Frage von emartin16, 50

Wie soll ich nach dem Unfall vorgehen?

Ich habe letze Woche einen unverschuldeten Unfall gemacht und mir wurde gesagt ich soll eine Werkstatt suchen und mir ein Kostenvoranschlag machen. Das Auto ist komplett im Eimer da geht nix mehr.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von steffiputzke, 19

Hallo erstmal,

also ich hab vor einigen Wochen eine ähnliche Situation erlebt.

Es war anfang des Jahres, da hat mir jemand die Vorfahrt in Dortmund weggenommen, aber der hatte ordentlich was drauf ist mir mit 40 km/h ungebremst in die Seite reingefahren. Gott sei dank ist mir nichts passiert.

Dann haben wir die Polizei dazu gerufen und die haben sich den Unfall angesehen und haben uns einen Bericht in die Hand gedrückt und meinten ich solle das restliche mit meiner Versicherung klären.

Die Versicherung hat mir gesagt, dass ich zu einer Werkstatt gehen soll und dort einen Kostenvoranschlag einholen sollte und dann das denen zukommen lassen.

Ein guter Kollege hat mich davon abgehalten und sagte ich solle mal lieber einen freien KFZ Gutachter aufsuchen, denen man mittels Google in der Umgebung finden könnte.

Daraufhin habe ich einen KFZ Sachverständiger http://www.crashcar-experts.de/kfz-gutachter-in-essen in meiner Umgebung gefunden und der hat mir dann einen Unfall Gutachten erstellt. Die beraten auch einen in der Regel kostenlos und rechnen mit der gegnerischen Versicherung ab und auch der Rechtsanwalt.

Knapp über eine Woche habe ich auf das Geld gewartet und ich bin vollsten zu Frieden und wenn wir sowas passieren würde würde ich wieder das gleiche tun.

Ich kann nur dir mitgeben wenn dir sowas passiert dann google erstmal bevor du etwas falsches tust.

Schöne Grüße

Steffi :)))

Kommentar von emartin16 ,

Danke das hört sich gut an

Antwort
von KfzSVnrw, 7

Das Auto ist komplett im Eimer da geht nix mehr.

Wenn dem so ist, dann liegt hier kein Bagatellschaden vor bei dem ein Kostenvoranschlag zur Abrechnung ausreichend ist.

Nach einem unverschuldeten Unfall - einem Haftpflichtschaden - musst du als Geschädigte(r) deinen Schaden beziffern. Das geschieht durch ein Gutachten eines von dir beauftragten Kfz-Sachverständigen. Du hast das Recht selber einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen deines Vertrauens mit der Erstattung eines Gutachten zu beauftragen. Die Kosten, die für dieses Schadensgutachten anfallen gehören zum Schaden und sind von der gegnerischen Versicherung zu erstatten. Die gegnerische Versicherung hat kein grundsätzliches Besichtigungsrecht.

Das von dir beauftragte Gutachten dient zur Beweisicherung und müsste unter anderem die folgenden Angaben beinhalten:

  • Wiederbeschaffungswert (WBW): Das ist der Wert deines Autos unmittelbar vor dem Unfall.
  • Restwert: Das ist der Wert deines Autos, in dem Zustand wie er sich nach dem Unfall (bei der Besichtigung) befindet.
  • Reparaturkosten
  • ggf. Reparaturdauer
  • Wiederbeschaffungsdauer
  • ggf. Wertminderung
  • ggf. Wertverbesserung
  • Umbaukosten
  • usw.

Die Daten des Verursachers legst du bei deinem Sachverständigen vor. Anhand des Kennzeichens des Verursachers kann dein Sachverständiger dann abfragen wo dieser versichert ist. Wenn du ihm eine Abtretung in Höhe des Gutachtenhonorrares unterschreibst, dann brauchst du auch nicht in Vorkasse zu treten.

Dann solltest du dir Gedanken machen, ob du die weitere Abwicklung mit der gegnerischen Versicherung selber vornehmen willst oder direkt einen guten Fachanwalt für Verkehrsrecht damit beauftragst.

Antwort
von Roquetas, 22

Ob das Auto komplett im Eimer ist, muss ein Gutachter feststellen, den Du Dir aussuchen kannst und den die gegnerische Versicherung zahlen muss.

Du kannst dann nach Gutachten mit der gegnerischen Versicherung abrechnen.

Antwort
von pwohpwoh, 8

In jedem Fall einen freien Gutachter beaftragen. Die der gegnerischen Versicherung taxieren den Schaden zu deren Gunsten.

Antwort
von zzzrrrxycv121, 23

Du gehst zur Werkstatt, die sagt Totalschaden, Versicherung schickt Gutachter, der bestimmt den Zeitwert und du bekommst das Geld.

Kommentar von KfzSVnrw ,

Falsch: Bei einem Haftpflichtschaden beauftragt der Geschädigte einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen! Die gegnerische Versicherung hat kein grundsätzliches Besichtigungsrecht!

Dem Geschädigten steht auch nicht der Zeitwert sondern der Wiederbeschaffungswert zu!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten