Frage von Julian181290, 26

Wie soll ich richtig mit der Situation umgehen?

Hallo liebe Community,

für gewöhnlich ist es nicht meine Art andere nach Rat zu fragen, weil ich generell eher der Typ bin, der alles mit sich selbst ausmacht aber ich weiß in diesem Fall einfach nicht mehr weiter damit umzugehen.. Leider kann ich auch nicht zu konkret ins Detail gehen, weil es sonst einerseits zu lang wird aber andererseits auch gar nicht ausreichend Zeichen dafür vorhanden sind.

Es ist so - ich habe letztes Jahr im Sommer jemanden über eine Gruppe bei Facebook kennen gelernt. Begleitend zu ihrem Studium hat sie ein Praktikum in einer anderen Stadt gemacht und suchte jemanden zum Tennisspielen. Das haben wir dann auch einige male gemacht und uns vor ihrer Rückkehr auch einmal bei ihr getroffen, um zusammen Fußball zu schauen. Die Chemie stimmte, aber was daraus wird war offen.

Jedenfalls haben wir wohl beide gemerkt, dass uns die Zeit zusammen ganz gut gefallen hat und sich auch eine Freundschaft daraus entwickelt. Eine mittlerweile doch sehr enge Freundschaft. Bevor ich sie im Februar dann für ein Wochenende besucht habe, lag es ihr am Herzen mir einen Brief zu schreiben, in welchem sie sich auch zu ihrer sexuellen Orientierung geäußert hat. Sie wollte nicht, dass ich mit irgendwelchen Hoffnungen zu ihr komme, weil ihr potenzieller Partner kein Mann sein kann und wird, sie steht halt auf Frauen. War für mich absolut kein Problem, sagte ich ihr auch. Ich sehe in ihr lediglich eine Freundin.

Das war zumindest zu jenem Zeitpunkt noch so.

Nach diesem Wochenende war an sich noch vieles wie vorher, doch merkte ich aber bald, dass sich bei mir sehr wohl Gefühle entwickeln.. Anfangs habe ich mich wenig damit beschäftigt und wollte sie so gering wie möglich halten. Geklappt hat es allerdings nicht. Vor anderthalb Wochen war ich dann wieder bei ihr zu Besuch und ich habe gemerkt, wie extrem es mittlerweile ist. Ich kann zwar vollkommen normal mit ihr umgehen und lasse mir auch nichts anmerken aber in meinem Kopf sieht es da schon ganz anders aus. Ich suche nicht aktiv die Nähe zu ihr oder deute irgendwas in diese Richtung an. In bin vollkommen überzeugt, dass sie nichts von alledem merkt oder erahnt.

Mein größtes Problem, deswegen auch die Frage, ist jedoch, ob und wie ich ihr davon erzähle. Wir sind im Juni gemeinsam auf einem Festival und zugegeben möchte ich vorher eigentlich nicht darüber reden, um die Stimmung oder Freude schon im Vorfeld zu mindern. Allerdings bin ich mir sicher, dass unsere doch sehr vertrauensvolle Freundschaft drüber stehen wird und wir damit umzugehen wissen. In meinen Augen ist es wichtig, dass auch solche Dinge nicht zwischen der Freundschaft stehen. Dass sich an ihrer Neigung nichts ändern wird, ist mir wohl bewusst. Seltsam ist auch, dass ich absolut kein Interesse am Koitus mit ihr verspüre oder es herbeisehne, dennoch wünsche ich mir aber körperliche Nähe.

Wie steht ihr dazu? Was würdet ihr mir raten? Es zerreißt mich doch ganz schön...

Danke für eure Hilfe!

Antwort
von ItsTheReaL, 1

Einerseits bringt es nichts wenn Du es ihr sagst, denn sie kann es so oder so nicht ändern, dass sie eben nicht auf Männer steht, sie kann also nichts mit dir anfangen und somit Du mit ihr auch nicht (beziehungsmäßig).
Andererseits, da ihr eben eine vertrauensvolle Freundschaft habt und ich somit denke, dass ihr euch alles erzählen könnt, würde ich es ihr sagen. Es kommt dann ganz allein auf ihre Reagtion an. Entweder sie macht dir klar, dass es dann nichts mehr bringt und dass sie keinen Kontakt mehr möchte, ODER sie möchte eure Freundschaft aufrecht erhalten. Wie du dann aber mit der Situation umgehst, dass es mit ihr und Dir wahrscheinlich nichts wird, kann ich nicht beurteilen. Du musst einfach für Dich selber wissen, ob Du damit leben kannst, wenn Du Gefühle für sie hast, aber sie nicht für Dich. Wenn ihr eure Freundschaft wichtig ist und sie Dich nicht verlieren will, trotz einseitiger Gefühle, kannst du sie echt als gute Freundin schätzen. Falls sie aber keinen Kontakt mehr möchte, könnte ich sie auch verstehen, weil sie dich vielleicht auch nicht verletzen will. Aber du musst sie einfach fragen, wie sie zu dem steht und was sie meint, wie es weiter gehen soll.
Ich wünsche Dir viel Glück und Mut!
Mach's gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community