wie soll ich mit sowas schlimmem abschließen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Glaubesnichtmir,

das tut mir sehr leid für Dich. Das war sicherlich sehr schmerzhaft und wird viele Wunden und Narben hinterlassen haben.

Was wirklich hilfreich ist, damit Du Dich später auch mal selbst auffangen kannst statt von anderen abhängig zu sein, wäre eine Traumatherapie. Es gibt Psychotherapeuten, die eine Ausbildung als Traumatherapeut absolviert haben und dir gut helfen können.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mobbing hinterlässt immer Narben. Es versetzt das Opfer in ein Gefühl von Ausgeliefertsein, zerstört sein Selbstwertgefühl und sorgt oft dafür, dass man sich immer wieder fragt, was falsch an einem ist, dass die anderen so mit einem umgehen.

Zumindest auf die letzte Frage kann ich antworten: Nichts. Mobber mobben nur aus einem einzigen Grund: Weil sie es können. Meist entstehen Mobbingsituationen aus reinem Zufall - auch wenn den Tätern 1001 "Gründe" einfallen, warum ihr Opfer selbst schuld an seiner Situation ist. Glaube keinen davon, denn sie sind alle frei erfunden und dienen nur dem Selbstschutz der Täter.

Du scheinst zumindest das Glück zu haben, die Situation hinter dir gelassen zu haben. Dass du dich nun danach sehnst, deine Wunden zu lecken und jemanden zu haben, der dich tröstet, ist sehr verständlich.

Solche Menschen gibt es. Wenn du sie nicht in deinem Familien- und Freundeskreis findest, suche sie anonym. Wichtig ist, dass du darüber reden kannst - immer und immer wieder, bis irgendwann der Tag kommt, an dem du merkst, dass es nicht mehr so weh tut.

Eine gute Anlaufstelle ist die Telefonseelsorge. Unter den Nummern 0800/111 0 111 und  0800/111 0 222 erreichst du rund um die Uhr Gesprächspartner. Du kannst dort so oft anrufen, wie du willst. Die Anrufe sind kostenfrei, du kannst völlig anonym bleiben, deine Nummer erscheint nicht auf dem Display der Telefonseelsorge. Der Anruf wird auch nicht im Einzelverbindungsnachweis auf der Telefonrechnung ausgewiesen. 

Natürlich sind Menschen, die einem nah stehen und einen in den Arm nehmen können, meist das, was man sich wünscht. Wenn die aber grade fehlen - und das passiert im Leben immer wieder - sind auch "Nothelfer" eine nicht zu verachtende Option.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weisst Du,Du bist wie ich ein recht sensibler Mensch.Ich denke,dass dagegen kein Kraut gewachsen ist,da werden wharscheinlich auch Therapien nichts wegblasen.Nimm das doch einfach so hin,mach Deine Erfahrungen im Leben,irgendwann steigert sich das Selbstbewusstsein schon und dann kannst Du Dir schon eine kleine Schutzmauer zulegen oder aufbauen.Sensibilitaet ist eine Erziehungssache,aber kein Fehler.

Ich bin froh,dass es solche Menschen wie Dich gibt,wir habens halt ein bissl schwerer im Leben,aber wir brauchen uns nichts vorwerfen,dass wir jemals jemandem etwas getan haben.Bleib ruhig wie Du bist,Du findest schon eine Bezugsperson,die Dich stuetzt und unterstuetzt.

Meine Frau ist auch mein grosser Bruder,sie steht mir seit 35 Jahren beiseite.

Viel Glueck wuensch ich Dir und lass Dich nicht haengen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dichterseele
26.08.2016, 02:19

Ich glaube kaum, dass der Fragerin Dein Mitgefühl was nützt.

Und ob Therapien was helfen, kannst Du nicht beurteilen..!

1

"Glaubesnichtmir", es gibt eine Menge arme Teufel die genau diesen shit den du beschreibst, jeden Tag erleben und ertragen müssen. Ich find das ist einfach nur Scheiße was du da treibst. Lg Ps: malour hat recht; such dir einen Therapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glaubesnichtmir
26.08.2016, 02:37

Was treibe ich denn?! Ich versuche nach vorne zu schauen und gebe immer mein Bestes und habe die letzten Jahre auch stark gekämpft, auch wenn dass keiner bemerkt hat. Ich musste schon als kleines Kind mit meinen Problemen alleine klar kommen und hätte mir die Unterstützung meiner Familie gewünscht. Dann hätte ich das vielleicht besser verarbeitet. Aber wenn man immer alleine auf sich gestellt ist, kannst du dich nicht in mich hineinversetzen.

0

In diesem Forum kann dir wohl leider keiner auf Anhieb eine gute Gesprächsperson sein, du solltest dir jemanden suchen der dich wertschätzt und dich gut kennt, vorallem Verwandte sind bei so etwas immer gut vorallem die Eltern. Wenn all dies nicht möglich ist kannst du ja auch mit Freunden reden oder kannst dir gar einen Psychologen aufsuchen. Psychologen aufsuchen hört sich hart an, aber es hilft bestimmt wenn du mit anderen darüber nicht reden willst / kannst. Denn niemand kann dir vorwerfen, dass das was dir angetan wurde nett war. ganz im Gegenteil, diese Art Mensch die jene Art von Taten vertreten sind einfach nur minderwertig. Die meisten sind btw nur so, weil es ihnen selber nicht besser ergangen ist und sie nun meinen müssen diesen hass weiterzugeben. Das hat nichts mit dir zu tun. Es geht einfach nur immer nach dem prinzip,"wenn der "coole" anfängt machen wir's eben auxh"

Aber um aufs Thema zurückzukommen, an erster Stelle würde ich meine Mutter oder Vater fragen, diese werden dich bestimmt mit offenen Ohren Empfangen, nach dem reden wird es dir sicherlich besser gehen

Hoffe konnte dir helfen :)

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich ändern..Vergiss deine Vergangenheit und schau in die Zukunft.Was bringt es dir,wenn du dich deswegen kaputt machst? Denkst du,du heilst somit deine offene Wunde? Du darfst keine Schwäche zeigen vergiss das nicht! Egal wann aber jeder Mensch wird das im Leben bekommen,was er getan hat.Seit es was gutes oder schlechtes. Wenn du wirklich nicht mehr kannst und einfach deine Vergangenheit nicht abschliessen kannst würde ich dir raten,diese Personen anzuschreiben und denen eine harte Ansage machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein verhaltenstherapeut wird dir dabei helfen, ist für dich da und versteht dich .... Mit ihm findest du Lösungen und du hast gleich jemand zum reden... Jemand Außenstehendes wo niemand von dir kennt ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freiheitsberaubung und Körperverletzung zeigt man bei der Polizei an.

Was Deine verletzte Seele angeht, so brauchst Du Therapie. Geh zu einer Beratungsstelle oder ruf die Telefonseelsorge an, dort wird man Dich an geeignete Leute weitervemitteln.

Ansonsten heul Dir ruhig alles von der Seele - was ich Dir dazu empfehlen kann, ist Musik von Mike Rowland. Die beruhigt wunderbar.

Gute Freunde oder liebevolle Lebenspartner kann man leider nicht im Katalog bestellen - so jemanden zu finden, braucht es Glück.

Alles Gute :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung