Antwort von Majali,

Da würde ich auf jeden fall die Erzieherin darauf ansprechen. Das ist bestimmt nicht normal in diesem Alter. Ich würde als Erzieherin die Kinder fragen, wo sie das denn schon mal gesehen hätten und wer ihnen diese Sachen erzählt,heutzutage weiss man ja nie, was genau dahintersteckt.Die müssen da genauer hinschauen.

Kommentar von mucke60,

das ist nicht normal in diesem Alter? ich finde ihr seid nicht normal. Sobald ein Kind sprechen kann und das kann es wohl mit drei spricht es über alles, warum also nicht über Penisse?

Antwort von Mizi59,

Du solltest mal mit den Erzieherinnen darüber reden,beobachte....und melde...ganz koscher scheint mir die Sache nicht....

Kommentar von ErsterSchnee,

Man kann es auch übertreiben. Mein Sohn hat auch mit gut drei Jahren gefragt, warum seine Schwester (auf dem Wickeltisch) anders aussieht als er. Darf er jetzt nicht mehr mit ins Badezimmer, wenn ich der Lütten eine neue Windel mache?

Und ganz ehrlich: Wer Kinder sexuell mißbraucht, wird gewiss nicht die korrekte Bezeichnung verwenden - sondern auch eher zu Umschreibungen greifen!

Antwort von Arschkrampe2009,

OH MEIN GOTT, die gehören sofort in ein Umerziehungslager diese Bestien.

Kommentar von mucke60,

genau, wie können sie es wagen dieses schnutzige, schmutzige Wort in den Mund zu nehmen, man sollte es mit Teufelsaustreibung versuchen

Antwort von ChristianB1996,

Oh. ähm...Mit 3 Jahren?

Das ist ja...nicht gut

Kommentar von Arschkrampe2009,

BlaBla

Kommentar von mucke60,

dito, blablabla

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • So findest du die richtige Spiegelreflexkamera Da diese Frage immer mal wieder gestellt wird, möchte ich ein paar allgemein gehaltene Tipps geben wie ihr die richtige Digitale Spiegelreflexkamera für euch findet. Sollte ich ins Fachchinesisch abdriften und ihr etwas nicht verstehen, einfach na...

    1 Ergänzung
  • Welches Zubehör beim Kamerakauf Ob du eine Tasche/Rucksack brauchst, wirst du selbst wissen müssen, denn du kennst deine Objektiv-Ausrüstung, falls sie auf Zuwachs programmiert sein soll, muss sie schon etwas größer sein. Eine Gegenlichtblende und ein Neutral-Filter als Objekt...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community