Frage von LadyHungry, 52

Wie soll ich Mitbewohner darauf ansprechen? Nimmt er mein Geld?

Ich habe in meinem Zimmer eine Spardose für Urlaubsgeld stehen, aus der ich nie etwas rausnehme (außer für Urlaub natürlich), sondern nur Geld reintue. Als ich das letzte mal das Geld gezählt habe, haben 50€ gefehlt und ich habe mich garantiert nicht verzählt!! Auf den Verdacht hin, dass mein Mitbewohner mein Geld klaut, habe ich die genaue Summe, die noch drin war aufgeschrieben und einen Monat gewartet, in der "Hoffnung", dass er wieder etwas raunimmt und ich ihn dann mit Sicherheit beschuldigen kann. Ich hatte auch alle Scheine zusammengerollt und mit einem Gummi zusammengehalten. Allerdings habe ich beim letzen Zählen festgestellt, dass die 50€ wieder da sind. Diese lagen lose in der Spardose.... Wie soll ich meinen Mitbewohner jetzt darauf ansprechen? Er hat das Geld ja nur "geliehen", also eigentlich fehlt mir gar kein Geld... so wird es garantiert nicht zugeben, aber jemand anderes kann es auf keinen Fall gewesen sein.

Danke für eure Hilfe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WOBoogyBoy, 24

Dann sag ihr frei heraus, dass du weißt, dass sie an deiner Spardose war und du es zumindest gut findest, dass sie das Geld wieder zurückgegeben hat, aber dass du es dennoch nicht gut findest, wenn sie ohne zu fragen an deiner Sachen geht und dass du generell durchaus bereit bist, ihr Geld zu leihen, wenn sie es braucht, dass sie sich dafür aber an dich wenden soll anstatt dein Vertrauen zu missbrauchen und es heimlich zu nehmen. Bleib dabei aber in einem vernünftigen Ton. Und auch, wenn sie es weiterhin abstreitet, bleib freundlich und sag ihr, dass sie im Endeffekt selber weiß, ob sie lügt oder die Wahrheit sagt und dass du in Zukunft generell wünscht, dass sie dich fragt...!

Antwort
von nicinini, 25

Ich würde einfach nichts sagen. Er hat doch eh ein schlechtes gewissen wenn er es zurück gezahlt hat. Allerdings würde ich die spardose verschließen.

Antwort
von Realisti, 24

Schwamm drüber und belasse es dabei.
Man sollte auch vergessen können. Aber ich würde mir was anderes, sicheres für mein Spargeld überlegen.

Kommentar von WOBoogyBoy ,

das Problem hierbei ist aber, dass der Mensch dazu neigt, verbotene Sachen, die er einmal getan hat und dabei nicht erwischt wurde, wieder zu machen, wobei gleichzeitig die Hemmschwelle sinkt. Deswegen sollte der Mitbewohner durchaus wissen, dass der "Diebstahl" nicht unbemerkt geblieben ist.

Kommentar von Realisti ,

Dann lege eine Zettel dazu:

Finger weg. Das ist mein Geld. Wenn du was leihen möchtest, dann sprich mit mir!

Kommentar von LadyHungry ,

Klar, ist es gut ein sicheres Versteck zu haben, aber es ist absolutes No-Go, dass er an mein Geld geht, egal ob es im Tresor oder offen rumliegt

Antwort
von Malavatica, 23

Da das Geld wieder da ist, sollte es deswegen keinen Streit geben. 

Sprich es an, wenn es nochmal vorkommt. 

Antwort
von peterwuschel, 15

Schon mit ihm drüber reden.....Wenn er pleite ist , kann er ja

schließlich fragen.....Vertrauen würde ich dem keinen Millimeter mehr.

Das Geld am besten sicherer bunkern...oder vom Mitbewohner trennen .

VG pw

Antwort
von Beton10, 27

Du hast jetzt doch dein geld wieder was ist jetzt dein problem

Kommentar von LadyHungry ,

Mein Problem ist, dass er einfach ohne mich zu fragen 1. in mein Zimmer und 2. an meid Geld geht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community