Frage von bloblo34, 77

Wie soll ich zu meinem pferd hinkommen?

Hallo , ich bekomme vielleicht bald ein Pferd , da gibt es nur ein Problem . Wie soll ich zu meinem Pferd kommen ? Der Stall ist ca. 20 Minuten mit Fahrrad von uns entfernt und meine Eltern meinen das ist im Winter zu weit , aber sie können mich auch nicht jedes mal bringen und eine Busverbindung gibt es auch nicht. Wäre nett wenn ihr mir sagen könntet was ich vieleicht machen könnte ? (:

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dressurreiter, 16

Frag dich mal im Reitstall ob noch jemand aus deiner Wohngegend kommt, dann könntet ihr eine Fahrgemeinschaft gründen. 

Antwort
von sukueh, 10

Wie kann man "vielleicht bald ein Pferd bekommen", wenn man noch nicht mal weiß, wie man in den Stall kommen soll ?

Irgendwie ist klingt das für mich sehr nach, "das Pferd von hinten aufzäumen".

Wenn deine Eltern schon unter "normalen Umständen" keine Lust haben, dich jedes Mal hinzubringen, scheinen sie mir nicht besonders hinter der Anschaffung eines Pferdes zu stehen, sonst müssten sie eigentlich mit dir zusammen nach einer Lösung suchen.

Insofern würde ich erstmal abwarten, ob du tatsächlich ein Pferd bekommst. Klingt hart, aber es bleibt dir doch nichts anderes übrig. Du scheinst minderjährig zu sein, also entscheidest du nicht alleine über den Kauf eines Pferdes. Und wenn eben die Eltern jetzt schon sagen, dass sie den Weg in den Stall im Winter für zu weit halten und dich zudem auch nicht immer fahren wollen, dann sagt das meiner Meinung nach schon sehr viel über ihre generelle Bereitschaft, dir ein Pferd zu kaufen, aus .....

Antwort
von Hjalti, 47

Vllt gibt es andere Einsteller, RB, Reitschüler,... die aus deiner Richtung kommen u. dich mitnehmen können? 

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 8

Prinzipiell muss man nicht jeden Tag zum Pferd. Damit fängt's schonmal an, dass heute jeder meint, er müsse täglich. Pferde leben ganz gut ohne Menschen, wenn die Haltung einigermaßen sinnvoll ist. Ansonsten hilft ihnen der Mensch auch nicht. Im Gegenteil, sich nach vielen Stunden stehen bewegen MÜSSEN, kann es auch verschlimmern, wenn man steif und klamm ist.

ABER: Es gibt Situationen, da muss man dann doch mal, z.B. weil Medikamente zu geben sind. Das auf andere abwälzen ist eine Notlösung für mal kurzfristig (z.B. Dienstreise etc.), sollte aber nie Standard sein, damit schafft man sich nur Abhängigkeiten, die ich so oft böse hab enden sehen. Außerdem ist nicht jeder sehr geschickt, was z.B. Maulspritzen angeht ... das möcht ich nicht anderen überlassen. Und dafür muss es machbar sein. Wäre das nicht machbar, gäbe es bei mir kein Pferd - oder ich würde eine großzügige Pauschale einplanen, dass ich den Stallbesitzern extra Betreuung im Krankheitsfall des Pferdes wirklich gut entlohnen kann und kein schlechtes Gewissen haben muss.

Aus diesem Grund eine RB ans Pferd holen, ist nicht die Lösung. Zum einen überwiegen die Nachteile den Vorteil, Fehltage abzudecken, zum anderen kann eine RB nicht alles abdecken (zu Medikamentengaben musste ich dennoch immer selbst fahren, weil das einfach falsch gemacht wurde) und es ist auch nicht gesagt, dass so jemand für immer bleibt.

Antwort
von blubafisch21, 18

Wenn das dein Problem ist würde ich überlegen ob du das mit dem eigenen pferd auf die Kette bekommst....Naja bei mir ist es genau so aber alle Ställe die bei mir in frage kommen sind gut mit Bus und Bahn zu erreichen, sogar innerhalb von einer halben Stunde....
Wenn du ganz fest entschlossen bist dann such dir einen Stall den du mit dem Bus erreichen kannst. Ich weiß es ist schwer den Stall zu erreichen....Mir wird es auch sehr schwer fallen :(
Noch ein Tipp: Wenn du Problem hast jeden tag in zu kommen suche dir doch eine nette Rb für dein pferd
oder kennst du vll ein nettes Mädchen mit dem du dir ein pferd teilen kannst?
LG Anna

Antwort
von LyciaKarma, 5

Wenn du nicht mal in den Stall kommst, wird es wohl kein Pferd werden. 

Antwort
von Naysh, 42

Du kannst vlt fragen, ob jmd anderes aus dem Stall dich mitnehmen könnte. Ansonsten, auch wenns hart klingt, die Option eigenes Pferd überdenken, du kannst ja schließlich nicht einfach mal eine Woche gar nicht kommen, nur weil das Wetter es nicht zulässt. Dafür ist ein Pferd einfach zu viel Verantwortung und wenns nicht geht musst du halt warten, bis du fahren kannst, oder Mofaführerschein machen o.ä. Aber wenn ich nicht mal zu meinem Tier hin komme schaffe ich mir auch keins an. klingt hart, ist aber so sorry

Antwort
von blubafisch21, 10

*wenn du Probleme hast jeden tag in den Stall zu kommen
(sorry habe autokorektur an)

Antwort
von Tinkertier, 11

Gibt es die Möglichkeit dein Pferd in einen Stall zu stellen der Näher ist? Ansonsten frage doch mal im Stall ob dich jemand mitnehmen kann, das klappte bei uns recht gut. Sonst bleibt dir wohl nur zu Fuß gehen übrig.

Wenn es nicht in Frage kommt würde ich mit vl fürs erste ein Pflegepferd nehmen um alles auszuprobieren.

Kommentar von sukueh ,

20 Minuten mit dem Fahrrad find ich jetzt eigentlich nicht sehr weit entfernt. Und Ställe sollte man nicht nur nach dem Kriterium "nahe des Wohnortes gelegen" aussuchen, sondern danach, ob das Pferd danach gut untergebracht ist und die Versorgung etc. passt.

Kommentar von Tinkertier ,

Klar aber das sollte ja nicht erwähnenswert sein. Es bringt aber auch nichts einen Stall zu wählen wo man nicht hinkommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten